Eiskalte Versuchung von Sandra Henke - Beitrag zur Aktion #HorribleBookWeek

Anja Druckbuchstaben | 09 Dezember 2015 |
Erschienen am 07.10.2013 | 320 Seiten | 12,95 | Sandra Henke

Als die Meteorologin Shade Mallory in ihre Heimat, ein kleine Stadt inmitten der Sierra Nevada, reist, traut sie ihren Augen kaum: Am Fuße des Mount Jackson herrscht tiefster Winter, während nur einige Kilometer entfernt die milde Herbstsonne den Boden erwärmt. Als sie den verschneiten Berg erklimmt, um das merkwürdige Wetterphänomen zu erforschen, steht plötzlich ein Fremder vor ihr, der bis auf einen Lendenschurz völlig nackt ist. Seine in allen Regenbogenfarben schillernden Augen sind schon faszinierend genug, aber als der geheimnisvolle Fremde dann auch noch ein Paar schneeweißer Flügel entfaltet, glaubt Shade zu träumen. Doch sie weiß nicht so recht, ob es ein guter oder ein schlechter Traum ist. Denn irgendetwas an dem Fremden, der sich selbst als Eisengel und Jäger vorstellt, lässt ihr das Blut in den Adern gefrieren. Kein Zweifel: Roque, so sein Name, steht in unmittelbarem ursächlichem Zusammenhang mit dem plötzlichen Wintereinbruch. Was aber verbirgt er sonst noch? Und auf wen macht er Jagd? Shade ahnt, dass sie ihm mit größter Vorsicht begegnen sollte – und ist ihm doch schon längst verfallen (Quelle: Amazon)



Nachdem ich die ersten 100 Seiten gelesen hatte und mir die Protagonisten langsam bildlich im Kopf erschienen sind, habe ich mich gefragt, wer für diese Geschichte das Cover ausgesucht hat!
Roque ist groß, muskulös und hat helle lange Haare. Shade hat kurze Haare wie ein Mann, um mal Roques Formulierung zu benutzen. Jetzt schaue man sich bitte mal das Cover an. Das passt nun wirklich kein bisschen. Es scheint umgekehrt zu sein.

Die Umgebung und der Kontext,  in dem die Geschichte spielt sind ganz nett. Ich weiß zwar nicht wie es euch geht, wenn ihr erotische Romane lest, aber ich muss zugeben, dass ich immer den erotischen Szenen und dem Schlagabtausch zwischen den jeweiligen Protagonisten entgegen fiebere.

Die Beweggründe von Shade in Bezug auf Rache, die sie an Joe ausüben will, konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen. Dass sie sich von Roque angezogen fühlt allerdings schon!
Roque ist in dieser Geschichte der Bad Boy oder besser gesagt Bad Angel, der seine harte Schale viel zu schnell knacken lässt. Aber so ist das nunmal mit der Liebe =).      
     

Die Beweggründe von Shade waren für mich stellenweise nicht nachvollziehbar, aber gut geschrieben. Die erotischen Szenen sind prickelnd und stilvoll. Die beiden Protagonisten gefallen mir gut und das Ende ist wirklich süß.
Richtig geschockt war ich, als ich erfahren habe, was Shade als Kind erlebt hat.

(4 von 5 Punkten)




Ich habe das Buch im Rahmen der Horrible Book Week gelesen. Alle Blogger schicken hierbei ein Buch ins Rennen, dass ihnen überhaupt nicht gefallen hat. Anschließend wird das Buch einem anderen Blogger zugeteilt, damit sich dieser ebenfalls ein Bild machen kann.




Fragen zur Aktion und zum Buch:

1. Mit welchen Erwartungen bist du an das Buch herangegangen? Hattest du gar keine Lust, da das Buch als schlecht bezeichnet wurde oder hat dich die Story doch ziemlich angesprochen?

Die Story hat mich direkt angesprochen, weil ich wirklich gerne Bücher dieses Genres lese und ich hatte auch vorher schon was von der Autorin gelesen. Ich hatte schon Lust drauf.

2. Wurden deine Erwartungen oder auch Ängste erfüllt?

Meine Erwartungen haben sich dahingehend bestätigt, dass das Buch nun wirklich gar nicht so schlecht ist. Im Gegenteil, mir hat es sogar gut gefallen.

3. Und jetzt mal ehrlich: Hat dir das Buch wirklich so gut gefallen, wie es in deiner Meinung dargestellt wurde?

Ja, das hat es tatsächlich =).

4. Gab es einen Charakter, der dich richtig zur Weißglut gebracht hat und einen den du in dein Herz geschlossen hast?

Also da gibt es weder das eine, noch das andere Extrem. Beide waren ok. 

5. Stimmst du der Meinung zu dem Buch von Jessi zu?

Nein, siehe oben.

6. Zusammenfassend gesagt: Würdest du dieses vermeintlich schlechte Buch weiterempfehlen?

Ich würde das Buch an Fans des Genre ohne mit der Wimper zu zucken weiterempfehlen. 

7. Wie fandest du die Aktion? Von der Idee bis zur Durchführung und Organisation. Welche Veränderungen würdest du dir bei einer weiteren Runde wünschen und was hat dich gestört? Und zu guter Letzt: Hat es dir so gut gefallen, dass du auch ein weiteres Mal, bei dieser Aktion mitmachen würdest?

Ich finde die Aktion klasse und würde gerne wieder mitmachen. Es hat vom ersten Aufruf bis zur tatsächlich Druchführung allerdings sehr lang gedauert. Hier würde ich mir eine zeitnahe Umsetzung wünschen. Die Kommunikation über Google+ und E-Mail hat gut geklappt. Das könnte man beibehalten.







Kommentare:

  1. Ich finde die Idee sehr interessant, würde aber nicht mitmachen. :D Ich bin seeeeehr kritisch bei vielen Genres und würde mich am Ende nur aufregen, dass ich freiwillig ein schlechtes Buch lese. :D Aber es ist natürlich schön, zu zeigen, dass Geschmäcker sehr verschieden sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es zeigt auf jeden Fall, dass Geschmäcker verschieden sind. Sowas muss man sich einfach mal trauen. Ist doch eine kleine Herausforderung =). Ja ich weiß, ich hab gut reden, schließlich hatte ich Glück mit meinem Buch ^^.

      LG
      Anja

      Löschen
  2. Hallöle Anja,
    das freut mich aber, dass es bei der eher positiv ausgefallen ist:)
    Das mit der langen Zeitspanne haben wir uns schon gedacht und das war definitiv so nicht geplant, aber naja manchmal klappt es halt leider nicht so, wie man es sich vorstellt:)

    LG Teddy<3

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!
    Ui, da hattest du aber Glück mit deinem Buch.
    Mit dem Cover stimme ich dir vollkommen zu. Ich finds eh immer total bescheuert, wenn das überhaupt nicht zusammenpasst, weil ich persönlich auch vieles dann mit dem Buch und dem Cover verbinde.
    Liebe Grüße
    Lea
    Buchjunkie

    AntwortenLöschen