Gewinnspiel

Anja Druckbuchstaben | 25 März 2013 |
Hallo ihr Büchersüchtigen! Wie bereits vor einigen Tagen angekündigt, möchte ich mich für die tollen Aktionen, die ihr immer so am Start habt und von denen ich schon das ein oder andere Mal profitiert habe, bedanken. Also Ring frei für das erste Gegen-Gewinnspiel =)

Erstmal vielen Dank für eure tollen Vorschläge, ich werde daraus auf jeden Fall mehrere Gewinnspiel-Aktionen machen. Als erstes werde ich dem Rat von Mel.E folgen und ein Buch verlosen, das zu meinen absoluten Lieblingen gehört und zwar:



Wer das Buch noch nicht gelesen hat, der kann sich nicht ansatzweise vorstellen, in welche Welt er hier eintauchen kann. Jeder Bücherfan, der etwas auf sich hält, sollte einmal in seinem Leben in  Buchhaim gewesen sein! Walter Moers ist außergewöhnlich und wie sehr ich dieses Buch mag, erkennt man eigentlich schon am Header meines Blogs.

Zur Info: Ihr könnt dieses Buch unanhängig von den anderen Zamonien-Romanen lesen.

Willst du in die Katakomben von Buchaim hinabsteigen? Dann musst du folgendes tun:

1. Schreib einen Kommentar unter diesen Beitrag und verrat mir, was das Peinlichste war, was du je gegoogelt hast.
2. Werbung für dieses Gewinnspiel bringt dir ein zweites Los und verdoppelt somit deine Chance auf den Gewinn!

Bedingungen:
Teilnehmer sollten mindestens 18 Jahre alt sein oder die Erlaubnis ihrer Eltern haben und wohnhaft in Deutschland sein. Ihr müsst Leser meines Blogs sein.

Ich hoffe, ich habe nichts vergessen. Viel Glück! Die Auslosung findet zu Ostern statt.



Kommentare:

  1. Hallo! Da mache ich doch gerne mit. Die Frage zu beantworten finde ich aber richtig schwer. Eigentlich google ich keine peinlichen Sachen, da ich davon überzeugt bin, dass Google alle meine Daten jahrzehntelang speichern wird. Ansonsten kann ich aber sagen, dass ich wenn ich krank bin manchmal meine Symptome in Google eingebe und mich dann wundere, warum ich mit den grausigen Diagnosemöglichkeiten überhaupt noch vor dem PC sitzen kann. :D

    LG, Nabura

    Liebe Grüße, Nabura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Google hat mich schon so oft zur Hypochondie verleitet, dass ich es aufgegeben habe nach Symptomen zu googlen ^^

      Löschen
  2. Huhu! Sehr geniale Frage!

    Ich schließe mich erstmal Nabura an. Ich google auch immer alle Symptome und bilde mir dann gerne ein, ich hätte irgendeine lebensgefährliche Krankheit. Hach, aber ich lebe ja noch :D

    Ansonsten google ich mich immer gerne selbst, um zu schauen, ob da auch alles richtig ist, was die Leute so über mich verbreiten. Und ich google gerne andere Leute. Wenn ich jemanden kennenlerne, dann wird der Name erstmal schön bei Google gesucht, damit ich weiß, worauf ich mich da einlasse.

    Aber ich google echt alles und jeden und bekomme dann immer die freundliche personalisierte Werbung von Google und Facebook, die ja die tollen Cookies setzen und ausspionieren und bin immer wieder begeistert, was die so alles über mich wissen, wovon ich selbst nicht mal wusste, dass ich das mag. Wirklich bemerkenswert :D

    Liebe Grüße
    AefKaey

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schuldig, ich hab auch schon oft nach anderen Presonen und mir selbst gegoogelt =)

      Löschen
  3. Huhu,
    Also hmm.. das peinliste was ich je gegoogelt habe ?

