Satisfaction on Demand von M. C. Steinweg

Anja Druckbuchstaben | 01 Juni 2015 |




Zum Inhalt:

Janus ist ein „richtiger Mann“ in seiner Welt – in unserer Welt der Zukunft. Keine schöne Welt, denn Krankheit und Umweltschäden sind verantwortlich dafür, dass zeugungsfähige Männer immer seltener geboren werden. Und diese wenigen haben dementsprechend viel zu tun, um die Spezies zu erhalten!
Nein, freut euch nicht zu früh, diese Geschichte handelt nicht vom „wilden Rumvögeln“! Die Frauen haben nämlich zwischenzeitlich verstanden, dass man den Männern das Regime nicht überlassen darf. Sie haben strenge Regeln für die Arterhaltung aufgestellt und stellen nun hohe Anforderungen an die Qualität der erotischen Komponente: SOD – Satisfaction on demand!
Janus ist gerne Satisfactor, erfüllt seine Aufgabe qualifiziert und unterwirft sich in bewundernswerter Akzeptanz – bis er Fleur kennenlernt und sich seine Welt auf den Kopf stellt. (Quelle: Cupido Books)


Mein Senf zum Buch:
Die Autorin schafft eine sehr dystopische Ausgangssituation und erfreulicherweise lassen sich auch Humor und Sarkasmus im Buch finden. Das hat mir auf Anhieb sehr gut gefallen, weil es nicht so 0815 ist. 
In der Zeit, in der Janus lebt, ist Fortpflanzung eine Bestimmung und Regierungssache. Sex ist nicht zum Vergnügen da, sondern wird streng kontrolliert und dient der Optimierung und Erhaltung der Art. Ausgewählte Männer werden nur für diesen einen Zweck ausgebildet. Man nennt sie Satisfactoren. Doch selbst die stärkste Kontrolle kann die Sehnsucht in einem Menschen nicht unterdrücken. Die Sehnsucht nach Liebe. Als Fleur in das Leben von Satisfactor Janus tritt, ändert sich für ihn alles.
In seiner Welt haben die Frauen das Zepter in der Hand und es stellt sich heraus, dass Grausamkeit und Wahnsinn nicht geschlechtsspezifisch sind. Durch totale Kontrolle und Unterdrückung soll eine bessere Welt geschaffen werden. Doch es wird immer Menschen geben, die dagegen ankämpfen und einen Ausweg finden.

Der Schreibstil ist unfassbar gut! Man muss hier außerdem mal die Qualität des E-Books erwähnen. Sprachlich gut mit gewählter Ausdrucksweise, auch in den erotischen Szenen und dazu so gut wie keine Schreibfehler.
Das Buch spielt fast ausschließlich im Ausbildungszentrum für Satisfactoren und in Janus' Wabe, in der er quasi seine Kundinnen empfängt.
Der Anteil an erotischen Szenen ist sehr hoch und erstreckt sich über ein breites Spektrum an Praktiken. Die Beschreibungen sind durchweg sehr stilvoll.

Fazit:
Erotik meets Dystopie! Diese Kombination hat mir sehr gut gefallen. Dazu kommt ein guter Schreibstil und eine angenehme Ausdrucksweise. Empfehlenswert!







Vielen Dank an Cupido Books für das Rezensionsexemplar!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen