Die Dämonenfängerin - Aller Anfang ist Hölle von Jana Oliver

Anja Druckbuchstaben | 29 Juni 2015 |







Zum Inhalt:

Die siebzehnjährige Riley, einzige Tochter des legendären Dämonenfängers Paul Blackthorne, hat schon immer davon geträumt, in seine Fußstapfen zu treten. Jetzt ergreift sie die Chance, sich zu beweisen.
Im Jahr 2018 hat Luzifer die Zahl der Dämonen in allen größeren Städten erhöht. Wenn sie nicht mit ihren Hausaufgaben beschäftigt ist oder mit ihrer wachsenden Zuneigung zum engelsgleichen Dämonenfänger-Azubi Simon, ist Riley in Atlanta unterwegs, um geplagte Bürger vor Höllenbrut zu bewahren – nur Dämonen ersten Grades natürlich, gemäß den strikten Regeln der Zunft. Das Leben ist so alltäglich, wie es nur sein kann für eine ganz normale Siebzehnjährige. Aber dann ruiniert ein mächtiger Geo-Dämon fünften Grades Rileys Routineauftrag in einer Bibliothek und bringt ihr Leben in Gefahr. Und als ob das nicht schlimm genug wäre, trifft eine unvorhergesehene Tragödie die Fängerzunft. Nun hat Riley eine gefährlichere Zukunft vor sich, als sie sich jemals vorzustellen vermocht hat. (Quelle: FJB)


Mein Senf zum Buch:
Endlich bin ich wieder Zuhause! In meinem Lieblingsgenre! Und ich wurde schon auf den ersten Seiten belohnt. Die Geschichte um die angehende Dämonenfängerin Riley, den Gesellen Beck und die Dämonen, hat mich sofort gefesselt. Der Schreibstil gefällt mir gut.

Ich mag Riley richtig gerne und ich könnte mir vorstellen, dass sie in wenigen Jahren zu einem richtigen Kick Ass Girl werden könnte. 
Beck ist mir auch sympathisch, aber insgesamt zu zurückhaltend. Naja schließlich muss ja noch eine Steigerung in den Folgebänden möglich sein.
Simon ist ein wirklich lieber Charakter. Ein bisschen zu lieb manchmal. Ich hoffe sehr man lernt noch andere Seiten von ihm kennen. 
Die Nekromanten fand ich sehr interessant und hier gibt es auch noch einiges an Potenzial für die Folgebände. Ich hoffe man erfährt hier noch mehr.
Der Auftritt der Engel war irgendwie typisch und trotzdem legen sie ein anderes Auftreten an den Tag als in anderen Büchern.

Das Ende macht neugierig auf den Folgeband, den ich zum Glück direkt aufschlagen konnte =)

Fazit:
Für Fans der Urban Fantasy rund um Dämonen und Engel auf jeden Fall empfehlenswert.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen