Ransom Riggs - Die Insel der besonderen Kinder

Anja Druckbuchstaben | 23 August 2012 |




Aufbau und Inhalt:
Zunächst einmal hat das Buch ein außergewöhnliches Cover. Ein schwebendes Mädchen und ein sehr dunkler Hintergrund. Damit habe ich es sofort in die Schublade Mystery eingeordnet. Die Geschichte wird aus Sicht des Protagonisten Jacob erzählt. Im Buch selbst befinden sich viele Bilder der beschriebenen Personen. Der Schreibstil ist angenehm.
Jacob bekommt als kleiner Junge merkwürdige Geschichten von seinem Großvater erzählt. Geschichten über besondere Kinder und eine geheimnisvolle Insel. Jacob glaubt seinem Großvater solange, bis er merkt, dass er von seinem Umfeld auf Grund dieser Geschichten abgelehnt wird. Erst nach einem tragischen Ereignis kommt er hinter das ganze Geheimnis.

Meine Meinung:
Ich mag mystische Geschichten, paranormale Phänomene und Personen mit Besonderheiten. Ich finde das sehr faszinierend! Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen.
Ein bisschen enttäuscht bin ich von dem Protagonisten Jacob, nicht weil er unsympathisch ist, ganz im Gegenteil! Aber ich finde ihn in Anbetracht seiner Vergangenheit und den Erzählungen seines Großvaters einfach total unaufmerksam: Ich sage nur Dr. Golan. Die Sache zwischen ihm und Emma fand ich etwas befremdlich. Bei den Beschreibungen der Fähigkeiten von Enok, lief es mir mehrfach kalt den Rücken runter. Das hatte wirklich einen Horrorfaktor.
Das aprupte Ende ist ein Stück weit offen, das habe ich schon geahnt, als beim Lesen die letzten Seiten so langsam schwanden. Darüber bin ich etwas enttäuscht. Ich werde ungern im Ungewissen zurückgelassen, obwohl das natürlich Raum für eigene Spekulationen gibt. Offensichtlich ist hier eine Fortsetzung geplant. Ich bin wirklich sehr gespannt wie der Autor diese Geschichte weiterführt!

4 von 5 Sternen



Kommentare:

  1. Das Buch steht schon seit einer Weile auf meiner Wunschliste und möchte ich unbedingt auch bald lesen. Schöne Rezi ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich mochte das Buch total! Das mit den Bildern im Buch war voll mein Ding...
    Die Stroy an sich fand ich auch mal total cool. Irgendwie mal was... Neues ;P
    Ich finde deine Meinung zu dem Buch sehr schön und was das Ende angeht stimme ich dir voll und ganz zu^^

    AntwortenLöschen
  3. Mir hatte das Buch gut gefallen! Es sieht wunderschön aus und ist etwas besonderes. Die Geschichte ist interessant, zwar nicht das beste und spannenste was ich je gelesen habe, aber sehr gut.
    Ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt. Ich habe gehört, der Autor hätte schon auf einer Reise wieder neue Fotos gesammelt oder geschossen.

    AntwortenLöschen
  4. Da kenne ich nur den Film, aber der hat mir super gefallen! Ich denke, ich werde es mal mit der Reihe versuchen :D

    GLG <3

    AntwortenLöschen