Angelwood - Kings and Queens von Hendrik Birke

Anja Druckbuchstaben | 20 Juli 2014 |
Zum Inhalt:
Glaubt Ihr wirklich, dass es keine Wunder mehr gibt? Dass alle Zuversicht verloren ist, nur weil die Welt immer trostloser, gemeiner und egoistischer wird? Denkt Ihr, all das fröhliche Lachen ist verstummt, weil unsere geheimen Wünsche von mürrischen Bösewichtern auf dem Friedhof der Träume vergraben wurden?
Schließt Eure Augen, holt ganz tief Luft und glaubt fest daran, dann seht Ihr selbst, wie majestätische Drachen mit heißem Atem und gewaltigen Schwingen machtvoll über Eure Köpfe brausen und sehnsuchtsvoll Euren Träumen königliche Flügel verleihen.
Verwegene Helden, deren tapferes Herz am rechten Fleck schlägt, deren glorreiches Schwert für die eine - oder manchmal auch andere - segensreiche Sache einen aufrechten Kampf gewinnt. Bezaubernde Prinzessinnen, die voller Sehnsucht und unsterblicher Liebe auf diesen einen Helden und Krieger warten, der sie aus den Fängen heimtückischer Halunken befreit. Treue Gefährten, die ohne Furcht vereint bis ans Ende der Welt gehen, auf deren Freundschaft man in jeder Schlacht, in jedem noch so scheinbar verlorenen Scharmützel zählen kann. Die Liebe einer Königin, der Stolz eines Königs, die vereint das Wohl der Menschen und ihrer Kinder behüten. Heller, leuchtender, strahlender als Ihr es je in Euren kühnsten Fantasien erahnt.
Begebt Euch auf ein gefährliches Abenteuer und folgt mutig der wunderschönen Serenity, Prinzessin von ANGELWOOD, die gemeinsam mit ihren Freunden auf einer riskanten Reise, in der tugendhafte Werte wie Liebe, Glaube, Kraft, Respekt, Mut, Stolz, Ehre, Treue und tiefe Freundschaft mehr denn je im Kampf gegen das Böse gebraucht werden. Rettet gemeinsam mit den kühnen Gefährten den göttlichen Kompass vor dem Untergang der Menschheit. (Quelle: Amazon)

Mein Senf zum Buch:
Schon von Beginn an, hat mich das Buch durch den fantastischen Erzählstil, geprägt durch Liebe und Humor, überzeugt. Einen kleinen Eindruck bekommt ihr davon, wenn ihr euch die Angaben zum Inhalt oben durchlest. Dazu kommt eine ganze Reihe sympathischer Charaktere wie der Engelskrieger Raphael, die Prinzessin Serenity, Vinvent, Arnie und Shoo-Shoo der Drache. Zur Krönung ist die Geschichte mit unfassbar tollen Zeichnungen der Charaktere gespikt. Da hat es mir zwischendurch wirklich leid getan, dass mein Reader nur schwarz-weiß kann.
Zu einer guten Geschichte gehören natürlich auch gelungene Bösewichte, die die Welt ins Unglück stürzen und alle Macht an sich reißen wollen. Davon gibt es hier ein paar wirklich gelungene Exemplare.

Ehre und Respekt, das sind Worte, mit denen man in Angelwood noch etwas anfangen kann. Hier lebt auch Prinzessin Serenity. Doch als jemand versucht den göttlichen Kompass zu zerstören, ist sie gezwungen Angewood zu verlassen. Um das zu retten, was ihr lieb und teuer ist, begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise. Sie muss Verbündete finden, denn alleine kann man gegen das Böse nicht viel ausrichten.  

"Manchmal führt uns das Schicksal zusammen, ob wir es wollen oder nicht. Es
schenkt uns neue Aufgaben. Oder noch viel besser: wir lernen neue Freunde
kennen! " (S. 86)

Hab ich schon erwähnt, dass ich vom Schreibstil absolut begeistert bin? Da ich ja wohl kaum das ganze Buch hier posten kann, muss ich mich wohl auf eine kleie Auswahl von Zitaten verlassen, um das zu untermalen:

"Wir alle können die Richtung wechseln, wir können einen anderen Weg einschlagen und das Schlechte hinter uns lassen, es liegt an uns. Genau wie die Nadel des Kompasses uns den sicheren Weg nach Hause zeigt, kann uns unsere Seele und unsere Moral jederzeit den richtigen Pfad des Herzens weisen. Es ist nie zu spät, einen besseren Kurs zu
setzen" (S. 21)

 "Solange dein Herz schlägt, kannst du die Welt verändern. Jeder Herzschlag ist eine Sekunde in der Ewigkeit. " (S. 34)

"'Menschen tun nichts, ohne etwas dafür zu fordern.' Der Blick des Waldogers wirkte traurig. 'Nur Kinder und Tiere vermögen etwas zu Geben und wünschen sich im Gegenzug dafür nicht viel, außer Aufmerksamkeit und Liebe" (S. 63)

"Es gibt keine perfekte Blume. Es ist wie mit allen Lebewesen. Jedes einzelne strahlt für sich mit seiner eigenen Schönheit und Anmut" (S. 84)

Das erste Buch "Kings and Queens" ist nur der Beginn der Reise und hauptsächlich auf die Einführung der Charaktere fokussiert. Es besteht also Hoffnung auf eine baldige Forsetzung.

Fazit:
Den Leser erwartet eine wundervolle und abenteuerliche Reise, bei der nicht alles und nicht jeder dem ersten Anschein entspricht. Manchmal findet man Verbündete eben an Orten oder in Menschen, bei denen man es sich nicht vorstellen kann. In der Geschichte finden sich außerdem viele kleine Weisheiten und Wahrheiten, die einen berühren und zum nachdenken bringen.
Ein gelungener Auftakt, mehr davon!


4 von 5 Sternen





Kommentare:

  1. Herzlichen Dank für Deine wertvolle Zeit und diese wunderbar, verfasste Rezension des ersten Teils der ANGELWOOD-Saga. So macht Schreiben immens viel Freude :-) Sonnige Grüße und bis bald in ANGELWOOD, Hendrik Birke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe zu danken Hendrik =). Bitte lass uns nicht zu lange auf die Fortsetzung warten!

      LG
      Anja

      Löschen
  2. Hallöchen,

    Du hast echt einen schönen Blog, dein Design gefällt mir auch gut :) Ich würde mich total freuen wenn du mal bei mir vorbeischauen würdest, vielleicht gewinne ich ja eine neue liebe Leserin dazu.

    Liebe Grüße Sophia von
    www.sophias-fashion.blogspot.com

    AntwortenLöschen