Voyagers - Im Feuersturm von Robin Wasserman

Anja Druckbuchstaben | 30 Mai 2016 |

Erschienen am 28.03.2016 | 218 Seiten | ab 10 Jahren9,99 € | Robin Wasserman | cbj



Die Erde ist in Gefahr. Sämtliche Energie-Ressourcen sind ausgebeutet. Nur die Voyagers können in den Weiten des Universums die sehcs Elemente finden, die zusammen eine neue Energie-Quelle bilden. Als Team Alpha den Planeten Meta Prime erreicht, beginnen die vier Freunde die Suche nach dem zweiten Element: flüssige Lava. Die Aufgabe scheint leicht, denn der metallene Planet liegt in vollkommener Ruhe. Doch irgendjemand erweckt Meta Prime zu neuem Leben. Urplötzlich steckt Team Alpha mitten in einem tödlichen Spiel zweier Alien-Warlords. Heißt es für Dash und seine Freunde schon jetzt: Game over? (Quelle: cbj)



Ohne große Verschnaufpause landete ich in der zweiten Mission zur Rettung der Erde und damit auch auf dem zweiten Planeten. Die Idee für den Planeten Meta Prime und die neue Aufgabe hat mir gut gefallen.
Es wird richtig spannend, denn endlich erfährt man etwas mehr über die beiden zusätzlichen Passagiere Chris und Colin. Die neuen Erkenntnisse führen aber zwangsläufig auch zu Konflikten, die sich nicht so einfach aus der Welt schaffen lassen. 
Darüber hinaus schürt das Omega Team weiterhin den Konkurrenzkampf. Hier bekommt man nun auch vermehrt Einblicke in die Aktivitäten des zweiten Teams auf der Light Blade. Obwohl beide Teams das gleiche Ziel haben, ist weiterhin jeder auf sich allein gestellt.

Man hat die Gelegenheit, die einzelnen Mitglieder beider Teams, ein klein wenig besser kennenzulernen. Man bekommt stellenweise einen kleinen Einblick in deren Gedanken und Vergangenheit. Ich hoffe, das nimmt in den Folgebänden noch zu. 
Auch zur eigentlichen Mission und den Initiatoren dahinter gibt es Neuigkeiten. Das war gleichzeitig aufschlussreich und verwirrend.

Das zweite Abenteuer schlägt insgesamt einen etwas nachdenklicheren und am Ende auch wehmütigen Ton an. Ich fand's klasse.
Umfang und Schreibstil der Geschichte sind sehr angenehm und vor allem für die Ziegruppe "ab 10 Jahren" bestens geeignet.  
 

         
    
  

Eine gelungene Fortsetzung, nach der man am liebsten direkt den dritten Band aufschlagen würde. Der lässt aber noch bis Oktober auf sich warten.  



(5 von 5 Punkten)






Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an cbj und das Bloggerportal. 





Kommentare:

  1. Huhu Anja,

    vielen Dank für deine Rezi, das hört sich gut an. Und von Robin Wasserman wollte ich ja schon immer mal ein Buch lesen ;-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sandra =)

      Wenn du sowieso schon immer ein Buch von ihr lesen wolltest, dann kann ich dieses hier mit gutem Gewissen empfehlen =)

      LG
      Anja

      Löschen