Gemeinsam Lesen

Anja Druckbuchstaben | 21 Juni 2016 |

Eine Aktion von Schlunzen-Bücher





1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese "The Devil in Denim" von Melanie Scott und ich bin auf Seite 23 von 287.
 


Zum Inhalt:

Alex Winters erfüllt sich einen Traum: Gemeinsam mit seinen Kumpels Lucas Angelo und Malachi Coulter kauft er sich sein eigenes Baseballteam. Die Jungs sind auf alles vorbereitet: Nur nicht auf Maggie Jameson, der Tochter des Vorbesitzers. Lucas braucht sie, um das Team zu retten, denn schließlich kennt niemand die Spieler so gut wie sie. Doch Maggie ist nicht nur ganz schön stur, sondern auch genauso sexy – vor allem, wenn ihre Augen vor Wut auf ihn Funken sprühen. Maggie ist wutentbrannt: Sie wollte nach der Pensionierung ihres Vaters das Management übernehmen. Und nun ist Alex auch noch frech genug, Maggie einen Job anzubieten. Ihr Verstand sagt nein. Ihr Bauchgefühl sagt dagegen ja, was auch an Alex‘ unglaublich grünen Augen liegen mag, die Maggie in den Wahnsinn treiben. (Quelle: Ullstein)




2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


"Und um Geld." (S. 23)


3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich stehe noch am Anfang der Geschichte und habe als erstes mitbekommen wie Maggie und Alex zum ersten Mal aufeinandertreffen. Kein wirklich guter Start, vor allem für Maggie, die gerade am Boden zerstört ist. 
Maggies Gejammer und Drama um das verkaufte Baseballteam haben mich etwas genervt, aber wahrscheinlich verstehe ich einfach nicht genau, was ihr das ganze bedeutet. Mal sehen wie sich die Geschichte weiter entwickelt =).


4. Magst du lieber realistische Namen für Protagonisten oder gefällt es dir besser, wenn es sehr untypische Namen sind?

Ich mag sowohl realistische als auch sehr untypische individuelle Namen bei Protagonisten, solange sie eine Voraussetzung erfüllen: Sie dürfen nicht zu kompliziert sein. Es gibt nichts schlimmeres, als beim Lesen ständig über komplizierte Namen zu stolpern, das stört den Lesefluss total und nervt einfach.
Einige Protagonisten, die mir auf Anhieb einfallen, haben relativ einfache und einprägsame Namen:

Daemon
Katy
Tarver
Lilac
Néel
Joy
Clary
Jace
Eleanor
Park
Ronan
Blue
Gansey
Dante
Jonathan  
Harry
Ron
Hermine 

 
LG
Anja






Kommentare:

  1. Hallo^^

    Ja, das sind wirklich schöne Namen, da sind auch ein paar dabei, dir mir persönlich recht gut gefallen, wie Ronan, Dante oder die letzten drei ;3

    LG,
    Kira

    AntwortenLöschen
  2. Hi Anja,

    und noch eine, die dieses Buch gerade liest. Komme von einem anderen Blog, da wird auch das gelesen :)


    Mein Beitrag

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Anja,

    coole Namensliste ;) Ich hab bei der Frage erst geschrieben, mir wäre es egal und im schreiben wurde mir bewusst, dass ich wohl doch eher untypische lieber mag.

    Zu meinem heutigen Beitrag gehts *HIER*

    Liebe Grüße
    Sunny

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Anja,

    bei Frage 4 geht es mir so wie dir ;) Ich möchte auch die Namen aussprechen können. Und wenn sie zu exotisch sind, dann kann ich mir die Namen noch nicht mal mehr länger als 2 Monate merken ;D Lieber wie du gesagt hast normale Namen, aber dann auch nicht an jeder Ecke einen Mark oder eine Lisa ;)

    Liebe Grüße
    Jenny

    Gemeinsam Lesen #75 bei Mein Bücherchaos

    AntwortenLöschen
  5. Hey :)
    Du hast dir da ein paar tolle Namen herausgesucht. Bei mir kommt es wirklich aufs Genre an. Ist es ein Buch, welches in unserer Welt bzw. Zeit spielt, mag ich realistische Namen lieber und bei Fantasybüchern mag ich gerne ungewöhnliche.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  6. Tarver fand ich anfangs ungewöhnlich, doch dann sehr passend irgendwie ;)
    lg Inka von lebens[leseliebe]lust

    AntwortenLöschen
  7. Hallöchen Anja,

    dein aktuelles Buch kenne ich leider nicht, aber das Cover sagt mir da auch überhaupt nicht zu.

    Bei mir kommt es bei den Namen immer ein wenig drauf an... Sie sollten auf jeden Fall nicht zu kompliziert sein. Hier ist mein heutiger Beitrag.

    Liebste Grüße ♥
    Charleen

    AntwortenLöschen
  8. Huhu,

    stimmt, aber in Fantasybüchern passen ja schon gut ungewöhnliche Namen.

    Daemon
    Ich mag lieber die Schreibweise Damon, aber sonst find ich den Namen toll.

    Katy
    okay, aber würde ich jetzt nicht ganz so bevorzugen.

    Tarver
    okay, find ich schon eher ungewöhnlich und schwirieg, aber ich kenne die Bücher zum Namen auch nicht.

