Das Mädchen mit den Engelshänden von Anne Lück

Anja Druckbuchstaben | 24 Juli 2014 |
Zum Inhalt:
Johanna kann seit ihrer Kindheit den Tod von Menschen mittels einer Berührung sehen. Als sie auf diese Weise ihre einzige Freundin Carla verliert, ist Johanna vollkommen am Ende. Sie begeht Selbstmord. Auf der Schwelle zwischen Leben und Tod trifft sie auf Than – einen Todesengel, der ihr anbietet, ihr Leben ebenfalls als Todesengel fortzuführen. Als Johanna das Angebot annimmt, ahnt sie noch nicht im Geringsten, was sie erwarten wird – die Intrigen der Engel, eine neue Liebe und eine Freundschaft, die weit über den Tod hinausgeht. 

Mein Senf zum Buch:

Schon auf den ersten Seiten der Leseprobe erfährt man, dass die Protagonistin Johanna Selbstmord begehen wird. Man kann zunächst nur Vermutungen anstellen. Gleichzeitig lernt man ihre Tante kennen, bei der sie die letzten zehn Jahre verbracht hat. Eine wirklich ganz furchtbare Person!
Eines Tages lernt Johanna Carla kennen und es entwickelt sich ungewollt eine innige Freundschaft. Beide haben ihr Päckchen zu tragen, aber zusammen scheint alles viel leichter zu sein.
Johanna hat eine besondere Gabe oder vielleicht sollte man ihr zuliebe besser Fluch sagen. Carla entwickelt dazu ihre ganz eigene Theorie. Sie meint, dass es etwas Göttliches ist, denn sie selbst ist sehr gläubig. Naja ganz falsch liegt sie damit nicht.

"Ja. Vielleicht hat Gott irgendwas mit dir vor und schickt dir deshalb diese ganzen Botschaften! Möglicherweise möchte er dir dadurch irgendetwas mitteilen!«

 »Ich glaube nicht an Gott.«

 »Und ich denke nicht, dass ihn das interessiert"

"Können wir mal aufhören, von Gott zu reden? Können wir ihn nicht einfach Batman nennen oder so" (S. 39/ 41)

Ich bin total fasziniert von der Welt, die sich offenbart, nachdem Johanna tot ist. Ihre zukünftige Aufgabe ist wirklich nicht einfach. 
Ich bin sehr beeindruckt davon, auf welche Art und Weise die Autorin ihre Ideen verarbeitet. Wie sie ihre Geschichten Stück für Stück aufbaut. Oft hat man bei Büchern gewisser Genre das Gefühl, vieles schon einmal gelesen zu haben, bestimmte Konstellationen schon in- und auswendig zu kennen. Das ist bei Geschichten von Anne Lück überhaupt nicht der Fall. Sie hat eigene Ideen und ihren ganz eigenen Stil. Einfach toll!

Der Kampf um die guten und bösen Seelen seitens der Engel hat mir gut gefallen. Den Job der Todesengel finde ich ziemlich cool. Die Liebesgeschichte entwickelt sich zaghaft und unschuldig. Das ist übrigens auch ein Markenzeichen der Autorin. Bei ihr gibt es bisher keine hormongeladenen Teenager, die Knall auf Fall übereinander herfallen. Sehr sympathisch!

Ab der Mitte des Buches habe ich leider den besonderen Charme der Charaktere und ein wenig Humor im Erzählstil vermisst. Die Story gerät ein wenig ins Stocken und dadurch leidet die Spannung. Die Figuren bleiben bis zum Ende des Buches etwas zu blass, das betrifft besonders den Charakter Than. Es gibt keine individuellen und markanten Züge, die ihn unverwechselbar machen. Aus meiner Sicht wurde hier das Potenzial der Geschichte und der Charaktere nicht ausgenutzt.

Für ein bestimmtes Ereignis gegen Ende des Buches, bewundere ich die Autorin für ihren Mut, aber ich war zu diesem Zeitpunkt nicht nur total überrascht, sondern auch völlig geschockt von der Wendung. Ich hatte schon fast resigniert und war enttäuscht. Zum Glück erwartet den Leser am Ende dann noch eine weitere Überraschung, die mich wiederum etwas besänftigt hat.

Fazit:
Ich bin mal wieder aufs neue beeindruckt vom Einfallsreichtum der Autorin. Sie kupfert nicht ab, sondern setzt ihre ganz eigenen Ideen um. Mir gefällt ihr Stil außerordentlich gut und trotzdem habe ich bei diesem Buch den Eindruck, dass sie ihre Möglichkeiten und das Potenzial der Figuren nicht komplett ausgeschöpft hat.

3 von 5 Sternen





Kommentare:

  1. schöne Rezi :) Das Cover finde ich traumhaft schön. Das Buch muss ich lesen, auch wenn du zwischendrin nicht ganz begeistert warst. Aber deine Rezi macht richtig Lust auf das Buch :)

    Liebe Grüße
    Lioba

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lioba =)
      Ja bitte lies es und lass mich deine Meinung dazu hören. Bin gespannt, ob vielleicht meine Erwartungen etwas hoch waren. Das kann ja manchmal ein Problem sein. Ansonsten sind drei Sterne ja immer noch gut, also ich würde keinem vom Buch abraten =)

      LG
      Anja

      Löschen
  2. Deine Rezension hat mich neugierig gemacht. ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte mir ich glaube auf "vorablesen" war es, die Leseprobe durchgelesen und war schon richtig neugierig auf das Buch. Schade wenn das Buch dich nicht ganz überzeugen konnte :( aber so geht man selbst vielleicht nüchterner an die ganze Geschichte ran beim lesen, was ja auch nicht verkehrt ist.
    Jedenfalls danke für die hilfreiche Rezi.

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jenni =)
      Ich fand die Leseprobe auch ganz fantastisch! Und ich mag den Stil der Autorin sehr. Auch die Grundidee konnte mich absolut überzeugen! Ab der Mitte war mir das Buch und die Charaktere aber einfach zu schwach. Die Story hat sich nicht so richtig weiterentwickelt. Da wäre mehr drin gewesen =) Trotzdem würde ich jederzeit wieder ein Buch der Autorin lesen.

      LG
      Anja

      Löschen
  4. Hallo Anja,

    der eine Punkt gegen Ende hat mich auch ein bisschen überrascht. Man hat einfach nicht damit gerechnet. Das am Ende noch einmal eine Wendung kam, hat mich dann auch nicht mehr überzeugt.

    lg Florenca

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anja,

    mich konnte das Buch damals nicht so überzeugen. Die Story hat mir zwar gut gefallen, aber es gab für mich ein paar zu viele Logikfehler. Ich hatte die Autorin damals darauf angesprochen, aber eine Erklärung habe ich nie von ihr erhalten. Schade eigentlich. Deswegen ist sie für mich als Autorin auch raus...

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen