Paper Prince - Das Verlangen von Erin Watt

Anja Druckbuchstaben | 22 Mai 2017 |
Erschienen am 03.04.2017 | 368 Seiten | 12,99 € | Band 2 |
Erin Watt | Piper Verlag


Klappentext

Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können? (Quelle: Piper Verlag)


Senf

Die ersten 70 Seiten waren die reinste Folter für mich. Nach dem fiesen Cliffhanger aus Band eins, wartet hier direkt zu Beginn die Auflösung des Übels. Neben großer Erleichterung, machte sich bei mir im weiteren Verlauf aber auch Ungeduld breit. Die ersten Kapitel sind einzig und allein aus Reeds Sicht geschrieben. Auch wenn das sehr interessant war, so habe ich doch gespannt darauf gewartet, endlich von Ella zu hören. Ich wollte dringend wissen wie es ihr geht und was sie so macht.

Der Schreibstil ist haargenau so unterhaltsam wie in Paper Princess. Die Seiten fliegen nur so dahin, das war für mich als Leserin sehr angenehm.

Nachdem ich endlich wusste, was mit Ella los ist, habe ich den gelegentlichen Perspektivwechsel zwischen ihr und Reed mit Spannung verfolgt. Es hat mir gut gefallen auch an Reeds Gedanken teilhaben zu können.

Dieser Folgeband kommt mit einer ordentlichen Portion Drama daher. Maßgeblich verantwortlich sind dafür Dinah und Brooke. Für mich hätte das gar nicht sein müssen und ich war auch ehrlich gesagt etwas genervt davon. Die Beiden kommen sich so clever vor, dabei sind sie einfach nur armselig und berechenbar.

Eins der Themen aus Paper Princess, das für einige negative Kritik in der Bloggerwelt gesorgt hat, wird hier noch einmal aufgegriffen. Es gibt eine erneute Auseinandersetzung mit dem Fiesling Delacorte, bei der Reed und Ella Rückrat zeigen. Auch wenn die Folgen daraus sehr vorhersehbar waren, fand ich die Geste dennoch gut.

Die Charaktere bleiben leider allesamt sehr einseitig und blass. Besonders für Easten hätte ich mir mehr Anteile an der Geschichte gewünscht. Ich hätte unheimlich gern gewusst, was ihn bewegt.
Dass Ella sich perfekt mit Worten wehren kann, daran hatte ich keinerlei Zweifel. In diesem Folgeband greift sie sogar zu drastischeren Mitteln. Alles sehr dramatisch aber doch irgendwie sympathisch.
Am Ende schließt die Autorin mit einem bösen Cliffhanger.



Fazit

Unterhaltsame Fortsetzung, die mich ebenso an die Seiten fesseln konnte wie der erste Band. Leider bleiben die Charaktere sehr einseitig und blass. Außerdem ist der Drama-Anteil ein bisschen hoch geraten. Paper Prince scheitert knapp an der 4 Punkte Hürde. trotzdem wird mich nichts davon abhalten auch Paper Palace zu lesen.

(3 von 5 Punkten)




Mit einem Klick auf das Cover kommt ihr zur Rezension des ersten Bandes




Kommentare:

  1. Hey Anja,

    schade das dir Band 2 nicht mehr so gut gefallen hat. Ich habe mir heute in der Buchhandlung Band 2 und 3 gekauft und bin schon gespannt wie sie mir gefallen werden.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra =)

      ja leider hat das Buch ein paar Schwächen, aber weiterlesen möchte ich trotzdem!

      LG
      Anja

      Löschen
  2. Hey liebe Anja,

    ich habe ja nach dem ersten Band mit dieser Reihe aufgehört und nach deiner Rezi bin ich mir sicher, dass es die richtige Entscheidung war. Dennoch freut es mich natürlich, dass du insgesamt ganz gut unterhalten wurdest. :)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ruby =)

      ja unterhaltsam ist es durchaus =). Ich möchte auf jeden Fall bis zum Ende lesen.

      LG
      Anja

      Löschen