Hallo Leben, hörst du mich? von Jack Cheng

Anja Druckbuchstaben | 01 Juni 2017 |

Erschienen am 06.03.2017 | 380 Seiten | 14,99 € | ab 12 Jahren
Jack Cheng | cbt Verlag


Klappentext

Was würdest du tun, wenn du allein mit deiner Mom lebst, die manchmal ihre “ruhigen Tage” hat, und du planst, deinen iPod mit einer selbstgebauten Rakete ins All zu schießen, um den Außerirdischen das menschliche Leben auf der Erde zu erklären? Ganz einfach: Der 11-jährige Alex wagt gemeinsam mit seinem Hund Carl Sagan die große Reise quer durchs Land zu einer Convention von Raketen-Nerds. Dabei lernt er nicht nur die unterschiedlichsten Menschen kennen, sondern erfährt auch eine Menge über Freundschaft, Familie, Liebe und all die anderen Dinge, die das Leben als Mensch so lustig, traurig, wunderschön und überraschend machen. Und zum Schluss ist Alex´ Welt um viele kostbare Freundschaften und sogar eine Schwester reicher.(Quelle: cbt Verlag)


Senf

Der 11-jährige Alex hat eine Mission. er ist mit seinem Hund Carl Sagan auf dem Weg zum SHARF Raketenfestival. Dort möchte er seine eigens gebaute Rakete abschießen, mit an Bord, sein iPod.
Auf seinem iPod sammelt Alex Aufnahmen von der Welt, von denen er denkt, dass sie für mögliche Außerirdische interessant sein könnten.
Das erklärt auch den Aufbau des Buches. Die Geschichte ist nicht wie gewohnt in Kapitel, sondern in Aufnahmen unterteilt.

Alex kam mir manchmal jünger vor als 11 Jahre. Das liegt wohl an seiner naiven Art. Er hat eine leicht poetische Ader und ist oft ungewollt komisch. In manchen Situationen habe ich genau das Gleiche gedacht wie Tessa:

"'Für jemanden, der so klug ist, hast du von ziemlich vielen Dingen, keinen blassen Schimmer.'" (S. 209)

Alex richtet seine Aufnahmen an die "Jungs da oben" (Außerirdische) und stellt dabei oft Mutmaßungen an wie sie aussehen oder sich möglicherweise verhalten könnten.
Ich mochte Alex echt gern. Ich meine, kann man jemanden nicht mögen, der auf den Film "Contact" steht? Manchmal hat seine Art einen Forrest Gump Charme. Auf Redewendungen reagiert er oft, als würde er sie zu wörtlich nehmen und seine Konter fallen dementsprechend witzig aus.
Er sieht die Welt und vor allem die Personen in seiner Umgebung, in einer sehr naiven kindlichen Perspektive. Als Leserin war das für mich eine besondere Erfahrung, denn insgeheim war ich über manche Charaktere doch sehr wütend und habe mir oft gedacht: "Mein Gott, was ist Ronnie (Alex Bruder) doch für ein ignoranter Blödmann!". Um mal ein Beispiel zu nennen.
Aber nicht Alex! Er wertet absolut nichts negativ. Er sieht kein Risiko in seinen Handlungen und wertet Personen und ihr Verhalten nicht ab.

Ich habe mich so gefreut als Alex seine Tessa gefunden hat und sie mindestens genauso schnell ins Herz geschlossen wie er. Sie meint es gut mit Alex und genau so jemanden braucht er in seinem Leben. Er hat es mehr als verdient!

Ich war überrascht, wie sich die Geschichte entwickelt. Was als anfänglich lustiges Abenteuer beginnt, zieht sich über einen sonderbaren Road-Trip und mündet in sehr ernsten und wichtigen Themen. Ich habe Alex Reise mit Spannung und großem Interesse verfolgt.



Fazit

Alex Abenteuer hat mich trotz kleiner Längen, insgesamt gut unterhalten. Seine Art ist zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich habe ihn sehr schnell ins Herz geschlossen. Viele Stellen im Buch haben mich sehr berührt. Obwohl der Schreibstil durchweg sehr unterhaltsam ist, war ich überrascht darüber, dass es hier oft um ernste Themen geht.


(4 von 5 Punkten)





Vielen Dank an den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar.



Kommentare:

  1. Deinen Schilderungen nach zu urteilen hört es sich für mich an, als sei Alex eigentlich noch zu jung für dieses Abenteuer. Ich kann mir gar nicht vorstellen, was einen Jungen in diesem Alter antreibt bzw. auf so eine Idee bringt... Du hast mich neugierig gemacht! :)
    Schöne Rezension, da bleibe ich gleich mal als Leser dabei.:)
    Liebe Grüße, Miriam
    http://poesiegeklecker.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Miriam,

      herzlich Willkommen! Und es freut mich natürlich, dass ich dich neugierig gemacht habe.

      LG
      Anja

      Löschen
  2. Hi Anja
    Ich möchte das Buch sehr gerne, es berührte mich.
    Aber man muss dich darauf einlassen und auch zwischen den Zeilen lesen.
    Fand ich genial.
    Liebe Grüße
    Nicole

    PS ein Jahr ist es fast her, als wir uns zu letzt gesehen haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole!

      Ein Jahr ist das schon her? Viel zu lange! Bist du denn in Frankfurt auf der Buchmesse? Das wäre doch mal eine Gelegenheit =)

      LG
      Anja

      Löschen