Once Burned von Jeaniene Frost

Anja Druckbuchstaben | 10 Februar 2014 |


Klappentext:
Der Auftakt einer Serie um Jeaniene Frosts beliebtesten Nebencharakter – Vlad Tepesch, genannt Drakula«.

Leila Dalton verfügt über die Gabe, in die Vergangenheit und manchmal sogar in die Zukunft einer jeden Person, die sie berührt, zu blicken. Durch diese Fähigkeit befindet sie sich plötzlich zwischen den Fronten einer Fehde, die bereits seit Jahrhunderten tobt. Sie stellt sich ohne zu zögern auf die Seite des Vampirs Vlad. Seine unnahbare und doch gefühlvolle Art fasziniert sie mehr, als sie sich jemals hätte träumen lassen. Der Vampir macht zwar kein Geheimnis daraus, dass sie niemals mehr als eine Geliebte sein wird. Doch Leila wird, da sie endlich die Liebe in seiner leidenschaftlichen Umarmung kennen gelernt hat, ihr neues Glück nicht aufgeben …

Mein Senf zum Buch: 
Aaahh ich habe Vlad schon in den Cat und Bones Büchern geliebt. Er wirkt immer so herrlich überlegen und arrogant. Außerdem fand ich das sarkastische und bösartige Verhältnis zwischen ihm und Bones schon immer gut. Umso mehr habe ich mich gefreut, als Bones, Kat und Mencheres plötzlich bei Vlad auftauchen. Das war wie ein Wiedersehen mit alten Freunden.
Leila Dalton ist ein faszinierender Charakter. Willensstark, selbstbewusst und trotzdem sehr unerfahren. Sie schafft es aus Vlad ein paar Gefühle herauszukitzeln, aber wird das am Ende wirklich reichen? Auf jeden Fall kann ich ihr nicht verübelen, total auf Vlad abzufahren. Der ist ja im wahrsten Sinne des Wortes echt heiß ^^.
Wie üblich bei Jeaniene Frosts Büchern, kommt ein gutes Maß an Erotik nicht zu kurz, wobei es hier noch relativ harmlos und unschuldig ist. 
Eigentlich ist die Autorin dafür bekannt, dass sie neben den Hauptcharakteren, mindestens ebenso charismatische Bösewichte ins Spiel bringt, doch die waren dieses Mal ein bisschen sehr schwach.
Ein weiteres kleines Manko ist, dass ihre Bücher eigenlich immer nach dem gleichen Schema ablaufen.
Ich habe das Buch auf Englisch gelesen. Bei der Nighthuntress Reihe ist mir das wesentlich leichter gefallen als hier, trotzdem hab ich den zweiten Band gleich ebenfalls auf Englisch bestellt =)

Fazit:
Eigentlich stehe ich nicht auf Spin Offs, aber Vlad ist auf jeden Fall eine Sünde wert =). Trotzdem bleibt noch Luft nach oben, daher hoffe ich jetzt mal auf den zweiten Teil.

4 von 5 Sternen



 

Kommentare:

  1. Erstmal: Eine echt tolle Rezension, und jetzt bin ich wirklich neugierig!

    Du wurdest übrigens getaggt :D
    http://bluesplashes.blogspot.co.at/2014/02/tag-ich-mochte-unbedingt-lesen.html

    AntwortenLöschen
  2. Klasse Rezension und ein wirklich toller Blog :) Ich "verfolge" dich jetzt :)
    Das Tag Spielchen ist auch bei mir angekommen und ich war so frei und habe mir erlaubt dich auch zu taggen. Vielleicht magst du ja mitmachen, wenn nicht ists auch kein Beinbruch :)

    Vielen Spaß noch beim Bloggen und Lesen. Ich schau öfters mal vorbei.

    Grüße Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stalke sich auch =). Hast einen schönen Blog!

      LG
      Anja

      Löschen
  3. Ich mag Vlad auch voll :D Ich liiiebe die Cat&Bones-Reihe, ich weiß das würde man normalweise nicht so erwarten, aber ich wurde da irgendwie reingezogen - kenn die Reihe schon ewig *.* Von den Spin-Offs hab ich glaub ich aber nur das von Spade und Denise, die brauch ich jetzt nicht so "uuunbedingt".
    Die Reihe würd ich generell gern mal rereaden - die ersten zwei Bände wurden schon doppelt gelesen, aber sonst hab ich total den Faden verloren, sodass ich nur 5 Bände habe :( Im letzten den ich kenne gings glaaaube ich irgendwie um Voodoo oder so ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da geht es dir ja genauso wie mir ^^. 1 zu 1!!! Echt lustig =)
      Ich plane schon länger ein erneutes ReRead, bei dem ich dann alle Bände voll durchziehe, komme was da wolle. Ich bin optimistisch, dass es noch in diesem Leben klappt.

      LG
      Anja

      Löschen
  4. Tolle Kritik, auch wenn ich gestehen muss, dass dies nicht so mein Genre ist ;). Ich mag solche Sachen zwar total gerne in Film- oder Serienform, aber bei Büchern ist es nicht immer so meins. Trotzdem aber eine toll geschriebene Kritik.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Dann will ich zu Klaus und Caroline noch gar nicht so viel verraten, nur das es echt einen tollen Moment für alle Fans geben wird ;).
    Ja Stefan und Katherine ist wirklich sehr interessant, da erwartet euch auch noch so einiges.

    AntwortenLöschen