Cat & Cole - Die letzte Generation von Emily Suvada

Anja Druckbuchstaben | 24 August 2018 |
Erschienen am 19. Juni 2018 | 480 Seiten | 17,00 € | ab 14 Jahren
Emily Suvada | Thienemann Esslinger


Klappentext

1 Milliarde Leben am Abgrund. 2 Menschen, die sie retten können. 1 Geheimnis, versteckt in ihrer DNA. Krankheiten, Schönheitsmakel, körperliche Einschränkungen: von der Erde gelöscht! Mensch und Technik sind verschmolzen, jeder trägt ein Panel in sich, das den eigenen Körper perfektioniert. Fast! Eine mörderische Seuche ist ausgebrochen, und nur eine einzige Person auf der Welt ist fähig, den Impfstoff zu entschlüsseln – Catarina Agatta. Gemeinsam mit Cole, dessen Körper gentechnisch verändert wurde, kommt die geniale Hackerin Cat einer Wahrheit näher, die grausamer ist als jedes tödliche Virus! (Quelle: Thienemann Esslinger)

Senf


"Der beste Weg, um die Überlebensfähigkeit eines Menschen zu testen, liegt darin, zu versuchen, ihn zu töten." (S. 247)

Nachdem im Netz die ersten Rezensionen zu diesem Buch aufgetaucht sind, war ich von der Begeisterung angesteckt und brannte seitdem darauf, Cat & Cole endlich selbst in den Händen zu halten. Entsprechend motiviert habe ich mir das Buch geschnappt und bin in die Geschichte eingetaucht.
Nach den ersten Seiten machte meine anfängliche Euphorie jedoch ein Stück Platz für Ernüchterung. Irgendwie gelang es mir nicht in die Geschichte reinzukommen. Mit ihren technischen Begriffen und Abkürzungen hat es mir die Autorin schwer gemacht. Ich kam immer wieder ins Stocken und dadurch nicht richtig in den Lesefluss. Nachdem jedoch der Charakter Cole auf der Bildfläche erschien, war ich mehr und mehr bei der Sache.

"Diese Redewendung ist witzig - ich würde lieber sterben, als... Witzig, weil niemand sie ernst meint. Die Wahrheit lautet, dass keiner weiß, wozu man fähig ist, wenn sonst der sichere Tod droht. Leute zu töten, die sowieso sterben werden, ist fast schon zu einfach." (S. 32)

Cat ist eine tapfere und clevere Protagonistin, zumindest wenn es um Dinge wie Programmieren und Hacken geht. Ich bin mir außerdem ziemlich sicher, dass sie das Herz am rechten Fleck hat. Zwischendurch ist sie aber ein bisschen sehr naiv und insgesamt stand sie mir zu sehr im Mittelpunkt der Geschichte. Sie soll der Schlüssel für alles sein? Ein bisschen anmaßend ist das schon. Bis zum Schluss konnte sie mich daher nicht vollends von sich überzeugen.

Cole mochte ich vom ersten Augenblick an. Er zeigt trotz seiner Härte eine gefühlvolle Seite, die es mir einfach unmöglich machte, ihm zu widerstehen. Ich war geschockt und wütend darüber, was man ihm als Kind angetan hat.

Das Szenario rund um das Virus und die technischen Möglichkeiten hat mir gut gefallen.
Trotzdem konnte ich mich für den Weltentwurf, die Charaktere und die Handlung nicht so begeistern wie ich es mir erhofft hatte. Vielleicht liegt es daran, dass ich vor diesem Buch eine thematisch sehr ähnliche Dystopie gelesen habe, die mich mit ihrer Idee doch irgendwie mehr fesseln konnte. Ich kann mir nicht helfen, aber zwischendurch hatte ich immer wieder den Gedanke, dass man die Geschichte auch hätte auf der Hälfte der Seiten erzählen können.

Ich bin ein großer Fan von Verschwörungstheorien und gut gesponnenen Intrigen. Was das angeht konnte mich die Autorin durchaus begeistern. 


Fazit

Ein sehr interessantes Szenario, was sich Emily Suvada hier ausgedacht hat. Mit den technischen Möglichkeiten, die sie schildert sowie den Intrigen, die sie spinnt, konnte sie mich begeistern. Für Handlung und Charakter-Entwicklung gibt es aber noch ordentlich Luft nach oben. Man darf also gespannt auf die Fortsetzung sein.



 (3 von 5 Punkten)




Vielen Dank für das Exemplar an Thienemann Esslinger


Kommentare:

  1. Hi Anja!

    Das Buch ist mir natürlich auch aufgefallen, allerdings hab ich es mir erstmal nicht näher angeschaut, weil ich durch das Cover auf eine völlig andere Geschichte gefasst war. Dann hab ich mir aber doch mal Rezensionen angeschaut und das Buch hat ein Thema, dass mich schon sehr interessiert. Schade dass es dich nicht ganz so begeistern konnte.
    Ich hab es auf jeden Fall auf meiner Wunschliste und werde aber erstmal noch die Fortsetzungen abwarten :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen =)

      das Thema ist wirklich sehr interessant, da geht es mir wie dir. So ganz euphorisch wie eineige andere war ich dann aber doch nicht. Aus meiner Sicht gibt es in zu vielen Bereichen noch Luft nach oben. Trotzdem werde ich auf die Fortsetzung lauern, um zu erfahren, was die Autorin weiterhin draus macht =)

      LG
      Anja

      Löschen
  2. Hey Anja,

    zu dem Buch habe ich schon viel begeisterte Stimmen allerdings auch schon ein paar kritische gelesen. Daher bin ich mir mittlerweile echt unschlüssig was dieses Buch angeht :-D Wirst du Band 2 lesen?

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Sandra =)

      ich habe hin und her überlegt, momentan tendiere ich eher dazu, dass ich die Fortsetzung nicht mehr lesen möchte. Das kann sich aber wieder ändern ^^.

      LG
      Anja

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars stimmst du zu, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.