Chosen - Das Erwachen von Rena Fischer

Anja Druckbuchstaben | 18 September 2017 |
Erschienen am 20.06.2017 | 496 Seiten | 16,99 € | ab 13 Jahren | Band 2
Rena Fischer | Planet!


Klappentext

Emmas Vater Jacob ist tot – ermordet von ihrer großen Liebe Aidan. Glaubt Emma. Doch das stimmt nicht. Emmas Erinnerungen wurden nämlich von Farran, dem Schulleiter des Elite-Internats, manipuliert. Jacob ist nicht tot, im Gegenteil, er will Emma aus Farrans Fängen befreien. Wird es ihm gelingen? Kann er Emma, die in die Emotionen anderer eintauchen kann, dazu bringen, die dunklen Machenschaften ihres vermeintlichen Mentors zu durchschauen?   (Quelle: Planet!)


Senf

Ohne große Wiederholungen wirft einen die Autorin direkt in die Geschichte. Ich brauchte erst einmal ein paar Seiten, bis ich mir die Figuren und das Vokabular wieder angeeignet hatte. Es ist nämlich schon etwas her, seitdem ich den Auftakt gelesen habe.

Emma ist weiterhin in Sensus Corvi, bei Fion. Als Leserin habe ich direkt gemerkt, dass da was nicht stimmen kann. Selbst Emma hat eine wage Ahnung. Es ist wirklich schwierig für Emma herauszufinden, was Intrige und was Wahrheit ist.
Richtig spannend fand ich Jacobs Erkenntnis und Zusammenarbeit mit den Falken. Wo er doch quasi der geborene Rabe ist. Beide Seiten schildert die Autorin jeweils im Wechsel.
Richard Mongomery (der Anführer der Raben) ist für mich der beeindruckendste Charakter in Rena Fischers Weltenentwurf. Er hat ein wenig Dumbledore Charme könnte man sagen.
Aidan ist nach seinem Gedächtnisverlust erst einmal außer Gefecht gesetzt und schlägt sich durch einen neuen Lebensabschnitt.

Mit dieser Fortsetzung konne mich die Autorin wirklich begeistern. Nur langsam können Fortschritte erzielt werden und trotzdem ist es zu keiner Zeit langweilig. Jeder muss seine Lektion lernen und erkennen, dass Engstirnigkeit und blindes Vertrauen fatal sein können. Diese Erkenntnisse müssen sich die Charaktere hart erarbeiten, vor allem Emma. Sie beginnt recht früh eine Ahnung zu entwickeln. Bis ihre Zweifel konkreter werden ist es jedoch ein langer Weg. Das hat sich ein klein wenig in die Länge gezogen. Auch Aidan hätte ich eine schnellere Auflösung gewünscht.
Der Showown rundet die Geschichte überzeugend ab.




Fazit

In der Fortsetzung zu Chosen, bringt Rena Fischer ihre Charaktere wie Schachfiguren in Position. Als Leserin musste ich mich durch böse Intrigen, falsche Vorurteile und zum Teil bittere Erkenntnisse kämpfen. Wie bei einer guten Partie Schach, verrät sie keinen ihrer Züge im vorraus und liefert somit Spannung bis zum Schluss.


(4 von 5 Punkten)




Vielen Dank an Planet! und NetGalley für das Rezensionsexemplar!!



Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr zu Rezension des ersten Bandes

https://druckbuchstaben.blogspot.de/2017/01/chosen-die-bestimmte-von-rena-fischer.html




Kommentare:

  1. Sehr tolles Cover, passt auch toll in die kältere Jahreszeit. :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anja :)

    Bei mir stehen die Bücher noch immer auf der Wunschliste und dein Fazit klingt richtig super. Vielleicht ist die Geschichte tatsächlich ein passender Kandidat für ein Weihnachtsgeschenk *lach*

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars stimmst du zu, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.