Battle Island von Peter Freund

Anja Druckbuchstaben | 29 August 2016 |

Erschienen am 25.07.2016 | 544 Seiten | 14,99 € | ab 12 Jahren | Peter Freund | cbj



Als Louisa die Castings für die brandneue TV-Show »Battle Island« erfolgreich besteht, glaubt sie sich ihrem Ziel ein Stück näher: Mit dem Preisgeld die Therapie ihrer Mutter bezahlen und sie so vor dem sicheren Tod retten. Millionen von Zuschauern werden ihre Suche nach einem Schatz verfolgen, der auf einer von der Außenwelt abgeschnittenen Insel im Atlantik versteckt ist. Doch auch die anderen Kandidaten wollen an das Geld – dazu ist ihnen jedes Mittel recht, und so wird aus der Unterhaltungsshow bitterer Ernst (Quelle: cbj)



Gleich auf der ersten Seite hab ich mich gefragt: Muss das Buch ausgerechnet so anfangen??? Zu der Grundidee des Buches gehört eine Insel, auf der eine Gruppe Jugendlicher ums "Überleben" kämpft.
Zu Beginn lernen wir die junge Lou kennen (Louisa Harder), die bewaffnet mit Pfeil und Bogen, um ihr Leben rennt: 

"Der Bogen auf ihrem Rücken wippte wie wild, und die Pfeile im Köcher schlugen leise klappernd aneinander, ...." (S. 7)

Wer von euch jetzt nicht Katniss Everdeen vor Augen hat, der trete bitte vor, um meine Glückwünsche entgegen zu nehmen. Ich hatte sofort Panem vor Augen und fand das eher kontraproduktiv. Der Autor erwähnt diese Parallele ganz gezielt, denn Jennifer Lawrence wird im Buch sogar namentlich erwähnt. 

Den Schreibstil habe ich als etwas anstrengend empfunden, genau wie die Zeitsprünge in der Geschichte. Die Erzählweise war für meinen Geschmack einfach zu monoton. Mir haben etwas mehr Pepp, Originalität, aber vor allem Humor gefehlt.
Ich bin mit keinem der Charaktere wirklich warm geworden. Am allerwenigsten mit Lou und ihrem besserwisserischen heldenhaften Freund Tim. Der französische Akzent von Jean-Luc ging mir richtig auf den Keks.

Alle Details über die Motivation der Organisatoren des Senders werden groß und breit erörtert. Hauptsächlich durch Moralapostel Tim. Ich denke die Interessen bei solchen Formaten sind allgemein bekannt. Das Wohl der Allgemeinheit bzw. der Teilnehmer steht hier ganz sicher nicht im Vordergrund. Selbst die anvisierte Zielgruppe "ab 12 Jahren" ist nicht so naiv das zu glauben. Ich fand die Ausführungen dazu zum Gähnen und unnötig.

Die Aufgaben, die den Teilnehmern der Show gestellt wurden, empfand ich als unspektakulär und lahm. Für mich waren es mathematisch einfache Rätsel von vorgestern, die entweder schon bekannt oder nicht schwer zu lösen waren. Der große AHA-Effekt blieb hier aus und mit Nervenkitzel hatte das mal rein gar nichts zu tun.

Dass es der Autor durchaus schafft, mich zu fesseln, zeigt sich in der Szene, in der Lou durch den Tunnel tauchen will. Das war so gut beschrieben, atmosphärisch dicht und spannend, dass ich jedes einzelne Wort aufegsogen habe. Ich war wie gebannt. 2 von 500 Seiten, sind aber einfach zu wenig! Das Buch hätte mehr davon vertragen können.
Die dramatischen Szenen in der Geschichte wirken ansonsten total lieblos und konstruiert. Ich konnte mich damit überhaupt nicht anfreunden


  
Die Story plätschert so vor sich hin und dabei gab es kaum etwas, das mich so recht packen und überzeugen konnte. Weder vom Stil her, noch von der Handlung: Keine neuen Ideen, zu wenig Spannung, nervige Charaktere, fehlender Humor, langweilige Aufgaben, monotoner Erzählstil. Peter Freund konnte mich hier leider überhaupt nicht überzeugen. Ich hatte das Buch mit im Urlaub und hab es wirklich bis zur letzten der rund 550 Seiten durchgezogen. Rückblickend muss ich es für mich aber eher als Zeitverschwendung abhaken, denn so leid es mir auch tut, für den Großteil des Buches fallen mir einfach nur diese beiden Adjektive ein: Monoton und langweilig.



(2 von 5 Punkten)





Vielen Dank für das Exemplar an den cbj Verlag!





Kommentare:

  1. Hey Anja,

    deine Rezension macht mir ja nicht gerade Mut, denn das Buch habe ich auch noch als Rezensionsexemplar hier liegen.
    Du hast übrigens bei den Labels "3 Sterne" genommen, aber nur 2 gegeben ;-)

    Wie sieht es denn mit der Auslosung der E-Book-Lesechallenge aus? Bin schon ganz neugierig auf den Abschluss.

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Charleen =)

      Ich bin wirklich gespannt, was du zu dem Buch sagst! Ich hab mich wirklich schwer getan und hin und her überlegt, aber letztlich ist es einfach wie es ist. Nicht mein Buch würde ich sagen.
      Danke für den Tipp mit den Labels, muss ich gleich mal korrigieren!

      Die Challenge ist doch schon längst ausgelost =)

      LG
      Anja

      Löschen
    2. :O
      Dann hab ich das wohl verpasst :P
      Wo gibt's denn da den Endstand? Hab nur Juni gefunden...
      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  2. Ach, super schade. Ich hoffe, der Urlaub war wesentlich besser als das Buch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey =)

      Der Urlaub war zum Glück um einiges besser als dieses Buch. Ich hatte ja ganz Bücherjunkie-like auch noch andere dabei ^^. Ich will zurück ans Meer =)

      LG
      Anja

      Löschen