Magisterium - Der kupferne Handschuh von Cassandra Clare und Holly Black

Anja Druckbuchstaben | 28 November 2016 |
Erschienen am 08.10.2015 | 304 Seiten | ab 12 Jahren | Band 2 | 16,99 € |
Cassandra Clare und Holly Black | Bastei Lübbe


Klappentext
 
Band 2 der Magisterium-Serie von Cassandra Clare und Holly Black. Callum hat am Ende des ersten Schuljahrs die erste Pforte durchschritten: Nun kann ihm niemand mehr seine Zauberkräfte nehmen. Das zweite Schuljahr steht an, doch schon wieder liegt das größte Abenteuer für Call außerhalb des Magisteriums. Er muss herausfinden, welche Rolle sein Vater Alastair bei all dem gespielt hat, was kurz nach Calls Geburt beim Eismassaker passiert ist. Kann es sein, dass Alastair ein Verbündeter des Feindes ist? Was bedeutet das für Callum? Und wem kann er jetzt überhaupt noch vertrauen?
(Quelle: Bastei Lübbe)


Senf
 
Die Erzählweise der beiden Autorinnen gefällt mir sehr gut. Auch die drei Hauptfiguren Call, Tamara und Aaron sind mir auf einen Schlag plötzlich wesentlich sympathischer als sie es noch im ersten Teil waren.
Die Handlungen wirken auf mich des Öfteren gehetzt und unkoordiniert. Entscheidungen werden sehr unübelegt getroffen und weisen kaum Cleverness auf. Es dreht sich nur wenig um Magie selbst oder um das Erlernen dieser. Heraufbeschworene Feuerbälle hauen mich nicht wirklich von den Socken. Stattdessen ist ständig vom Chaos und chaosbesessenen Menschen und Tieren die Rede. Ich verstehe noch immer nicht ganz, was das sein soll. Ist es nun das abgrundtief Böse und Dunkle oder was? Für mich ist es bisher nicht so richtig greifbar und einfach zu abstrakt. Der Begriff wird so oft verwendet, aber ich habe bis jetzt immer noch keine genaue Vorstellung davon. Mir fehlen hier immer noch ein paar Erklärungen. Auch die Rolle des Makar ist mir unklar.

Trotzdem kann ich sagen, dass mir die Charaktere etwas mehr ans Herz gewachsen sind. Auch die Paralellen zu bereits existierenden Geschichten, waren hier nicht mehr so präsent. Die Szenen in der Grabkammer fand ich sehr spannend. Das sind genau die Situationen, von denen ich gerne mehr lesen würde.

Ein bisschen vermisse ich Witz und Charme in der Geschichte und vor allem an den Charakteren. Das ist leider nur in Ansätzen vorhanden und mir insgesamt einfach zu wenig. Was die Dialoge angeht, so haben sie mir viel besser gefallen als im Auftakt, es geht also aufwärts =).

 

Fazit
 
"Der kupferne Handschuh" ist eine spannende Fortsetzung der Magisterium-Reihe. Auch wenn ich weiterhin Witz, Charme und Magie ein klein wenig vermisse, möchte ich auf jeden Fall wissen wie es mit Call weitergeht. Zumal der Folgeband hier schon parat liegt =). Teil 2 hat mich zwar etwas mehr überzeugt als Band 1, aber ich kann mich noch nicht ganz dazu durchringen, einen vierten Punkt zu vergeben.

(3 von 5 Punkten)




Rezension zu Band 1

http://druckbuchstaben.blogspot.de/2014/10/magisterium-iron-trial-von-cassandra.html



Kommentare:

  1. Huhu,

    mich reizt die Reihe auf der einen Seite schon, aber auf der anderen will sie mich dann doch wieder nicht richtig überzeugen. Daher überlege ich schon eine Weile, ob ich sie mir tatsächlich besorgen soll :D

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ruby =)

      Also das hier ist aus meiner Sicht eine sehr interessante Reihe, aber für mich bietet sie durchaus einige Ecken und Kanten. Ich bin zwar neugierig wie es weiter geht, aber aus meiner Sicht ist hier noch einiges an Verbesserungspotenzial vorhanden =). Sciherlich einen Blick wert, aber für eine klare Leseempfehlung, müssen die Autorinnen schon noch einen drauf legen ^^.

      LG
      Anja

      Löschen