Wir müssen über Walter Moers sprechen! Zwischen neuer Überraschung und weiter warten.

Anja Druckbuchstaben | 22 Juni 2018 |
Hallöchen Ihr Lieben =)

Gibt es unter euch da draußen Anhänger der Zamonien Romane von Walter Moers?
Ich habe ja Walter Moers immer für eine Art Clown gehalten (man möge mir meine Unwissenheit verzeihen). Doch dann ist mir eines Tages folgendes Buch in die Hände gefallen:





Ich habe nie etwas vergleichbares gelesen. Der Einfallsreichtum von Walter Moers scheint grenzenlos zu sein. 

Kleiner Auszug aus der Leseprobe:

"Es ist keine Geschichte für Leute mit dünner Haut und schwachen Nerven – welchen ich auch gleich empfehlen möchte, dieses Buch wieder zurück auf den Stapel zu legen und sich in die Kinderbuch-Abteilung zu verkrümeln. Husch, husch, verschwindet, ihr Kamillenteetrinker und Heulsusen, ihr Waschlappen und Schmiegehäschen, hier handelt es sich um eine Geschichte über einen Ort, an dem das Lesen noch ein echtes Abenteuer ist!"(Quelle: Piper)


Danach habe ich direkt die Fortsetzung "Das Labyrinth der träumenden Bücher" verschlungen und entgegen vieler kritischer Meinungen, hat mir auch dieses Abenteuer wirklich gut gefallen.
Soweit so gut. Nun warte ich gefühlt seit Jahrzehnten auf das dritte Abenteuer:


Der Erscheinungstermin wurde über die Jahre immer wieder verschoben. Mittlerweile gibt es auf der Website von Knaus gar keinen Erscheinungstermin mehr. Bei Amazon steht: 08. Oktober 2024 =). Also heißt es wohl leider: Weiter warten!

Ganz untätig ist der Autor aber nicht. Neben den Graphic Novels, die kürzlich erschienen sind und der Geschichte um Prinzessin Insomnia, habe ich beim Stöbern im Bloggerportal von Random House folgende Neuerscheinung entdeckt:




Zum Inhalt:
Als Walter Moers den Briefwechsel zwischen Hildegunst von Mythenmetz und dem Buchhaimer Eydeeten Hachmed Ben Kibitzer sichtete, stieß er auf einen Brief, in dem der zamonische Autor ein Fest schildert, das Moers frappierend an unser Weihnachtsfest erinnert hat. Die Lindwürmer Zamoniens begehen es alljährlich und nennen es »Hamoulimepp«. Während dieser drei Feiertage steht die Lindwurmfeste ganz im Zeichen der beiden Figuren »Hamouli« und »Mepp«, die unserem Weihnachtsmann und dem Knecht Ruprecht verblüffend ähneln. Außerdem gehören zur Tradition Hamoulimeppwürmer, Hamoulimeppwurmzwerge, ungesundes Essen, ein Bücher-Räumaus, ein feuerloses Feuerwerk und vieles andere mehr. Laut Moers, kein Freund der Weihnachtsfeierei, gibt dieser Brief von Mythenmetz einen profunden Einblick in die Gebräuche einer beliebten zamonischen Daseinsform, der Lindwürmer. Nie war Weihnachten so zamonisch. (Quelle: Penguin)

Erscheinungstermin: 12. November 2018


So. Und was machen wir nun? =)
Wartet ihr auch auf dieses Buch? Werdet ihr die Weihnachtsgeschichte lesen?

LG
Anja


Kommentare:

  1. Hach ja, das ist so ein Buch ("Die Stadt der träumenden Bücher"), was seit Jahren auf meiner Wunschliste steht, weil es mir immer wieder empfohlen wird. Und nun bringst du mich glatt dazu, mal zu stöbern, wo ich es vielleicht günstig gebraucht herbekomme :D Da bald vorlesungsfreie Zeit ist, kann ich mir auch mal wieder ein dickes Buch gönnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey =)

      Ich beneide dich total, dass du es noch nicht gelesen hast! In diese Welt abzutauchen ist wirklich etwas ganz besonderes. Moers hat wirklich einen ganz eigenen Stil. Wirklich unbeschreiblich.
      Losgehen, Buch holen und lesen :-P

      LG
      Anja

      Löschen
  2. Hier *aufzeig*
    Ich mag die Zamonien-Bücher von Walter Moers sehr gerne und war wie du einfach nur begeistert von dem Ideenreichtum in "Die Stadt der träumenden Bücher". Natürlich erwarte auch ich den 3. Teil sehnsüchtig. Schade, dass es so lange dauert... Ich weiß nicht, ob ich die Weihnachtsgeschichte lesen werde. Ich bin nicht so der größte Fan von Weihnachtsbüchern, aber bei Walter Moers überlege ich es mir mal ^^.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen =)

      Ich bin auch überhaupt kein Fan von Weihnachtsbücher, aber wie du, werde ich hier wohl eine Ausnahme machen müssen =). Soweit ich sehe ist das "buch" auch nur 80 Seiten dünn. Ich bin echt gespannt!

      LG
      Anja

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars stimmst du zu, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.