Sex and the Office von Eva Sternberg

Anja Druckbuchstaben | 12 Januar 2014 |
Zum Inhalt:
Charlotte Paul hat schon so manches Praktikum absolviert und die Nase gestrichen voll von falschen Versprechen und echten Hungerlöhnen. Nun aber scheint die Chance ihres Lebens gekommen zu sein: ein Praktikum mit Aussicht auf ein Volontariat bei einem Fernsehsender in Berlin. Manchmal hilft es, wenn man ein freches Mundwerk hat, doch wenn man den künftigen Chef angiftet, kann das fatale Folgen haben. Aber auch wenn Charlottes Lieblingsfeindin sie mit größter Lust bis auf die Knochen blamiert, lässt sie sich nicht unterkriegen. Sie plant einen gekonnten Gegenschlag, denn Charlotte hat ein Ziel vor Augen: raus aus dem Praktikum und rein ins wirkliche Leben.
Eva Sternberg hat eine freche, sehr heutige Komödie geschrieben, die die Welt der Dauerpraktikanten gekonnt aufs Korn nimmt.

Mein Senf zum Buch:
Ich mag ja solche Office- und Wirtschafts-Geschichten sehr gerne, weil man das ein oder andere Mal wirklich Parallelen zum eigenen Job finden kann. 
Eva Sternberg hat mit Charlotte eine recht widersprüchliche Protagonistin geschaffen. Auf der einen Seite ist sie total tollpatschig, verpeilt und tappt in jedes nur erdenkliche Fettnäppchen, doch auf der anderen Seite ist sie einigermaßen intelligent und gerissen. Irgendwie hat das manchmal nicht so richtig zusammengepasst.
Auch wenn einige Gepflogenheiten vielleicht in der ein oder anderen Agentur üblich sind, so ist das meiste davon doch eindeutig fiktiv. Auf jeden Fall wird ordentlich in die Klischee-Schublade gegriffen, das war dann doch ein bisschen zu viel des Guten. Obwohl die Autorin einen recht amüsanten Schreibstil hat, sind wirkliche Lacher ausgeblieben.

Fazit:
Nette Geschichte für zwischendurch mit hohem Klischee-Faktor.

2 von 5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen