December Park von Ronald Malfi

Anja Druckbuchstaben | 14 Januar 2016 |
Erschienen in 2015 | 520 Seiten | 16,99 € | Ronald Malfi | Luzifer Verlag


Im Herbst 1993 wird das beschauliche Städtchen Harting Farms in Maryland vom Verschwinden mehrerer Kinder erschüttert. Zunächst denken die Bewohner noch an Ausreißer – bis in dem großen, gespenstischen, umwaldeten December Park die erste Leiche eines Mädchens gefunden wird. Die Zeitungen sprechen vom Entführer als Piper - als Rattenfänger, wie in der Sage der Brüder Grimm - weil er gekommen ist, um die Kinder wegzulocken. Doch in den Schulgängen flüstern die Kinder noch viel düsterere Namen.
Angelo Mazzone und seine Freunde entdecken eine Verbindung zu dem toten Mädchen und nehmen die Verfolgung des Mörders auf. Die fünf Jugendlichen schwören sich, der Schreckensherrschaft des Pipers ein Ende zu setzen. Doch was als mutiges Versprechen beginnt, entpuppt sich nicht nur als Odyssee in die Düsternis ihrer Heimatstadt und ihrer Bewohner, sondern auch als Selbsterfahrungstrip. In der Dämmerung ist auf den Straßen von Harting Farms jeder verdächtig, und jeder der Jungs könnte das nächste Opfer des Pipers sein.
(Quelle: Luzifer Verlag)


Zunächst möchte ich euch die Protagonisten dieser nervenaufreibenden Geschichte kurz vorstellen. da gibt es also...

Angelo Mazzone, genannt Angie. Er ist der Erzähler dieser Geschichte. Sein Vater ist Detective bei der Polizei. Er möchte mal Schriftsteller werden.

Peter Galloway. Er ist der einzige, der ab und zu das Glück hat, einen Wagen fahren zu können, den er sich von seinem Stiefvater leiht. Peter ist derjenige, auf den sich Angie am meisten verlässt.

Michael Sugarland, ein überdrehter Draufgänger, der sich für keinen Spaß zu schade ist. Er ist außerdem äußerst talentiert im Knacken von Zahlenschlössern. Jede Jungs-Gang braucht einen wie ihn.

Scott Steeple ist intellektuell ganz vorn dabei, was man aber gar nicht so mitbekommt, weil er es nicht rauskehrt. Er ist für die Vorhaben der Jungs schnell zu begeistern.

Adrian Gardenier ist der Neue. Er passt optisch und charakterlich überhaupt nicht zum Rest der Truppe. Er ist wie ein kleines zartes Pflänzchen.

Die Geschichte spielt in Harting Farms, Maryland und wir lernen die Jungs im Alter von 15 Jahren kennen. Es ist diese Zeit, in der man nicht mehr Kind aber auch noch nicht richtig erwachsen ist. Sie lechzen nach Abenteuern und das kleine Örtchen und die Umgebung, in der sie leben, ist ihr Spielplatz. Zeitlich befinden wir uns im Jahre 93/94. Im Buch begegnen einem also einige bekannte Dinge aus dieser Zeit wie zum Beispiel die guten alten Kassetten =). Nicht jeder läuft mit einem Smartphone rum, was wirklich sehr angenehm ist.

Ich habe es genossen, diese eingeschworene Gruppe von Jungs, Seite um Seite besser kennen zu lernen und mit ihnen durch die Gegend zu streifen. Sie sind jung, wild, großspurig, abenteuerlustig und übermütig.
Mit ihnen zusammen habe ich auch erlebt, wie man sich in diesem Alter leicht überschätzen kann. Manche Abenteuer und Geheimnisse erzeugen Bilder im Kopf, die einen nie wieder loslassen.
 
Es ist das Gefühl von Abenteuer, Freundschaft und Zusammenhalt, das diese Geschichte ausmacht. Es gibt zahlreiche humorvolle Stellen, an denen ich mich köstlich amüsiert habe und dann sind dort noch die Stellen, an denen die Spannung ins Unermessliche steigt und der Gruselfaktor dafür sorgt, dass ich gefühlte Seiten lang den Atem angehalten habe.
 
Der Schreibstil ist einfach großartig! Ich mag diesen locker und lässigen Umgang der Jungs untereinander. Wie sie sich gegenseitig betiteln und dissen und trotzdem ist der Zusammenhalt, das Band, das sie verbindet, zu jeder Zeit spürbar. 
 
Der Showdown am Ende hat mich beim Lesen in Fassungslosigkeit erstarren lassen. Der Ausklang der Geschichte ist so emotional, dass ich mir ein paar Tränen nicht verkneifen konnte. Die 500 Seiten sind nur so verflogen und es fiel mir sehr schwer, mich zu trennen.
 
 


Das Buch ist eine Mischung aus jugendlichem Abenteuer, Thriller, Krimi und Horror. Fans von Urban Exploring, werden hier ebenfalls auf ihre Kosten kommen.
Es glänzt außerdem durch sympathische Charaktere und einen richtig guten, athmosphärisch dichten Schreibstil. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr mich die Geschichte mitgerissen hat. Ich kann euch nur ans Herz legen, dieses Buch zu lesen, es ist großartig! 
 


(5 von 5 Punkten)






Vielen lieben Dank an den Luzifer Verlag für dieses Rezensionsexemplar!





Kommentare:

  1. Das hört sich toll an!!! Kommt gleich mal auf meine Wunschliste !
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina =)

      Ich bin mir ganz sicher, dass du mit dem Buch nichts falsch machen wirst =). Solltest du es lesen, verrat mir bitte deine Meinung!

      LG
      Anja

      Löschen
  2. Ich denke, das Buch muss ich mir wirklich genauer anschauen. So eine Gruppe von Freunden findet sich ja auch in Es von Stephen King, und ich fand das immer total toll. :) Liest man leider nicht zu oft, solche "Jugendbanden".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Judith =)

      Es ist mittlerweile Mai und ich kann dir sagen, dass ich zwischendurch immer noch an dieses Buch zurück denke. Es muss also einfach großartig sein =)

      LG
      Anja

      Löschen
  3. Hallo Anja...freut mich das dir das Buch so gut gefiel :-D Ich hatte es in der Zwischenzeit einmal weggelegt...vielleicht hat mir das den lesefluss etwas gestört^^ Aber Danke dir für deinen Kommi auf meinem Blog :-)

    AntwortenLöschen