Monster Mia von A. B. Saddlewick

Anja Druckbuchstaben | 18 Februar 2013 |


Klappentext:

„Hi, ich bin Mia. Mia Münster. Auf meiner alten Schule nannten mich alle immer Monster Mia. Versteh ich gar nicht. Nur weil ich Maden interessant finde und keine flauschigen Häschen und Bärchen. Weil Quentin, meine Ratte, im Unterricht abgehauen ist, gehe ich seit Kurzem auf die Finsterwald-Schule. Und was soll ich sagen? Es ist klasse dort, denn die Finsterwald-Schule und meine neuen Freunde sind einfach monströs…“



Mein Senf zum Buch:

Mia ist ein ganz normales Mädchen, aufgeschlossen, freundlich, liebenswert, und doch ist sie so anders als alle anderen. Sie hat Interessen, die nicht der Norm entsprechen und das ist auch gut so. Was nicht gut ist, ist, dass man eben aneckt, wenn man die Frechheit besitzt anders zu sein. Aber auch das ist für Mia kein Problem und am Ende findet man immer dort neue Freunde, wo man es am wenigsten erwartet hat.



Mia hat mir von Beginn an gut gefallen, sie ist einfach monströs. Eine tolle Geschichte, vor allem für Mädchen. Der kleine versteckte Seitenhieb auf Twilight ist mir übrigens nicht entgangen =). Ganz wundervoll sind die Zeichnungen einzelner Charaktere zu Beginn und zum Ende des Buches, dadurch kann man sie sich noch besser vorstellen.



Fazit:

Süßes Kinderbuch mit tollen Charakteren, das Potenzial für eine lange lange lange Reihe besitzt.

5 von 5 Sternen 


Kommentare:

  1. Der Hieb auf Twighlight ist mir entgangen. Was meinst du denn damit?
    GLG,
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich kann mir kaum vorstellen, dass der vegetarisch angehauchte Vampir durch Zufall Edward heißt und dann dazu eben die Stelle, wo es um die Essgewohnheiten geht. Da musste ich schon ein bisschen schmunzeln =)

      LG
      Anja

      Löschen
  2. Ahsooooooooooo, das hab ich irgendwie nicht hinterfragt ☺ Witzig, was man alles so ableiten kann auf Twighlight, obwohl ich die Biss Bücher echt möchte.

    AntwortenLöschen