Ellingham Academy - Was geschah mit Alice? von Maureen Johnson

Anja Druckbuchstaben | 06 Mai 2019 |
Erschienen am 11.02.2019 | 464 Seiten | 18,95 € | ab 13 Jahren
Maureen Johnson | Loewe Verlag


Infos zum Inhalt

Versteckt in den Bergen Vermonts ist die Privatschule der ideale Ort für die begabtesten Schüler des Landes – Bestsellerautoren, YouTube-Stars, Künstler, Erfinder. Doch das Internat umgibt eine tragische Geschichte. Vor mehr als 80 Jahren wurden Frau und Tochter des Schulgründers entführt. Genau deshalb wird Stevie Bell an der Akademie aufgenommen: Sie soll die bisher ungeklärte Ellingham-Affäre lösen. Und schon bald erhält sie eine mysteriöse Botschaft, die einen Mord ankündigt. Als ein Schüler kurz darauf tot aufgefunden wird, ist Stevie überzeugt, dass es einen Zusammenhang zwischen diesem Todesfall und den Verbrechen aus der Vergangenheit gibt.
Stevie Bell ist großer Fan von Sherlock Holmes und Agatha Christie. Aber noch viel mehr begeistern sie reale Kriminalfälle – wie die bisher ungelöste Ellingham-Affäre. Als Schülerin der exklusiven Ellingham Academy kann sie endlich selbst am Schauplatz der legendären Entführung ermitteln. Doch als ein Mitschüler ums Leben kommt, muss Stevie nicht nur das Verbrechen von damals aufklären. (Quelle: Loewe Verlag)


Senf


"Ein Schock ist etwas Seltsames. Die Welt um einen verschwimmt und wirkt gleichzeitig gestochen scharf." (S. 257)

Die Autorin konnte mich von Beginn an komplett mitreißen. Eine geschichtsträchtige Schule, auf der Kinder mit besonderen Fähigkeiten einen Platz finden, das klingt schon an sich sehr spannend.
Maureen Johnson schreibt fesselnd und angenehm unterhaltend. Besonders mit den Rückblicken in die Vergangenheit, lockert sie den Lesefluss immer wieder auf. Darüber hinaus steigt mit jedem Rückblick und jedem weiteren Detail aus der Gegenwart, die Spannung rund um den Ellingham-Fall.

Zusammen mit der Protagonistin Stevie, wollte ich herausfinden, was damals mit Alice passiert ist. Bei diesen ganzen mysteriösen Umständen, hat es mir richtig in den Fingern gejuckt.
Stevies Drang danach, diesen Fall aufzuklären, war für mich völlig nachvollziehbar. Mit ihrer Affinität zu Kriminalfällen und ihrem ausgeprägten Spürsinn, spielt sie eine wichtige Rolle in diesem Unterfangen.

Anfangs war ich noch etwas skeptisch. Lohnt es sich, einen Fall aufzurollen, der schon so viele Jahre zurück liegt und an dem sich schon einige Experten versucht haben? Im Verlauf der Geschichte stellt sich heraus, dass sich durch Recherchen in der Gegenwart durchaus neue Erkenntnisse ergeben.

Die Idee für die Schule ist schon an sich ungewöhnlich spektakulär, aber auch Stevie und weitere Charaktere sind sehr interessant. Es wirkt, als hätte jeder von ihnen etwas zu verbergen.

Ein kleines Manko ist, dass der Verlauf der Geschichte zwar spannend ist, aber bis kurz vor Schluss eher gemächlich voranschreitet. Am Ende geht dann alles ganz schnell und der Cliffhanger sorgt dafür, dass meine Neugier auf den Folgeband sehr groß ist.   



Fazit

Mit einem ansprechenden Spannungsbogen, den eingeschobenen Rückblicken in die Vergangenheit und ihrem angenehmen Schreibstil, konnte mich die Autorin durchweg überzeugen. Ich habe mich sehr wohl gefühlt an Stevies Seite. Das Ende lässt erahnen, dass im Folgeband noch einige Überraschungen auf uns warten.



(4 von 5 Punkten)



Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Loewe Verlag!







Kommentare:

  1. Huhu!

    Freut mich dass es dir auch so gut gefallen hat! Ich war etwas überrascht wie das ganze aufgebaut wurde, aber im Endeffekt fand ich es echt gut! Ich hoffe der zweite Band lässt nicht so lange auf sich warten :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Aleshanee!

      Ich könnte direkt weiterlesen. Ich hoffe also auch, dass der zweite Band nicht so lange auf sich warten lässt =)

      LG
      Anja

      Löschen
  2. Liebe Anja,

    da ich vor kurzem Agatha Oddly gehört habe, wollte ich nicht gleich wieder zu einem Internatskrimi greifen. Ich werde das Buch aber auf jeden Fall auf dem Schirm behalten, denn es klingt wirklich interessant.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra =)

      ich denke damit machst du nichts verkehrt! =) Aber ich kenne das sehr gut. Vor längerem habe ich zwei Dystopie gelesen, die in eine sehr ähnliche Richtung gingen. Das war gar nicht so einfach und da das zweite stark hinter dem ersten hinterher hing, war es leider auch leicht frustrierend, mich durchzukämpfen =)

      LG
      Anja

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars stimmst du zu, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.