Magisterium - Der Schlüssel aus Bronze von Cassandra Clare und Holly Black

Anja Druckbuchstaben | 21 Dezember 2016 |
Erschienen am 14.10.2016 | 286 Seiten | ab 14 Jahren | Band 3 | 17,00 € |
Cassandra Clare und Holly Black | Bastei Lübbe


Klappentext

Nachdem Call und seine Freunde unter Einsatz ihres Lebens den Feind des Todes abgewehrt haben, richtet das Magisterium eine Party für sie aus. Statt zu feiern, muss Call jedoch den Angriff eines Chaosbesessenen abwehren. Eigentlich sollte das Wesen im Verließ unter der Schule festsitzen, doch irgendjemand hat es herausgelassen. Es muss im Magisterium jemanden geben, der Call töten will. Oder sind vielleicht sogar beide Makaris in Gefahr? Die Freunde setzen alles daran, um dem Spion in den eigenen Reihen auf die Schliche zu kommen - und bemerken fast zu spät, wer es ist, dem sie auf gar keinen Fall vertrauen dürfen. (Quelle: Bastei Lübbe)


Senf

Obwohl ich an den beiden Vorgängerbänden immer etwas auszusetzen hatte, war ich doch verdammt neugierig auf die Fortsetzung. Ich musste einfach wissen wie es mit dem Trio Call, Tamara und Aaron weiter geht. Außerdem habe ich mir weitere Informationen zu den Makari und der dunklen Chaos Magie erhofft.

Zu Beginn des Buches war ich erstmal völlig überrascht. Aaron verbringt seine Ferien zusammen mit Call und seinem Vater Alastair und nicht mehr in der Nobel Residenz von Tamaras Eltern. Das hat mir gut gefallen. Und dann erst das Verhalten von Alastair! Ich glaube, er war mir nie sympathischer als in dieser Forsetzung. Er sagt einen Satz, den ich nie und nimmer aus seinem Mund erwartet hätte:

"'Darum gehen wir jetzt shoppen, Jungs.' Alastair ließ die Autoschlüssel klimpern. 'Los geht's.'" (S. 10)

Mir ist die Kinnlade runtergefallen und ich mag ihn =).

Jasper habe ich immer für einen ziemlichen Kotzgrocken gehalten, aber in diesem dritten Band sorgt er für einen hohen Anteil an Witz und bösem Humor. Das ist etwas, was mir an den Vorgängerbänden immer gefehlt hat. Endlich hat sich hier mal ordentlich was getan! Jasper ist in dieser Hinsicht wirklich Gold wert.
Aaron, Tamara und Call wachsen mir immer mehr ans Herz. So langsam bekomme ich ein Gefühl dafür, wer sie sind und wie sie sind. Tamara gefällt mir hier richtig gut.

Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Autorinnen Eregnisse einstreuen, diese aber nicht zu Ende denken bzw. konsequent weiter behandeln. Beispielsweise stirbt ein junges Mädchen und die gute Freundin ist zu recht zutiefst betroffen und traurig. 10 Seiten später hat besagtes Mädchen einen heiteren Lachanfall. Keine Spur von Trauer oder Aufarbeitung der Ereignisse. Darüber hab ich mich schon sehr gewundert.

Das Erlernen der Seelenmagie fand ich überaus spannend. Endlich geht es tatsächlich mal um das Erlernen von Magie, wenigstens auf ein paar Seiten. Dadurch erfährt man automatisch auch etwas mehr über die Funktionsweise und Hintergründe von Magie. Indirekt lernt man daraus auch mehr über das Chaos.

Das letzte Drittel konnte mich spannungstechnisch richtig packen! Viel mehr als es die Vorgänger je geschafft haben. Ich habe außerdem den Eindruck, die Umstände werden immer gefährlicher. Das Ende hat mich richtig geschockt. Die Autorinnen lassen einen Verlust zu, mit dem ich nie gerechnet hätte. Außerdem kommt es zu einer Offenbarung, die eine interessante Wendung bringen könnte.
Diese beiden Geschehnisse könnten den weiteren Verlauf allerdings etwas vorhersehbar machen. Jedenfalls kann ich mir das vorstellen.

Fazit

Zum ersten Mal kann mich ein Band der Magisterium Reihe so richtig packen, zumindest im letzten Drittel. Der anfänglich als Kotzbrocken abgestempelte Jasper, bringt der Geschichte einen entscheidenden Mehrwert, nämlich Witz und bösen Humor. Die Autorinnen servieren am Ende außerdem ein paar schlagende Argumente dafür, auch den Folgeband zu lesen. Dieses Mal kann ich mich tatsächlich zu vier von 5 Punkten durchringen =).

(4 von 5 Punkten)




Vielen Dank für das Exemplar an Bastei Lübbe!Ihr könnt das Buch hier kaufen. Ebenfalls ein großes Dankeschön an



 
Mit einem Klick auf das jeweilige Cover, kommt ihr zur Rezi der Vorgängerbände:


http://druckbuchstaben.blogspot.de/2014/10/magisterium-iron-trial-von-cassandra.html







1 Kommentar:

  1. Guten Morgen Anja!

    Ich lasse dir jetzt schonmal liebe Weihnachtsgrüße da und wünsche dir tolle Feiertage mit lieben Menschen ohne Stress und vielen Geschenken! Komm gut ins Neue Jahr mit viel Glück, Gesundheit und Lesezeit für 2017!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen