Royal Passion von Geneva Lee

Anja Druckbuchstaben | 24 Dezember 2015 |
Erschient am 18.01.2016 | 448 Seiten | Band 1 von 3 | 12,99 € | blanvalet | Geneva Lee


Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy.
Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen? (Quelle: blanvalet)


Ich muss zugeben, dass ich am Anfang leicht genervt von den Charakteren und der gesamten Konstellation war. 

Clara ist ein liebes Mädchen wie es nur im Buche stehen kann. Sie ist finanziell abgesichert und trotzdem nicht hochnäsig oder arrogant. Sie hat ein großes Herz und Mitgefühl für andere. Sicherlich alles keine schlechten Charaktereigenschaften und doch hab ich hier ein paar Ecken und Kanten vermisst. Als sie von wohlhabenden Gören verbal in die Ecke getrieben wird, da zeigt sie endlich mal Zähne. Das hat mir gefallen.

Alexander ist ein Bad Boy wie er in unzähligen Büchern des Genres vorkommt. Ein Ereignis in seiner Vergangenheit hat ihn so erschüttert, dass er sich seitdem sexuell auf der dunklen Seite befindet. 

Wer schon öfter mal Bücher des Genres gelesen hat, der weiß, dass diese von Aufbau und Entwicklung meistens ziemlich ähnlich sind. Dazu gibt's eine ordentliche Portion Drama und gefühlstechnische Unentschlossenheit. Ganz zu schweigen von den gesellschaftlichen Unterschieden, de es zu überwinden gilt.
Was das angeht, bin ich schon ziemlich abgestumpft, habe ich festgestellt. Es entlockt mir höchstens noch ein genervtes Schnauben. Böse, ich weiß =).

Was dieses Buch von anderen abhebt, ist der genial gute Schreibstil von Geneva Lee. Alexander hat sie, ganz Bad Boy like, auch ein paar derbe Ausdrucksweisen verpasst, nämlich immer dann, wenn es um Sex geht. Da er den ganzen Tag an nichts anderes denkt, kommt dies sehr oft vor. Wer sich an solchen Ausdrücken stört, für den ist das Buch nichts. Erotische Szenen kommen zu Hauf vor und obwohl auch diese echt heiß und gut geschrieben sind, hatte ich das Gefühl, es dreht sich um nichts anderes. Die eigentliche Beziehung und Liebe der beiden Protagonisten hat wenig Tiefe und trotzdem habe ich an den Seiten geklebt. Hier hat sich die Autorin sicherlich für die Folgebände noch einiges offen gelassen.




Die Charaktere und die Konstellation der Geschichte, haben mich nicht wirklich vom Hocker gehauen. Was mich aber überzeugen konnte, war der genial gute Schreibstil der Autorin. Die heißen Szenen sind auch nicht von schlechten Eltern.
Am Ende möchte ich einfach wissen wie es weitergeht und genau deshalb werde ich auch den zweiten Teil um Clara und Alexander lesen. Ganz knapp, aber dennoch 4 von 5 Punkten!

(4 von 5 Punkten)






Vielen lieben Dank an Blanvalet und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar!





Kommentare:

  1. Bei dem Cover hab ich ehrlich gedacht, es geht mal nicht nur um Sex. :D Naja, aber ist auch mal schön, dass das Cover nicht so cheesy ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lol Judith ^^

      Aber wenn ich ehrlich bin, hatte ich das in dem Ausmaß auch nicht erwartet. Mir hat's gefallen =)

      LG
      Anja

      Löschen