    Ich google eigentlich keine peinlichen Sachen,diese würde ich dann lieber in einem Buch nachschlagen...
    Aber das peinlichste wäre glaube ich die Übersetzung von "Bonjour",weil mir das in dem Moment nicht eingefallen ist :DD

    LG Lisa

    AntwortenLöschen
  4. Aaaah die Frage ist der Knaller :D :D

    Ich habe zuletzt "Schnoddernase bei Katzen" gegoogelt (und bin auch tatsächlich fündig geworden) :D
    Das ist mir jetzt nicht peinlich, aber meiner Katze sollte es peinlich sein :D
    Ansonsten halte ich mich mit dem googeln auch bedeckt. Meist ist es eher so allgemein z.B. "Porto für Großbrief" oder so. Stinklangweilig halt :D

    Werbung habe ich aber auch gemacht: http://real-booklover.blogspot.de/p/gewinnspiele-und-aktionen.html

    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    ich google eigentlich auch nichts peinliches,vll. sollte ich das mal ändern? :D

    Mir geht es aber wie meinen Vorrednerinnen ich google oft Symptome, nichtmehr nur meine eigenen, auch die von Freunden und Verwandten. Ich google Babyfragen.

    Oh warte da hab ich doch was dass man als peinlich bezeichnen könnte: Ich hab mal sowas gegooglet wie: Wie wird man schwanger und ob man mädchen oder Junge beeinflußen kann :D Nicht weil ich das testen wollte sondern einfach aus neugierde weil es zahlreiche Mythen und Märchen um eben diese beiden Themen geht, wie z.B. wenn man nach dem Sex die Beine hochlagert steigt die wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft und sowas,war sehr lustig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achso ich folge dir aber unter: Life and other disasters ;)

      Löschen
  6. Huhu,
    wirklich eine super Frage! :)
    Ich denke das Peinlichste, was ich je gegoogelt habe, war "Bettina Wulf", da ich schauen wollte, ob ihr Name dann wirklich direkt mit Infos zu ihrer angeblichen Vergangenheit im Rotlichtmilieu vervollständigt wird :D Deshalb hatte es ja einen großen Rechtsstreit zwischen ihr und Google gegeben und ich wollte mich einfach selbst vergewissern, ob das wirklich stimmt :P

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    ich google eigentlich nichts peinliches. Ich hab mal nach Vor- und Nachnahmen für eine von mir erfundene Geschichte gegoogelt :)

    Ich hab hier Werbung gemacht:
    https://twitter.com/sandy_mller/status/316228080509255680

    lg
    Sandra7

    AntwortenLöschen
  8. Hm, schwere Frage xD
    Ich würde sagen, als mir mal langweilig war habe ich gegoogelt was man gegen Langeweile tun kann xD

    lg fairytale

    AntwortenLöschen
  9. Also ich habe schon Peinliches gegoogelt: Vor einigen Jahren habe ich in einer Wichtel-Fanfiction-Aktion nach BDSM gegoogelt, weil mein Wichtelkind sich das gewünscht hätte. Und immer wenn das hinterher in der Suche erschienen ist, wenn irgendjemand bei mir was googeln wollte, musste ich das erstmal erklären, bis es mir irgendwann zu blöd war und ich den Verlauf gelöscht habe (war so eine BDSM-Geschichten-Seite).
    Die Geschichte habe ich dann übrigens tatsächlich geschrieben und sie war ein voller Erfolg - mein Wichtelkind war begeistert (und ihr 'Meister' auch). Nur die Erklärungen und Anspielungen... heut wäre es mir wahrscheinlich egal :D

    Allerdings hab ich auch schon öfters Symptome gegoogelt, ich finde das so spannend, was man aus einem einfach schmerzendem Daumen oder Kopfschmerz für tragische, tödliche oder unheilbare Krankheiten machen kann. Vor kurzem habe ich allerdings auch wegen Schmerzen am Fuß gegoogelt, und zwar den Aufbau eines Fußes, weil ich wissen wollte, wo genau die Schmerzen sitzen o.o