    Lilac
    das selbe wie bei dem vorher.

    Néel
    den mag ich auch sehr, aber lieber Neal.

    Joy
    einfach, aber nicht mein Ding.

    Clary
    wobei ich das fast etwas zu niedlich als richtigen Namen find und eher für eine Abkürzung halten würde.

    Jace
    Ja, den find ich auch toll.

    Eleanor
    find ich wieder schon fast zu kompliziert. Bin ich glaub ich auch am Anfang drüber gestolpert. Es geht, aber eigentlich zu umständlich.

    Park
    ja, leicht, aber irgendwie für mich kein so ein richtiger Name. Aber doch irgendwie schön.

    Ronan
    mag ich auch sehr gern. Recht einfach, stimmt.

    Blue
    ist für mich irgendwie immer noch kein richtiger Name und ich find den auch beim Lesen immer noch seltsam.

    Gansey
    wobei das ja eher ein Spitzname/ Nachname ist und er in Wirklichkeit Richard heißt, aber ich find Gansey passt viel besser zu ihm. Man hat sich einfach dran gewöhnt.

    Dante

    mag ich auch mittlerweile total gern, aber erst seit ich ihn mit einem Charakter verbinden kann.

    Jonathan
    find ich im amerikanischen Gebrauch jetzt nicht so ungewöhnlich, würde sogar eher sagen gewöhnlich, aber nett.

    Harry
    einfach altmodisch halt denk ich, find ich auch immer noch unschön, aber es passt zu Harry. Man hat sich dran gewöhnt.

    Ron

    auch eher ne Abkürzung halt, aber wirklich schön und ich find Ron allein geht auch ohne Probleme. Ich mag den sehr gern.

    Hermine
    vielleicht auch eher altmodisch, aber irgendwie hat der auch was seit Harry Potter.

    Schön, dass du auch mal Beispiele nennst. Damit kann ich auch mal was anfangen. Mit den meisten kurzen Antworten kann ich dann wenig anfangen.

    Hier ist mein Beitrag übrigens:

    https://lesekasten.wordpress.com/2016/06/21/gemeinsamlesen-40-mit-sandra-regniers-zeitreihe-band-1/

    LG Corly


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist mal ne ausführliche Antwort ^^. Klar schau ich bei dir auch vorbei! =)

      LG
      Anja

      Löschen
  9. Hihi, nervige Protagonistinnen sind ein Graus :) Aber vielleicht bessert sie sich ja noch - ich wünsche dir auf jeden Fall noch viel Spaß beim Lesen!

    Unser Beitrag

    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  10. Huhu Anja!

    Dein Buch klingt im ersten Moment für mich nach gutem Stoff für einen Film. :D Das Cover würde mich als Leser wahrscheinlich sofort abschrecken, aber das Genre ist auch nicht so meins. Aber ich wünsche dir noch viel Spaß damit!
    Deine aufgezählten Protagonistennamen sind ja teilweise doch recht außergewöhnlich. Aber solange es in den Kontext passt, bin ich mit fast jedem Namen zufrieden, außer es ist so etwas peotisches wie Zrslbltz. ;)

    Liebe Grüße,
    Diana

    AntwortenLöschen
  11. Huhu Anja :)

    dein Buch klingt richtig gut und ich wünsche dir viel Spaß damit! :)

    Die Namen, die du aufgeführt hast, gefallen mir teilweise sehr gut! :)

    Vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbei schauen? :)

    Mein Beitrag


    Liebe Grüße
    Mii von Mii's Bücherwelt

    AntwortenLöschen
  12. Ihr Lieben =))))))))

    Anstatt euch allen hier zu antworten, komme ich übrigens lieber auf einen Gegenbesuch bei euch vorbei <3

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  13. Huhu Anja
    das der Satz ein wenig verwirrt liegt wohl daran dass davor noch etwas gesagt wurde xD
    Aber deiner ist sehr aussagekräftig

    Ja ich mag am liebsten britische Namen
    meine absoluten Favoriten sind
    Joshua und Nathan

    Liebe Grüße Lilly

    AntwortenLöschen
  14. Huhu!

    Du würdest eines meiner Lieblingsbücher wahrscheinlich für die Namen hassen... Da gibt es so Namen wie Ed'Rashekaresket - allerdings sind diese Namen so merkwürdig, weil ein Teil der Charaktere Wale sind. (Intelligente Wale. Die nebenbei auch Zauberer sind.) Die menschlichen Charaktere haben selber Probleme mit den Namen, deswegen nennt die Protagonistin, Nita, Ed'Rashekaresket zum Beispiel nur Ed.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  15. Ach ja, und witzig, dass du Hermine in der Liste hast! Im englischen Original ist der Name ja schon nicht mehr so einfach, finde ich. Jedenfalls habe ich ein paar Anläufe gebraucht, bis ich "Hermione" richtig als "Hör-mei-oh-nie" aussprechen konnte!

    AntwortenLöschen
  16. Ich mag lieber unrealistische Namen, denn für mich kann es ein Buch zerstören, wenn ich eine Person mit dem Namen im echten Leben kenne. :D Aber du hast völlig recht, wenn man es nicht aussprechen kann und beim Lesen drüberstolpert, ist das nervig.

    AntwortenLöschen