God's Kitchen von Margit Ruile

Anja Druckbuchstaben | 23 März 2018 |
Erschienen am 12. März 2018 | 320 Seiten | ab 14 Jahren | 14,95 €
Margit Ruile |  Loewe Verlag


Klappentext

Chi sieht aus wie ein Kind. Blass und schmal. Die Züge so bleich. Die Haut zart und durchscheinend. Lange Wimpern an den Lidern der mandelförmigen Augen. Fast echt. Denn Chi ist ein Roboter, an dessen Programmierung die 19jährige Celine während ihres Praktikums am Institut für neuronale Informatik mitarbeiten soll. Obwohl Celine weiß, dass Chi nur eine Maschine ist, baut sie eine Beziehung zu ihr auf. Aber als es zu ungeklärten Todesfällen am Institut kommt, ist klar, dass das Projekt gestoppt werden muss. (Quelle: Loewe Verlag)

Senf


"Ich sehe ihr Gesicht und weiß nicht mehr, ob sie nicht tatsächlich von einer Seele getrieben wird, statt von einer unfassbar komplexen Verbindung aus Nullen und Einsen." (S. 82)

Der Einstieg in die Geschichte beginnt mit dem Vorspann "Gedankengewitter". Hier geht es um eine außergewöhnliche Fähigkeit, die Celine besitzt. Diese geschilderte Voraussetzung kam für mich völlig unerwartet. Leider hat mich der Erzählstil im Vorspann völlig kalt gelassen. Ich empfand ihn sogar anstrengend, was mir etwas Angst gemacht hat, was den Rest des Buches angeht.

Im weiteren Verlauf des Buches, wirkten die Dialoge auf mich sehr gewöhnungsbedürftig und irgendwie nicht rund, sondern eher nüchtern und kantig. Sie haben bei mir nur vereinzelt Emotionen ausgelöst. 
Mit ihren Charakteren hat mich die Autorin ebenso vor eine Herausforderung gestellt. Sie wirken auf mich kühl, distanziert und irgendwie steif. Das trifft sowohl auf die Protagonistin Celine als auch auf den Programmierer Kim und weitere wissenschaftliche Mitarbeiter wie Pandora zu. Die einzige Ausnahme bildet der Leiter Hector, der zugegebenermaßen ein gewisses Charisma besitzt. Er spielt im Buch aber keine entscheidende Rolle. Witzigerweise ist es Roboter Chi, die mich hier am ehesten aus der Reserve locken konnte.

Als ich in der Mitte des Buches ankam, habe ich mir nochmal den Klappentext durchgelesen und war erneut überrascht, dass es bis hierhin im Grunde nur um Celine und ihre Gabe bzw. ihre Befindlichkeiten geht. Chi hatte zwar bereits einen Auftritt, aber auf Basis des Klappentextes hatte ich eine wesentlich stärkere Präsenz erwartet. Oder sagen wir besser: Einen anderen Fokus.

Die Idee, die sich im Laufe der Geschichte entwickelt, also das Ziel, mit dem Celine mit Chi trainieren soll, fand ich wiederum sehr spannend. Bis zum Ende hin, war es mir aber einfach zu wenig technisch und wissenschaftlich.
Einerseits ist es gut, dass der Klappentext hier nicht alles verrät. Andererseits hat das bei mir im Vorfeld aber auch andere Erwartungen geschürt. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass ein Teil der Personen mit übersinnlichen Fähigkeiten ausgestattet ist. Die Tatsache blieb für mich auch eher unspektakulär.
Chi scheint mit dem erlangten Wissen sehr clever im Hintergrund zu agieren. Das fand ich absolut genial und spannend, doch leider führt die Autorin dieses Geschehen nur sehr wenig aus. Vieles davon überlässt sie der Fantasie des Lesers.

Fazit
God's Kitchen bietet interessante Ansätze zum Thema künstliche Intelligenz und neuronale Netze, doch leider bleibt es für mich bei diesen Ansätzen. Stattdessen dreht sich ein Hauptteil der Geschichte um die übersinnlichen Fähigkeiten der involvierten Personen. Für mich war es somit zu wenig technisch mögliche Realität als eher eine Fantasie-Geschichte. 
Mit ihren Charakteren und dem Verlauf konnte mich die Autorin leider nicht ganz so packen wie ich es mir erhofft hatte. Insgesamt hätte ich gerne viel mehr Präsenz des Roboters Chi gehabt.

