Lost Places von Johannes Groschupf

Anja Druckbuchstaben | 28 November 2013 |
http://www.oetinger.de/buecher/taschenbuecher/fuer-jugendliche-und-erwachsene/details/titel/3-8415-0248-2/18302/30887/Autor/Johannes/Groschupf/Taschenbuch_-_Lost_places.html

Zum Inhalt:
Die Jugendlichen Chris, Moe, Kaya, Steven und Lennart sind Urban Explorers: Im nächtlichen Berlin erkunden sie stillgelegte Fabriken, leer stehende Häuser und verfallene Krankenhäuser. Doch was als aufregendes Abenteuer beginnt, wird bald ein riskantes Unterfangen. Denn die verlassenen Gebäude bergen nicht nur Charme, sondern auch Schrecken. Als die Freunde in einem halb verfallenen Haus eine Leiche entdecken, vermuten sie, dass die Motorradgang Bandidos dahintersteckt. Und dann wird es plötzlich so richtig gefährlich ...

Mein Senf zum Buch:
Selten passiert es, dass ein Autor mich schon auf den ersten Seiten voll überzeugt, doch Johannes Groschupf hat es geschafft. Wie er dem Leser auf nur wenigen ersten Seiten diese Vergänglichkeit deutlich macht und diesen Kick nahebringt, den man beim Urban Exploring verspürt, hat mich total beeindruckt. Von da an konnte eigentlich kaum noch etwas schief gehen. Der Schreibstil hat mir durchgängig gut gefallen, die Verwendung von Jugendsprache hat das Ganze noch authentischer gemacht.

"'Urban Explorers', sagte Chris versonnen. 'Uns gehört die Welt. Die Welt der vergessenen Orte. Die Welt der wirklichen Geheimnisse.'" (S. 109)

Besonders genossen habe ich die Momente, in denen die Urban Explorer in verlassene Gebäude eindringen und beschrieben wird was sie dort sehen und wie sie sich dabei fühlen. Ich fand das unheimlich aufregend, stellenweise hat das Ganze dann sogar die Schwelle zu Psychothriller und Horror leicht überschritten.

"Angst beginnt an den Haarwurzeln. Wie ein kühler Hauch weht sie einem über die Haut. Der Mund ist plötzlich trocken, das Herz schlängt schneller. Wir waren wach wie noch nie." (S. 29)

Thematisiert werden im Buch auch Dinge wie Drogen, Gewalt und vor allem die Motoradgang Bandidos. Welchen hohen Anteil diese Themen im Buch einnehmen, war mir im Vorfeld nicht bewusst und dennoch muss ich sagen: Die Mischung ist einfach gelungen.

Fazit:
Absolut spannendes und fesselndes Abenteuer. Ein Buch dass ich nicht aus der Hand legen konnte! Mehr davon!

5 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich spame mal hier wegen Deinem Kommentar bei mir bzgl. Kindle:

    Hallo Anja,
    ich habe den Fire HD 7.
    Bin sehr sehr zufrieden, weil ich eben auch damit online gehe via WLAn, gerade wenn man unterwegs ist und WLAN empfangen kann super, denn meine Emails kann ich so auch durchsehen. Und ausserdem spiele ich auch ganz gerne :)
    Allerdings poste ich nichts über Blogger - das tippen nervt etwas am Kindle, ich brauche meine Tastatur *lach* Für Kommentare reicht es, aber größere Texte ist es einfach nix.
    Aber ich möchte den nicht wieder hergeben und bin froh, dass ich ihn mir gegönnt habe :)

    Liebe Grüße
    Anett.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sage, aber ich glaube ich lege mir einen E-Reader zu :-P Selbstverständlich nur, weil man damit auch so schön surfen kann :-P

      Löschen