    Viele Grüße
    Chimiko

    AntwortenLöschen
  10. Hach, ich finde deine Aktion immernoch total toll. Und dann gerade DIESES Buch als Gewinn, dass ich schon so lange lesen will! *-* Da muss ich ja mitmachen. :D

    Leider fällt mir die Antwort auf deine Frage gar nicht so leicht ... Ich google ständig irgendwelche Sachen. Wie viele andere hier auch, suche ich nach Krankheitssymptomen, aus irgendwelchen Paranoia heraus habe ich auch schon sehr oft nach mir selbt gegooglet und bin dann immer glücklich, wenn ich nichts finde. :D
    Aber ich denke wirklich peinlich sind die Suchen nach irgendwelchen Englisch-Übersetzungen. Wörter, die man normalerweise in der 5. Klasse lernt und bei denen man sich dann nur die Hand vor den Kopf schlagen muss, wenn man erkennt, was genau man da gerade gesucht hat. Ein Beispiel: Bushaltestelle, Kopfschmerzen oder auch Frühling. *hust*

    Habe auch ein bisschen Werbung für dich gemacht: https://twitter.com/Traumseele/status/316472106273632257 :)

    Liebe Grüße
    Tin

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    ich habe meines Wissens noch keine peinlichen Sachen gegoogelt, zumal ich mir Infos meist zuerst bei Wikipedia besorge.

    Werbung für das Gewinnspiel habe ich hier gemacht:
    http://www.facebook.com/heidi.cappuccinomama?ref=tn_tnmn

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    AntwortenLöschen
  12. Jetzt werde ich jeden Tag nachschauen, was die anderen so antworten :D
    Die Frage finde ich immer noch herrlich :D

    AntwortenLöschen
  13. Eines vorneweg: Ich möchte das Buch nicht gewinnen, denn ich habe es bereits. Aber ich liebe, liebe, liebe das Buch und wollte deswegen unbedingt loswerden, wie toll ich deine Idee finde!

    AntwortenLöschen
  14. Oh mann..ich würde ja gerne mit machen, aber ich wohne nicht in Deutschland..
    Aber ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück :D

    Liebe Grüße Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nehme das mit dem Deutschland zurück, du wanderst mit in den Lostopf =)

      LG
      Anja

      Löschen
  15. Da fragst du mich ja Sachen...ich habe schon so viel gegoogelt, da habe ich den Überblick verloren.
    Aber es könnte sein, dass ich mal meine Schwester gegoogelt habe, aus reiner Langeweile. Leider wurde ich nicht fündig, da ihr Name es auf der Welt zu oft gibt. =D

    Liebe Grüße,

    MissX

    AntwortenLöschen
  16. Huhu :)
    Also ich hab mal gegoogelt, was man bei Langeweile tun kann :)da war mir aber wirklich langweilig :D.
    LG

    AntwortenLöschen
  17. Hallöchen,

    Das Buch hört sich klasse an.

    Das peinlichste war wohl Analfissur. Hatte ursprunglich nach Rückenschmerzen gegooglet und was am besten hilft, Wäre, Kälte, Rückentraining und bin dann iwann da gelandet. Und ich musste mal für ein Referat in Psychologie Sexfetische googlen. Da gibts sachen.
    Werbung hab ich hier gemacht, mein Blog ist allerdings noch sehr neu und schlecht besucht. http://yukilein.blogspot.de/2013/03/gwinnspiel.html

    Viel Glück an alle!

    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  18. Das peinlichste was ich je gegooglet habe, war mein eigener Name. ^^ Ich wollte einfach wissen, was man im Internet über mich finden kann, an Informationen. Zum Glück nicht viel, aber meinen eigenen Namen zu googlen, war mir schon sehr peinlich.

    AntwortenLöschen
  19. Ich würde das kaum wem erzählen, aber ich habe nach Ex-Freunden gegoogelt, um zu wissen, was aus ihnen geworden ist.

    AntwortenLöschen