Lockwood & Co. - Die seufzende Wendeltreppe von Jonathan Stroud

Anja Druckbuchstaben | 18 August 2014 |
Klappentext:
LONDON, ENGLAND: In den Straßen geht des Nachts das Grauen um. Unerklärliche Todesfälle ereignen sich, Menschen verschwinden und um die Ecken wabern Schatten, die sich nur zu oft in tödliche von Geisterwesen ausgesandte Plasmanebel verwandeln. Denn seit Jahrzehnten wird Großbritannien von einer wahren Epidemie an Geistererscheinungen heimgesucht. Überall im Land haben sich Agenturen gebildet, die in den heimgesuchten Häusern Austreibungen vornehmen. Hochgefährliche Unternehmungen bei denen sie, obwohl mit Bannkreisketten, Degen und Leuchtbomben ausgerüstet, nicht selten ihr Leben riskieren.

So auch die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. Dem jungen Team um den charismatischen Anthony Lockwood ist allerdings bei einem Einsatz ein fatales Missgeschick passiert. Um die Klage abwenden und den Schadenersatz dafür aufbringen zu können, müssen die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. einen hochgefährlichen und zutiefst dubiosen Auftrag annehmen. Dieser führt sie in eines der verrufensten Herrenhäuser des Landes und stellt sie auf eine Probe, bei der es um nichts weniger als Leben oder Tod geht …

Mein Senf zum Buch:
Das Buch beginnt damit, dass Lucy und Lockwood einen Geist jagen. Der Schreibstil des Autors hat mich schon auf den ersten Seiten mitgerissen. Ich hatte von Beginn an, eine Art Harry-Potter-Feeling. Das bedeutet NICHT, dass sich die Geschichte, mit der von Harry Potter gleicht, das tut sie nämlich überhaupt nicht! Es ist einfach ein unbeschreibliches Gefühl: Das Potential einer neuen Lieblingsgeschichte, sympathische Charaktere und ein unfassbar angenehmer Schreibstil. Je tiefer ich in die Geschichte eintauchte, desto mehr wurde aus dem HP-Feeling vom Anfang, eine waschechtes Lockwood-Feeling. Ich LIEBE dieses Buch einfach.

Lucys Bewerbungsgespräch bei Locwood & Co. war einfach grandios, ich habe an den Seiten geklebt. Für so einen jungen Kerl ist Lockwood wirklich ziemlich imposant. Er war mir auf Anhieb sympathisch. Durch die tollen Beschreibungen des Autors, konnte ich mir ihn in seinem langen Mantel und dem Megawatt-Lächeln gut vorstellen. Lockwood hat das Potential ein ganz großer und bekannter Charakter in der Literaturwelt zu werden. 

Lucy ist ein sehr begabtes Mädchen, bei ihr fehlt mir aber ein wenig die bildliche Vorstellung. Da das Buch aus ihrer Sicht geschrieben ist, ist ihr eigenes Aussehen so gut wie nie Thema.

George war mir von Anfang an etwas suspekt. Ganz so hart wie Lucy würde ich es allerdings nicht ausdrücken: 

"Wie er schon aussah! Irgendetwas an seiner Erscheinung weckte in mir die niedersten Instiknte. Bei seinem Ohrfeigengesicht hätte nicht einmal eine Nonne lange gezögert, ihm eine zu knallen, und sein Hintern schrie geradezu nach einem saftigen Tritt." (S. 108)

Mir gefällt das Bild, das Jonathan Stroud von London zeichnet. Die Fähigkeiten von Kindern spielen hier eine ganz große Rolle. Dazu kommt außerdem eine ordentliche Portion Humor.

"Die Tür quietschte nicht schaurig oder so. Um ehrlich zu sein, war das auch gar nicht nötig" (S. 320)

Für mich steht jedenfalls fest, dass ich unsere Waschküche nur noch in voller Kampfausrüstung betreten werde, denn dort wimmelt es vor Spinnen. Was Spinnen mit Geistern zu tun haben, könnt ihr im Buch nachlesen =)

Fazit:
Unfassbar tolle Geschichte, unfassbar tolle Charaktere, unfassbar toller Schreibstil. Wer dieses Buch nicht kennt, sollte sich schnellstmöglich zum Buchhändler seines Vertrauens begeben und ein Geständnis ablegen.

"Vergiss die Vergangenheit! Nur Geister leben in der Vergangenheit. Wir haben alle schon Dinge getan, die wir heute bereuen. Was zählt, ist die Zukunft." (S. 408)

Auf die Zukunft mit Lockwood & Co. freue ich mich jedenfalls schon sehr. Ich würde 6 Sterne vergeben, wenn ich könnte. Aus meiner Sicht ein  Must-Read!

5 von 5 Sternen





Infos zur Reihe




Kommentare:

  1. Schöne Rezi!

    Ich mochte den ersten Band auch total gerne und freue mich schon sehr auf den zweiten Band :)
    Vielleicht entwickelt sich da denn ja was zwischen Lockwood und Lucy ♥ :D

    Liebe Grüße
    Chianti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Chianti!
      Den zweiten Band habe ich mir gleich mal vorbestellt! Ich kann es gar nicht erwarten :-P.
      Ich bin eigentlich gar nicht so scharf drauf, dass sich etwas zwischen Lucy und Lockwood entwickelt. Ich befürchte nämlich dadurch geht der Charme der Geschichte vielleicht ein bisschen verloren. Damit können Sie sich ruhig noch ein paar Jahre Zeit lassen ^^

      LG
      Anja

      Löschen
  2. Ich hab vor Monaten mal eine Leseprobe von dem Buch gelesen, die zwar ganz unterhaltsam war, aber immer noch nicht den mit nicht ganz ansprechenden Klapptext rausreißen konnte. Dafür kann das jetzt deine Rezension, denn aufgrund deiner Begeisterung komme ich doch ernsthaft ins Grübeln und werde mir das Buch jetzt doch merken. ^^

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dana, glaub mir, du machst damit wirklich nichts verkehrt. =)

      LG
      Anja

      Löschen
  3. @ Dana: Wenn ich das Buch auch sehr empfehlen kann, so muss auch gesagt werden, dass einfach nicht jeder Mensch diesen Stil liebt. Natürlich spielt hier eine Portion Fantasie mit und wer eher einen realen Plot mag, der wird von diesem Buch enttäuscht sein. So ist das nun einmal mit den Geschmäckern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer einen realen Plot mag, der ist in diesem Genre generell verkehrt. Der Klappentext macht doch sehr deutlich, dass es hier um Geister geht ;) und Fantasie ist Grund Voraussetzung, ganz klar.

      Löschen