The Cage - Entführt von Megan Shepherd

Anja Druckbuchstaben | 10 Oktober 2016 |

Erschienen am 29.08.2016 | 464 Seiten | ab 14 Jahren | 12,99 € |
  Megan Shepherd | Heyne fliegt



Die 16-jährige Cora erwacht mitten in einer Wüste. Sie wurde offensichtlich entführt! Aber von wem? Und wo um Himmels willen ist sie gelandet? Denn an die Wüste grenzen eine arktische Tundra und das Meer, dahinter liegt eine filmkulissenartige Stadt. Fünf weitere Jugendliche irren durch die merkwürdige und, wie sich bald zeigt, sehr gefährliche Szenerie. Und dann tritt Cassian auf: ein unglaublich schöner junger Mann, der sich als ihr Wächter vorstellt. Ihr Wächter in einem Zoo, Millionen Kilometer von zu Hause entfernt. Eine Flucht scheint unmöglich zu sein. Bis sich zwischen Cora und Cassian eine verbotene Anziehung entwickelt. Doch kann Cora ihm genug vertrauen, um zu fliehen?. (Quelle: Heyne fliegt)


Die Idee für das Buch klang super, das Cover sieht klasse aus und daher ist dieser Trilogie-Auftakt direkt mal auf meiner Leseliste gelandet. 
Anfangs hatte ich noch gedacht, eine sehr ähnliche Geschichte zu vielen anderen zu finden, die ich bereits gelesen habe. Doch damit hatte ich mich getäuscht. Das Buch hat mich in mehrerlei Hinsicht positiv überrascht.
Der Schreibstil ist locker entspannt und gleichzeitig extrem fesselnd. Die Seiten fliegen nur so dahin. Ich hatte nicht erwartet, dass das Buch so Science Fiction mäßig angehaucht ist, das kam mir gerade recht! 
Für mich hat die Geschichte einiges Neuartiges bereitgehalten. Vor allem aber wird hier ganz bewusst mit den Emotionen des Lesers gespielt, denn hier geht es um all das, was unser Menschsein ausmacht. Alles woran wir glauben und was uns wichtig ist.

Cora ist ein starker Charakter, der sich nicht so leicht hinters Licht führen lässt. Ich kann nicht behaupten, dass sie mir durchweg sympathisch war und trotzdem habe ich Respekt vor ihr. Sie hinterfragt Dinge und hält an ihren Überzeugungen fest, selbst wenn die Situation noch so ausweglos erscheint. 

Die weiteren Jugendlichen hätten unterschiedlicher nicht sein können. Jeder für sich hat seine Eigenarten und auch wenn ich hier ebenfalls oft mit meinen Sympathipunkten hardern musste, so war ich doch davon beeindruckt, wie die Autorin die Charaktere darstellt und Beziehungen entwickeln lässt. Nok und Rolf mochte ich beispielsweise nicht so gern und trotzdem fand ich es gut wie sie in Szene gesetzt wurden. Gerade an deren Beispiel erkennt man wirklich viele menschliche Eigenschaften und Verhaltensweisen, auf die man nicht unbedingt stolz sein kann.

Neben den positiven Eindrücken, gab es auch ein paar Ecken und Kanten. Für mein Gefühl ergeben sich die Jugendlichen viel zu schnell in ihr Schicksal. Sie nehmen ihre neue Umgebung zu schnell hin und fügen sich in die vorgegebenen Strukturen. Als Leserin und ansonsten Unbeteiligte habe ich natürlich leicht reden =). Ich hätte trotzdem mit mehr Widerstand und Chaos gerechnet.

Am Ende war ich fassunglos. Es gibt eine Wendung, die ich so nicht erwartet hätte. Den Folgeband würde ich wirklich gerne lesen.         


  
Die Autorin liefert hier einen spannenden und interessanten Auftakt, der mit neuen Ideen und packendem Science Fiction Anteil punkten kann. Wer Geschichten wie "Dark Canopy" mochte, der sollte hier in jedem Fall mal einen Blick reinwerfen.


(4 von 5 Punkten)





Vielen Dank für das Exemplar an Heyne fliegt und das Bloggerportal!


 



Kommentare:

  1. Das Cover ist auf jeden Fall sehr hübsch. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey =)

      Da muss ich dir recht geben. Das Cover ist klasse und auch das der Folgebände sieht richtig toll aus =)

      LG
      Anja

      Löschen
  2. Hallo Anja

    Das Buch möchte ich unbedingt noch lesen. Bin sehr gespannt darauf.

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  3. Huhu. Da muss ich doch gleich mal einen Gegenbesuch abstatten. In den meisten Punkten stimmen wir ja total überein und sehen es echt sehr ähnlich. Ich denke, wenn man das Augenmerk mehr auf die Stärken der Geschichte legt, ist es wirklich ein super Buch. Bei mir überlagerten leider Rolf und Nok meine positiven Eindrücke sehr.
    Tschüssi
    LG
    Alex

    AntwortenLöschen