(3 von 5 Punkten)




Vielen Dank für das Exemplar an den Loewe Verlag.



Kommentare:

  1. "Interessante Ansätze"... ja, so habe ich es auch bei Margit Ruiles letztem Buch empfunden. Es ist so schade, sie hat eigentlich immer ganz gute Ideen, aber offenbar finden diese nicht harmonisch zusammen. Merci für the ehrliche Einschätzung und liebe Grüße. :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Alex =)

      es ist tatsächlich ein bisschen schade. Die Autorin kommt hier mit einer wirklich guten Idee um die Ecke und auch in der Geschichte selbst gibt es einige Szenen, die mir gut gefallen haben. Es ist aber auch eine Geschichte mit Ecken und Kanten, die anderen Lesern sicherlich eher gefallen. Für mich war es auch einfach ein kleines Gap bzgl. meiner Erwartungen.

      LG
      Anja

      Löschen
  2. HI Anja
    ich gebe Lex recht. Margit ist eigentlich eine interessante Frau die wirklich tolle Ideen hat, aber schon beim letzten Buch merkte ich das mir etwas fehlt, und ich gebe selten zwei Sterne doch da war es der Fall, nachdem was du schilderst denke ich mir gerade: Ohje bitte nicht wieder so etwas. Denn eigentlich schätze ich Margit, gerade weil ich ihre Kinderbücher so klasse fand, aber nunja.
    Ich bin gespannt, wenn ich es lese (Was noch dauern wird, wie ich es sehen werde, zum Glück ist es kein RezEx ;) ).
    Falls du mal die Möglichkeit hast, die Kinderbücher zu entdecken, dann nutz die Chance, denn die sind wirklich toll.

    Liebe Grüße und danke für deinen Ausführlichen Bericht zum Buch :).

    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicole,

      ich hoffe du lässt das Buh nicht zu lange schmoren, mich würde nämlich sehr interessiern, was du dazu sagst. Die Kinderbücher muss ich mir doch gleich mal anschauen.

      LG
      Anja

      Löschen
  3. Hallo Anja,

    obwohl ich die gewählte Thematik super interessant finde, reizt mich dieses Buch nicht wirklich. Während der LBM konnte ich der Autorin während einer Lesung aus diesem Buch zuhören und auch hier konnte sie mich nicht wirklich begeistern. Daher werde ich das Buch nicht lesen. Danke für deine Meinung.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Uwe =)

      bei diesem Thema konnte ich einfach nicht widerstehen! Die Lesung hätte ich unheimlich gerne verfolgt. Ich hätte danach gerne ein kurzes Gespräch mit der autorin geführt. Ein paar dinge würde mich hier schon noch interessieren.

      LG
      Anja

      Löschen
  4. Hi Anja!

    Ich bin bei dem Buch ja wirklich noch am Überlegen, ob ich es lesen möchte oder nicht. Ich kenne "Dark Noise" von der Autorin auch noch nicht (liegt noch auf dem SuB), aber irgendwie klang der Klappentext von "Gods Kitchen" echt spannend...dass du sagst, das Buch ist zu wenig technisch macht mir ehrlich gesagt Hoffnung und gerade die besonderen Fähigkeiten klingen sehr interessant..hmm.

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Laura =)

      wenn du es so siehst, dann spricht dich das Buch vermutlich wesentlich mehr an als mich. Du solltest einen Versuch wagen =).

      LG
      Anja

      Löschen
  5. Hallo liebe Anja,
    das Cover finde ich ja eine Wucht. Total interessant. Aber wenn ich mir so Deine Bewertung und die Kritik dazu durchlese, bin ich mir noch nicht ganz sicher ob das Buch etwas für mich ist. Naja, mein SUB wird es mir danken, wenn ich nicht wieder neue Bücher kaufe :)
    Trotzdem danke für die Vorstellung, wahrscheinlich wäre das Buch sonst komplett an mir vorbei gegangen:)
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Andrea =)

      Ich kann dir nur zustimmen, das Cover ist eine Wucht und haptisch sehr gut gemacht.
      Gerne =)

      LG
      Anja

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars stimmst du zu, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.