Spione küsst man nicht von Ally Carter

Anja Druckbuchstaben | 04 Mai 2013 |
Klappentext:
Die Gallagher Akademie für hochbegabte junge Mädchen ist alles andere als eine gewöhnliche Mädchenschule, auch wenn es auf den ersten Blick so scheint. Denn hier werden die Top-Agentinnen von morgen ausgebildet! Doch was passiert, wenn sich ein Gallagher Girl in einen ganz normalen Jungen verliebt? Cameron Cammie Morgan beherrscht zwar 14 Sprachen, kann sich wie ein Chamäleon tarnen und CIA-Codes knacken, aber die Gallagher Akademie hat sie nicht auf das erste Herzklopfen vorbereitet. Als sie Josh trifft, wird ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt.


Mein Senf zum Buch:
Eine Schule für speziell begabte Mädchen, und zwar ausschließlich Mädchen, die beispielsweise in Fächern ausgebildet werden wie  Länder der Welt, Kultur und Anpassung, Geheimoperation, Verhörtaktiken, Schutz und Vollstreckung, Körpersprache lesen oder Einführung in die Beschattung, diese Idee hat mir wirklich gut gefallen.

Auch wenn es immer blöd ist, Bücher zu vergleichen, muss ich zugeben, dass bei der Vorstellung der Gallagher-Akademie, ein kleines bisschen Hogwarts-Feeling aufkam. Die Gallagher Akademie ist wie eine kleine Welt für sich, mit vielen Besonderheiten.

Der Schreibstil der Autorin bzw. der Erzählstil der Protagonistin Cammie, hat mich von Beginn an überzeugt. Die sarkastischen Züge weiß ich wirklich sehr zu schätzen =).

Cammie und ihre Freundinnen haben mir sehr gut gefallen. Cammie von Beginn an, bei den anderen hat das ein bisschen länger gedauert. Da die Geschichte aus Cammies Sicht erzählt wird, genießt man als Leser den Vorteil, in ihre Gedanken zu schauen. Und zwischen dem was sie denkt und dem was sie tut liegen manchmal Welten, das ist wirklich witzig. 
Besonders durch die Methoden des neuen Lehers Mr. Solomon, bekommt die Geschichte einen ziemlich ernsthaften Touch, mit dem ich zugegebenermaßen im Vorfeld gar nicht gerechnet habe, was mir aber sehr gut gefallen hat! 
Ach ja und da war ja auch noch die Sache mit Josh. Um ehrlich zu sein, ich hätte Josh in dem Buch gar nicht gebraucht, weil ich allein schon die Welt der Gallagher Girls für so interessant halte, dass sich damit jede Menge Seiten füllen lässt. Darüber würde ich auf jeden Fall gerne mehr lesen.

Fazit:
Gelungener Auftakt mit Suchtpotenzial, aber durchaus noch Luft nach oben!

4 von 5 Sternen


Vielen Dank an Lovelybooks und den Thienemann Verlag!


Kommentare:

  1. Das klingt ja nicht schlecht. Meine kleine Schwester liest das Buch auch gerade - bin mal gespannt was sie dazu sagt. Vielleicht lese ich es dann ja auch mal :)

    Liebe Grüße
    Livi
    http://liviliest.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Livi =)

      Genau, hol erst mal eine Meinung von einer Person deines Vertrauens ein ^^. Mit dem Buch kann man aber eigentlich nix verkehrt machen =)

      LG
      Anja

      Löschen
  2. Das Cover vermittelt irgendwie ein typisches Mädchenbuch und der Klappentext eine unrealistische Handlung xD Ich glaube, das Buch ist eher nichts für mich, wegen der Thematik. Vielleicht hätte es aber vor 3 Jahren mein Interesse geweckt :D

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anja-Liebes,

    in Zeiten größter Not sind Muscheln wie diese äußerst hilfreich, um auf andere Gedanken zu kommen. Von daher, kann ich sie nur weiterempfehlen!

    Allerliebste Grüße,
    Katta.

    AntwortenLöschen