Daniel Kehlmann - Die Vermessung der Welt

Anja Druckbuchstaben | 14 August 2012 |







Als eine Freundin dieses Buch auf meinem Wohnzimmertisch liegen sah, fragte sie mich, wie ich denn an SOWAS käme. Sie meinte damit nicht Gedanken auf Papier im Allgemeinen, nein nein.. sie ist auch eine Leseratte, sondern diesen speziellen Titel. Tja was soll ich sagen? Ich bin auf das Buch durch eine Rezension im Büchertreff aufmerksam geworden.
 
Daniel Kehlmann hat hier einen fiktiven Roman oder besser gesagt: Reisebericht der beiden Forscher Gauß und Humboldt, über deren Versuche die Welt zu vermessen, verfasst. Klingt im ersten Moment vielleicht nicht unbedingt spannend. Aber durch die ungewöhnliche Schreibweise des Autors ist hier wirklich ein sehr unterhaltsames Buch entstanden.
Ich habe beim Lesen mehrfach laut loslachen müssen. Der Autor stellt Gauß und Humboldt wunderbar schrullig, sonderbar und eigensinnig dar. Es ist ein absolutes Lesevergnügen!

4,5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen