Der Welten-Express von Anca Sturm

Anja Druckbuchstaben | 18 Dezember 2018 |
Erschienen am 31.08.2018 | 384 Seiten | 14,99 € | ab 10 Jahren | Band 1
Anca Sturm | Carlsen Verlag


Klappentext

BAND 1: Nacht für Nacht sitzt die schüchterne Flinn Nachtigall am stillgelegten Bahnhof von Weidenborstel, dem Ort, wo zwei Jahre zuvor ihr Bruder verschwand. Bis eines Abends ein Zug herbeirollt, mit einer gewaltigen, rauchspuckenden Lokomotive. Und Flinn ... ... stürzt als blinde Passagierin in das Abenteuer ihres Lebens! Denn der Zug ist der Welten-Express, ein fahrendes Internat voller außergewöhnlicher Kinder, angetrieben mit magischer Technologie. Ein Ort, in dem Flinn Freunde findet – und Feinde. Denn der Welten-Express birgt mehr Geheimnisse, als sie sich je hätte träumen lassen (Quelle: Carlsen Verlag)


Senf

Ein auf Schienen fahrendes magisches Internat für besondere Kinder, diese Idee hat mir richtig gut gefallen und auch die Ausgangslage zu Beginn ist verdammt vielversprechend. Selten schafft es ein Buch, mich schon mit den ersten Sätzen zu fesseln wie dieses hier. Das hat die Autorin wirklich ganz toll gemacht.

Mit Flinn als Name für ein Mädchen hatte ich beim Lesen allerdings so meine Probleme. Irgendwie habe ich immer automatisch Finn gelesen und musste mich dann selbst korrigieren. Das war sehr nervig.
Trotzdem habe ich mit Begeisterung an den Seiten geklebt und darauf gebrannt, all die Geheimnisse dieses Zuges zu erkunden.
Im Laufe der Geschichte begegneten mir im Zug einige weitere Charaktere wie der Schulleiter Daniel, die neuen Freunde, aber auch potenzielle Feinde von Flinn. Darunter befinden sich einige interessante Figuren, die jedoch recht blass bleiben. Darüber hinaus wird auch immer wieder Flinns Bruder erwähnt, doch auch hier gibt es keine großartigen Details. Das mag daran liegen, dass es sich hier um einen Auftaktband handelt und die Autorin für die Folgebände noch die ein oder andere Überraschung in der Hinterhand behalten möchte.

Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühlt, dass diese Geschichte ein Abklatsch von bereits existierenden magischen Geschichten ist. Ein Vergleich liegt in solchen Fällen ja sehr schnell recht nah. 

Für ein fahrendes magisches Internat, birgt der Zug zu wenig Überraschungen. Ich habe die kleinen magischen und liebevollen Details vermisst, die ich an Geschichten so liebe und die mich üblicherweise an die erschaffene Welt der Autoren binden. Mit der Protagonistin Flinn bin ich leider über das gesamte Buch hinweg nicht warm geworden.


Fazit
 
Die Geschichte von Anca Sturm bietet eine vielversprechende Ausgangslage. Selten hat mich der Beginn eines Buches so überzeugt und neugierig gemacht. Die Protagonistin selbst konnte mich leider nicht ganz überzeugen und insgesamt hat die Autorin ein wenig Potenzial verschenkt in meinen Augen. Allerdings handelt es sich hierbei auch um einen Auftaktband, was bedeutet, dass sie noch die Gelegenheit hat, mit einigen Überraschungen aufzuwarten. Man darf also gespannt sein.



(3 von 5 Punkten)



Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Carlsen Verlag!







Kommentare:

  1. Hey Anja,

    mir ist es ähnlich wie dir ergangen. Die Idee war wirklich klasse, aber die Umsetzung konnte mich nicht so wirklich überzeugen.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra =)

      ich habe den Eindruck, die Autorin hat sich ein bisschen zu viel für den Folgeband aufgespart. Allerdings macht mich das wiederum neugierig darauf wie sich die GEschichte im weiteren Verlauf entwickeln wird.

      LG
      Anja

      Löschen
  2. Guten Morgen Anja,

    ja, so ist es mir mit dem Buch ja auch ergangen... Hoffen wir mal, dass das große Potential in Teil 2 mehr genutzt wird :)

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Steffi =)

      ich denke für den Folgeband ist noch alles drin. Ein bisschen gespannt bin ich auf jeden Fall. Im Kopf hab ich schon tausend Ideen wie diese Geschichte weitergehen könnte =)

      LG
      Anja

      Löschen
  3. Hallo Anja,

    ich kann mich nur anschließen und fand es sehr schade, dass die Geschichte leider hinter meinen Erwartungen zurückblieb. Die Ideen eines fahrenden Internatszuges und die vielen magischen Dinge innerhalb der Abteile konnten mich begeistern, aber die Charaktere, allen voran Flinn, waren mir zu distanziert. Ich werde die Reihe wahrscheinlich nicht weiterlesen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Uwe =)

      ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich die Reihe schon ad acta legen soll. Ich bin schon gespannt wie es weitergeht, hier ist noch alles drin.

      LG
      Anja

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars stimmst du zu, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.