Twice Tempted/ Im Feuer der Begierde von Jeaniene Frost

Anja Druckbuchstaben | 18 Mai 2014 |

Zum Inhalt:
Leilas übernatürliche Fähigkeiten haben sie verlassen. Und als sei das nicht schlimm genug, erwidert der Vampir Vlad ihre Liebe offenbar nicht mehr. Da gerät Leila auch noch in das Fadenkreuz eines Killers und sie muss sich entscheiden. Vertraut sie dem Vampir, der ihre Leidenschaft wie kein anderer entfacht, sie aber kaum noch wahrzunehmen scheint? Oder akzeptiert sie die Hilfe eines dunklen Ritters, dessen grausame Vergangenheit ihn nicht loslässt, und der keine größere Sehnsucht kennt, als für Leila mehr zu sein als nur ein Freund. Welche Wahl sie auch trifft – ein falscher Schritt bedeutet für Leila ewige Verdammnis. (Quelle: Amazon)

Mein Senf zum Buch:
Tja, wie bekommt man the one and only Vlad Dracul, den Prinz der Dunkelheit dazu, sich so zu verhalten wie man es gerne hätte? Darauf gibt es nur eine Antwort: Gar nicht!
Vald ist ein unheimlich polarisierender Charakter. Er ist brutal, gnadenlos, konsequent und verdammt gerissen. Erst wollte ich hinterhältig schreiben, aber gerissen ist irgendwie fairer.
Die Geschichte um Vlad ist ein Spin Off der Night Huntress Novels (Cat und Bones). Vlad war schon immer einer meiner Lieblingscharaktere!

Das Talent von Jeaniene Frost besteht darin, immer wieder absolut charismatische männliche Charaktere der Unterwelt zu schaffen. In gewisser Weise sind sie sich allerdings immer ähnlich: Sie sind besitzergreifend und haben einen ausgeprägten Beschützerinstinkt. Ach ja und sie können wirklich sarakastische Drecksäcke sein. Die Dialoge, die sich daraus ergeben sind göttlich!
Dazu erfindet Frau Frost immer wieder aufs neue weibliche Charaktere, die dazu in der Lage sind, dem männlichen Pendant das Wasser zu reichen. Klar müssen die Mädels auch mal beschützt werden, aber sie sind durchaus fähig, ihnen die Stirn zu bieten.
Was natürlich nicht fehlen darf, ist eine ordentliche Portion Liebe, Action und Sex, ganz zu schweigen von den bissigen Dialogen. Auch die Gegenspieler sind immer so herrlich fies und anziehend.

In diesem Band hat Leila es zumindest schonmal in Vlads Schloss in Rumänien geschafft. Sie ist seine Bettgefährtin, bis sie merkt, dass da eigentlich viel mehr ist, zumindest von ihrer Seite. Vlad hält sie absichtlich auf Abstand. Er lässt sie nicht an sich heran und das macht Leila echt fertig. Als sie mehr vom Prinz der Dunkelheit fordert, kommt es zur Trennung.

Ich gebe zu, ganz frei von Klischees sind die Storys von JF nicht, aber diese uralten Geschöpfe der Unterwelt haben eben einfach noch ganz andere Werte, wenn es um Frauen und Liebe geht. =)
Wenn man schon mehrere Bücher der Autorin gelesen hat, dann erkennt man ein gewisses Schema.
Die weiblichen Protagonisten versuchen die männlichen immer davon zu überzeugen wie stark sie sind und dass sie doch beim Jagen der Widersacher helfen können. Das hat oft böse Folgen. 
Ich empfand diesen Umstand hier als Bruch im Charakter Vald, eine solche Leichtsinnigkeit hinzunehmen. Auch die Vorhersehbarkeit der  Handlungsstränge durch das immer gleiche Schema hat mich ein bisschen genervt.

Fazit:
Ein toller männlicher Protagonist, aber zu viel Schema F und ein typisches Janiene Frost Ende. Ich wünsche mir, dass die Autorin mal von ihrem Grundgerüst ablässt und etwas innovativer an die Sache rangeht. Trotzdem gutes Buch.

4 von 5 Sternen

 
Infos zur Reihe:
Band 1: Once Burned / Dunkle Flammen der Leidenschaft -> Rezi
Band 2: Twice tempted / Im Feuer der Begierde
Band 3: Bound by Flames (erscheint am 26. Januar 2015)
 


Kommentare:

  1. Ich LIEBE Vlad :D Aber ich muss dir recht geben, mit dem Schema von JF ;)
    Trotzdem les ich die Bücher immer wieder gern, eben weil sie so bissig etc. sind :)
    Tolle Rezi!

    Ganz liebe Grüße
    Nadine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nadine,
      ich sehe, du weißt wovon du sprichst ^^. Ich mag die Bücher und die Autorin auch, nicht umsonst, ist sie in meiner Hall of Fame zu finden =D.
      LG
      Anja

      Löschen