Der böse Ort von Ben Aaronovitch + GEWINNSPIEL

Anja Druckbuchstaben | 26 Juli 2014 |
http://www.dtv.de/buecher/der_boese_ort_21507.html
Zum Inhalt:
Seltsame Dinge geschehen im Skygarden Tower, einem berüchtigten Sozialwohnblock in Südlondon. Dinge, die eine magische Anziehungskraft auf Police Constable und Zauberlehrling Peter Grant ausüben. Zunächst geht es nur um ein gestohlenes altes Buch über Magie, das aus der Weißen Bibliothek zu Weimar stammt. Doch dann weitet sich der Fall rasant aus. Denn der Erbauer des Tower, Erik Stromberg, ein brillanter, wenngleich leicht gestörter Architekt, hatte sich einst in seiner Zeit am Bauhaus offenbar nicht nur mit modernem Design, sondern auch mit Magie befasst. Was erklären könnte, warum der Skygarden Tower einen unablässigen Strom von begabten Künstlern, Politikern, Drogendealern, Serienmördern und Irren hervorgebracht hat. Und warum der unheimliche gesichtslose Magier, den Peter noch in schlechtester Erinnerung hat, ein so eingehendes Interesse daran an den Tag legt … (Quelle: dtv)

Mein Senf zum Buch:
Ben Aaronovitch bleibt seinem Stil treu und erzählt auf gewohnt humorvolle Art aus dem Leben des Police Constable Peter Grant, der nebenbei auch noch Zauberlehrling ist. 
Die ehrenwerte Polizeiarbeit bekommt hier regelmäßig den ein oder anderen Seitenhieb ab.

"Im Prinzip braucht man keine Leiche, um jemanden des Mordes anzuklagen, aber bei der Polizei fühlt man sich doch wohler, wenn man ein Opfer vorweisen kann - wir sind da ein bisschen abergläubisch." (S. 20)

Peter Grant hat sich nicht verändert. Er ist sympathisch wie eh und je. Sehr zum Leidwesen von Nightingale, arbeitet er neben seinen polizeilichen Pflichten, auch weiterhin an seinen Experimenten zur Magie.
Manchmal werde ich aus ihm einfach nicht schlau. Steht er nun auf Beverly oder Lesley? Ist er emotional echt so gehemmt wie Lesley behauptet? Er treibt mich zur Verzweiflung.

Seit dem vorigen Band "Ein Wispern unter Baker Street" sehne ich mich danach, inhaltlich endlich wieder mehr von Lesley, Nightingale und magischen Aspekten zu lesen. Ich bin sehr froh, dass meine Erwartungen erfüllt wurden! 
Einen Großteil der Ermittlungen führt das Dreiergespann Peter, Lesley und Nightingale zusammen durch. Dabei springt auch ein neuer Spitzname für die Truppe raus: Die Isaacs ^^. Kenner der Reihe, werden sich sicherlich denken können, woher der kommt.
Wie auch in den vorigen Bänden sind die drei weiter hinter dem Gesichtslosen her, auf dessen Spuren sie immer wieder stoßen und der sie regelmäßig vor neue Rätsel stellt. Leider wirkt das ganze mittlerweile etwas langatmig, so richtig packen konnte mich das dieses mal nicht.

Das ist nun schon der vierte Band der Reihe und Peter steht mit seinen Zauberkünsten immer noch am Anfang. Für einen fantasybegeisterten Leser wie mich, der nach mehr Magie lechzt, ist das echt frustrierend. Aber London ist eben nicht Hogwarts und Peter ist nicht Potter. Für Peter ist die Zauberei ein Knochenjob. Wochenlang übt er gefühlt recht einfache Dinge, ohne den geringsten Erfolg.

Ich wünschte, der Autor würde endlich mal auf den Punkt kommen, was die Angelegenheit mit Lesley, Beverly und dem Gesichtslosen angeht. Das ganze zieht sich nun schon durch mehrere Bände und ich bin kurz davor die Geduld zu verlieren. Aaronovitch stellt mich wirklich auf eine harte Probe.
Auf den letzten 20 Seiten kommt es endlich zum sehnlichst erwarteten Showdown und damit zu einer Wendung, die mich mal wieder völlig überrascht hat.
Also langsam glaube ich echt, Ben Aaronovitch ist der Herr der fiesen Cliffhanger. 

Fazit:
Der Autor zieht gewisse Themen nun schon über mehrere Bände, ohne große Fortschritte. Das finde ich sehr unbefriedigend und ich bin kurz davor die Geduld zu verlieren. Am Ende wartet der Autor mal wieder mit einem fiesen Cliffhanger auf. Hach... ich kann gar nicht anders, ich muss wissen wie es weiter geht, aber ich hoffe doch sehr für Aaronovitch, dass er endlich mal auf den Punkt kommt.

3 von 5 Sternen  



Infos zur Reihe:
Der böse Ort



Wenn ihr euch ein eigenes Bild von "Der böse Ort" machen wollt, dann versucht euer Glück beim Gewinnspiel! Zu gewinnen gibt es ein nigelnagelneues Exemplar des Buches. Einfach das Formular ausfüllen und schon landet ihr im Lostopf. Bedingung: Ihr seid entweder über 18 oder habt die Erlaubnis eurer Eltern. Meinetwegen auch beides =)




Kommentare:

  1. Deine Meinung teile ich. Das habe ich auch schon beim zweiten Teil gedacht, aber man will trotzdem noch weiterlesen!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Verena!
      Nach dem zweiten Teil, war ich dem ganzen gegenüber noch etwas wohlwollender gesinnt. Obwohl ich leicht genervt bin, werde ich den Folgeband ebenfalls lesen =).
      Nach dem Cliffhanger! Ich hab da schon so eine Ahnung was passiert und wenn es wirklich so kommt, dann würde ich mich sehr freuen.

      LG
      Anja

      Löschen
  2. O.K. gerne versuche ich mein Glück.

    Schönes Wochenende und LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  3. ich habe mitgemacht, bin gespannt auf das Buch....:) Danke für das Gewinnspiel<3

    AntwortenLöschen
  4. Dir drücke ich natürlich auch die Daumen, Lenalein =)

    AntwortenLöschen
  5. Tolles Gewinnspiel. Ich hab mal mitgemacht, auch wenn ich von dem Buch noch nie was gehört habe. Es hört sich aber interessant an :)

    AntwortenLöschen
  6. Schade, dass dir der dritte Teil nicht so gut gefallen hat. Ich habe ihn noch nicht gelesen, bin aber gespannt.

    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab auch mal mein Glück versucht. Die bisherigen Bände habe ich regelrecht verschlungen, deshalb möchte ich gerne auch dieses Buch lesen.
    LG Diana
    lovelybooks: chatty68

    AntwortenLöschen
  8. Huhu :))
    Wollte dir nur mal da lassen, dass ich Deinen Blog toll finde :))
    Bin gleich mal Leser geworden, nachdem ich mich direkt wohlgefühlt habe *g*
    Wenn du Lust hast, kannst du ja bei meinem Bücher-Rätsel-Quiz mitmachen,
    dafür schaue einfach auf meiner Seite vorbei :))) Ich würde mich freuen :)))
    Umwerfende Grüße
    Juli

    AntwortenLöschen