Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatsache, dass du du bist von Todd Hasak-Lowy

Anja Druckbuchstaben | 18 Juli 2016 |

Erschienen am 18.07.2016 | 654 Seiten | 18,95 € | ab 14 Jahren | Todd Hasak-Lowy | Beltz & Gelberg



Eltern geschieden, Bruder auf ein entferntes College gezogen, keine Beziehung in Sicht: Darrens Leben ist eine einzige Baustelle. Und dann steht eines Morgens sein Dad unangekündigt in der Küche und beichtet ihm beim Donutessen, dass er schwul ist. Darren ist komplett überrumpelt und flüchtet spontan zu seinem Bruder. Ein durchgeknallter Selbstfindungstrip beginnt ...Todd Hasak-Lowy erzählt mitreißend und schonungslos über einen Teenager in der Selbstfindungsphase. (Quelle: Beltz & Gelberg)




Dieses Buch zeichnet sich in erster Linie durch seinen besonderen Schreibstil aus und erfordert demnach auch eine besondere Form der Rezension =). Eine Geschichte auf über 600 Seiten in Listenform... das inspiriert mich dazu, meine Rezension dieses Mal ebenfalls in Listenform zu schreiben =). Das Listenfieber hat mich gepackt!

Was ich gedacht habe, als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand hielt:

1. Wow, ist das ein Wälzer!
2. Ein ganzes Buch in Listenform, das ist echt originell. Funktioniert das auch?
3. Echt cooler Titel
4. Individuell und ungewöhnlich verarbeitet
5. Man ist das dick! =)

Erkenntnisse, zu denen ich im Laufe der Geschichte bzgl. des Protagonisten Darren und seines Umfelds gekommen bin:

1. Darren ist 15 und mit seinem Leben unzufrieden, wie so ziemlich jeder pubertierender Jugendlicher
2. Dass er sich in seiner Haut so unwohl fühlt, daran gibt er zum Teil seinen Eltern die Schuld
3. Er vermisst seinen älteren Bruder Nate
4. Darren hat kein sehr ausgeprägtes Selbstbewusstsein
5. Manchmal hatte ich das Gefühlt, er macht aus Mücken Elefanten
6. Er spricht nicht wirklich über seine Gefühle
7. Darren und Zoey, das ist ein kleines bisschen Zauber und ganz viel Folter. Und ich kann das sowas von nachempfinden
8. Darren ist auch nur ein Kerl
9. Er hat ein gutes Herz


Zitate, die mir richtig gut gefallen haben:

1. "Die Leute haben meistens keinen Schimmer, wie andere Leute wirklich sind." (S. 415)
2. "Irgendwo auf der Welt gibt es einen Ort, wo dieser Song jedem Menschen einleuchtet, der ihn hört. Wo man kein Außenseiter ist, weil man ihn mag." (S. 564)  
3. "Es muss passieren. Es kommt der Tag, an dem du losgebunden wirst. Da lassen sie dich irgendwo stehen und kommen nicht wieder zurück. ... Alles wird gut, sogar dann, wenn es zum Schlimmsten zu kommen scheint." (S 621)
4. "Vielleicht wäre alles besser ohne all diese schrecklichen Listen. Aber vielleicht sind sie auch unvermeidlich, und es geht einfach darum, jemanden zu finden, mit dem man seine Listen teilen kann. Oder mit dem man neue und bessere schreiben kann. (S. 649/ 650)


Was ich an der Geschichte toll fand:

1. Der Schreibstil und die Listenform. Es ist nicht nur originell, sondern lässt sich auch richtig gut lesen. Das hat mich positiv überrascht.
2. Durch Darren bekommt man einen authentischen Blick in das fragile Seelenleben eines Teenagers 
3. Die Erkenntnis, dass Probleme oftmals viel größer scheinen, als sie eigentlich sind.
4. Niemand ist perfekt! Und so ist es im Buch mit den einzelnen Charakteren ebenfalls.
5. Das Ende ist wunderbar


Was mir an der Geschichte nicht so gut gefallen hat:

1. Nates Drogenkonsum
2. Darrens abschweifende Gedanken sind manchmal etwas anstrengend und jetzt weiß ich auch warum das Buch so dick ist =) 
3. Die Teenager typische Unnahbarkeit kommt durch Darren gut rüber, wirkt sich aber auch auf die Geschichte aus. Es kam mir zwischendurch einige Male sehr distanziert vor.

    
  

Wem ich das Buch empfehlen kann:

1. Fans von Listen, denn die kommen hier ganz sicher auf ihre Kosten!
2. Denjenigen, die noch nicht vergessen haben wie es sich anfühlt, seinen Platz im Leben zu suchen und Geborgenheit und Bequemlichkeit loszulassen.
3. Allen, die ein Herz für Außenseiter haben.  



(4 von 5 Punkten)






Tausend Dank für das Rezensionsexemplar an Beltz & Gelberg!


Kommentare:

  1. Huhu Anja!

    Deine Rezension ist großartig. Sehr originell sich auch am Listenstil zu versuchen und du hast deine Rezension dennoch gut einbinden können. Ich bin ja ein absoluter Fan von Listen, weshalb das Buch mich tatsächlich reizt. Und vor allem ist es ein ganz besonderer Stil. Allerdings bin ich auch kein Liebhaber von Geschichten, in denen Drogen vorkommen. Aber deine 3 Punkte auf der Empfehlungsliste sprechen mich alle an.

    Liebe Grüße,
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Diana,

      freut mich, dass dir meine Rezi gefällt. Hab vielen Dank für dein Feedback =). Ich finde die Idee mit den Listen wirklich gut umgesetzt. SChon allein deshalb lohnt sich das Buch =)

      LG
      Anja

      Löschen
  2. Guten Morgen Anja!

    Ich bin grade über deine Rezi durch Yvonnes Lesewelt gestolpert, sie hat dich in der Stöberrunde verlinkt ;)

    Find ich klasse gemacht und gibt einen super Eindruck von dem Buch ab, das ich so echt abgefahren finde! Ich werd mir das auch direkt mal näher anschauen, auch wenn die Handlung mich ja eher nicht anspricht. Aber dieses "Listen-Ding" reizt mich jetzt doch ein bisschen :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Aleshanee =))))))

      Diese Idee mit der Stöberrunde ist ja echt mal klasse! Da möchte icha uch mal mitmachen =). Ich fang schonmal an meine liebsten Links zu sammeln ^^.
      Ich fand das Listen-Ding genial =)

      LG
      Anja

      Löschen
  3. Eine super Rezension! Vielen Dank für diese Idee!
    Das Buch landet definitiv beim nächsten Einkauf in meiner Tasche!
    Liebe Grüße, Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Natalie =)

      Wenn du es gelesen hast, musst du mir unbedingt verraten wie es dir gefallen hat =)

      LG
      Anja

      Löschen
  4. hallo Anja,

    also ich glaube das wäre kein Buch für mich. Irgendwie schreckt es mich so ein bisschen ab. ;) Dennoch eine sehr interessante Rezi *g*

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anja,

    das ist ja mal eine originelle Rezi zu einem sicher ungewöhnlichen Buch!

    Viele liebe Grüße,
    Agnes

    AntwortenLöschen