Die Hüter des Lichts

Anja Druckbuchstaben | 17 Dezember 2014 |






Worum geht's?

Von Kindern verehrt und geliebt, von Erwachsenen als Märchen abgetan, müssen die Hüter des Lichts sich zum ersten Mal vereinen, um gegen den gefürchteten Schwarzen Mann Pitch zu kämpfen und das ausgerechnet jetzt, wo der Osterhase alle Hände voll zu tun hat, um Ostern zur wundervollsten Zeit des ganzen Jahres zu machen.
Allen voran der Weihnachtsmann, gefolgt vom Osterhasen, der Zahnfee und dem Sandmann, von denen jeder über einzigartige und unglaubliche Fähigkeiten verfügt. Und genau diese Kräfte werden gebraucht, denn der düstere, bösartige Pitch verfolgt einen gefährlichen Plan. Er will mit Hilfe seiner schrecklichen Albtraum-Armee die Erde in ewige Dunkelheit stürzen, indem er die Träume und Hoffnungen aller Kinder zerstört. Doch das Team kämpft nicht alleine, denn Jack Frost, ein übernatürliches Wesen, den Hütern des Lichts gar nicht so unähnlich schließt sich dem Team an. Gemeinsam versuchen sie die Pläne von Pitch zu vereiteln, doch werden sie gegen ihn triumphieren? (Quelle: Amazon)


Mein Senf zum Film:
Diesen Film wollte ich schon eine gefühlte Ewigkeit sehen! Letzte Woche ist er auf Blue Ray hier eingezogen und wurde natürlich sofort geschaut.
Was mir zunächst aufgefallen ist, ist die ungewöhnliche und doch grandiose Interpretation der Protagonisten. Der Weihnachstmann ist ein tättowierter Russe mit Akzent. Die Zahnfee ist unsicher, auf Grund ihrer fehlenden Praxis. Der Osterhase erinnert mit seinen Kommentaren und seinem Erscheinungsbild stark an Bruce Willis. Der Sandmann ist sandig und stumm. Jack Frost ist ein cooler aber auch unwissender Junge. Zusammen sind sie die Hüter des Lichts und dafür zuständig, die Erinnerungen, den Glaube, die Träume, das Staunen, die Wünsche und die Hoffnungen der Kinder der Erde zu beschützen.
Doch was wäre ein guter Kinderfilm ohne das personifizierte Böse in Form des schwarzen Mannes? Dieser will die Kinder der Erde mit Albträumen quälen.
Als also in der Kommandozentrale des Weihnachtsmannes alle Lämpchen ausgehen, müssen sich die Hüter des Lichts etwas einfallen lassen.

Fazit:
Es mangelt dem Film weder an Action und Coolness, noch an Emotionalität. Ich fand die Umsetzung sehr berührend. Meine Liste der Lieblings-Weihnachtsfilme wurde nun um einen erweitert =).






Schaut euch doch mal den Trailer an =)





Kommentare:

  1. Guten Morgen =)

    Ich habe mir diesen Film damals im Kino angeschaut und ich liebe ihn einfach ♥♥
    Die Umsetzung der Charaktere ist der Oberknaller, meine Lieblingsstelle ist wo der Hasenmann ;) zu diesem kleinen Schuffelhasen schrumpft. Sooo geilooo ich habe mich tot gelacht =)
    Ich glaube ich muss meinen Freund am WE zwingen dieses Film mit mir nochmal zu gucken xD

    Liebe Grüße
    Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Alina =)

      Du hast völlig recht, der Film ist einfach toll! Zwing deinen Freund ruhig ^^

      LG
      Anja

      Löschen
  2. Guten Morgen, Anja:)
    Ich finde den Film auch klasse, obwohl ich sagen muss, dass meine Kids von dem schwarzen Mann leider Albträume bekommen haben und der Film nun erst einmal liegt... Ist aber auch sehr unheimlich gestaltet worden.

    Einen schönen Mittwoch für dich und lg,
    Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Claudia,

      ich hatte bzgl. des schwarzen Mannes auch Bedenken, aber das hat bei uns ganz gut geklappt. Zum Glück =). Aber es stimmt schon. Für das ein oder andere Kind ab 6, ist der Film vielleicht doch noch ein bisschen too much.

      LG
      Anja

      Löschen