MEG - Im Kino sind die Haie los! (Viel Wasser, ein bisschen Blut und skandalöse Altersfreigaben)

Anja Druckbuchstaben | 15 August 2018 |

 (Quelle: Filmstarts)

Hallöchen Ihr Lieben,

wer mich kennt, der weiß, dass man mich mit Dinos, Haien, überdimensionalen Tieren oder sonstigen Actionfilmen durchaus unterhalten kann. Deshalb war ich gespannt darauf, was MEG (was im übrigen für die Gattung Megalodon steht) auf der Leinwand anrichtet.

Als ich zum ersten Mal in einer Vorschau las, dass bald ein "Monster-Film" mit Jason Statham ins Kino kommt, war mein erster Gedanke: "Wow, steht es so schlecht mit der Karriere"? Er ist nicht unbedingt mein Lieblingsschauspieler, macht insgesamt aber einen ganz guten Job. Er dürfte eins der Highlights sein, weswegen sich einige den Film anschauen werden.

Ich habe den Film in 3D gesehen, wobei ich sagen muss, dass das 0815 3D in dem standardmäßig alle Kinofilme angeboten werden ja wirklich ein Witz ist! Hierfür 1,5 Stunden eine Brille zu tragen, lohnt sich echt nicht. Das gilt nicht nur für MEG sondern pauschal für alle 3D Kino-Filme, die man aktuell zu sehen bekommt und für die man dann auch noch mehr Geld bezahlt.

Den Einstieg in den Film und die Erklärung wie MEG quasi aufgeschreckt wird, hat mir richtig gut gefallen. Mit dem Einsatz von jeder Menge Technik und wilden Erklärungen von etlichen Wissenschaftlern, habe ich mich interessiert in den Kinosessel sinken lassen.

Auch im weiteren Verlauf war ich durchaus mit Spannung dabei. Ich hätte allerdings etwas mehr Cleverness von MEG erwartet, die Tatsache, dass es sich um einen Gigant handelt, hat mir nicht wirklich gereicht.
Die schauspielerische Leistung ist ganz ok. Es gibt ein paar blutige Szenen, einen unsterblichen Held, der alle rettet und sehr viel Wasser. Ab und zu blitzt ein wenig Humor durch. 
Die Geschichte findet in einem sehr kurzen Zeitrahmen statt, so dass ich beispielsweise einen Aufruhr in der Bevölkerung bzw. entsprechende Medienberichte vermisst habe. Es gibt außerdem noch einige Perspektiven, die man hätte beleuchten können. Das Rad ist hier nicht wirklich neu erfunden worden.

Worüber ich mich echt aufregen könnte: Die Altersfreigabe!
Der Film ist um Längen nicht so blutig geworden wie ursprünglich geplant. Warum macht man das? Genau, weil man die Freigabe für ein jüngeres Publikum haben möchte. Und das klappt scheinbar ganz gut. MEG ist ab 12 Jahren freigegeben. Das könnte gerade so hinhauen denke ich.
Aber jetzt kommt die Krönung! In Begleitung der Eltern, dürfen sogar Kinder ab 6 Jahren schon mit in den Kinosaal. Ich finde das unverantwortlich! Obwohl es noch nicht mal die Spätvorstellung war, wurden zu Beginn Trailer von diversen Horrorfilmen abgespielt.
Nur weil unsere Gesellschaft mehr und mehr verroht, ist das kein Grund, derartige Altersfreigaben zu setzen. Die Verantwortlichen sollten sich schämen! Und die Eltern, die ihre 6-jährigen da reinziehen, erst recht.


Fazit:


Von Idee und Umsetzung habe ich mich ganz gut unterhalten gefühlt. Eine Revolution ist es aber nicht und mit heutigen Mitteln, hätte man sicher noch mehr daraus machen können. Wer bereits weiß, dass er mit solchen Filmen nichts anfangen kann, der braucht dafür auch nicht ins Kino zu gehen. Solche Filme kann man sich ohnehin nur ohne große Erwartungen anschauen =).
Auch wenn der Film vielleicht nicht so blutig geworden ist wie geplant, würde ich meine Kinder unter 12 Jahren Zuhause lassen. Denn selbst in Begleitung der Eltern, müssen die Kleinen diese blutigen Eindrücke nachträglich verarbeiten können.


Habt ihr den Film gesehen oder habt ihr es vor?

LG
Anja

Kommentare:

  1. Huhu Anja,

    ich habe ihn gestern im Kino gesehen und mri hat er sehr gut gefallen. Vorallen habe ich es soooooo bejubelt, das mal nciht das "Wir sprengen ihn in die Luft" Klischee verwendet wurde. :D JAY! Alles in allem hat er mir sehhhr gut gefallen. Gerade das es sich mal nicht ewig zog sondern eben gleich mal was getan wurde. Habe mir heute auch das Buch geholt. Es soll ja ganz anders sein. Ich bin gespannt. :)
    Zur Freigabe. Also ab 6 finde ich auch heftig. 12 ist okay, wenn man seinem Kind das "zutraut" aber 6? Das ist nicht zu Verantworten. Immerhin gehts da schon zur Sache. Und ob sie das verstehen, steht auch in den Sternen.

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ruby =)

      Freut mich, dass dich der Film gut unterhalten konnte! Naja das in die Luft sprengen wurde auf jeden Fall thematisiert =).
      Ich wusste mal wieder gar nicht, dass es hierzu auch ein Buch gibt. Ab 12 Jahren würde ich auch sagen, dass er ok ist.
      Ich hab zwar echt ein bisschen zu mäkeln, aber auf DVD würde ich mir den Film durchaus nochmal ansehen =).

      Danke für deine Rückmeldung. Bin gespannt was du zum Buch sagst.

      LG
      Anja

      Löschen
  2. Hey Anja,

    das klingt wirklich nach einem guten Film. Ich sehe immer die Vorschau im TV und muss sagen, dass mich ja auch Filme mit Haien irgendwie magisch anziehen. Ich denke aber, dass ich auf die DVD warten werde. Schade übrigens, dass es nicht so blutig ist, nur damit die Altersfreigabe auf 12 gesenkt werden kann.

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Charleen,

      ich denke da machst du nichts falsch, warte ruhig auf die DVD =). Aber sehenswert ist er auf jeden Fall.

      LG
      Anja

      Löschen
  3. Hallo liebe Anja,
    ich habe schon ein richtig schlechtes Gewissen, weil ich schon ewig Deinen Blog nicht mehr besucht habe.
    Der Film könnte mir sehr gut gefallen. Ich finde es manchmal richtig schwer, einen guten zu finden, aber um deine Frage zu beantworten. Gesehen noch nicht, dank Deiner "Rezension" aber jetzt vor :-)
    Liebe Grüße und einen tollen Start morgen in eine neue Woche
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Andrea =)

      umso froher bin ich, dass du den WEg wieder hergefunden hast <3. Ich habe auch manchmal Zeiten, in denen ich nicht zum Stöbern und Kommentieren auf den Blogs komme, aber ich hole das dann wieder nach =).
      Sag mir unbedingt wie dir der Film gefallen hat!

      LG
      Anja

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars stimmst du zu, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.