Ellingham Academy - Die Botschaft an der Wand von Maureen Johnson

Anja Druckbuchstaben | 03 Februar 2021 |

Erschienen am 13.01.2021 | 416 Seiten | 19,95 € | ab 13 Jahren | Band 3
Maureen Johnson | Loewe


Infos zum Inhalt

Drei Todesfälle in der Gegenwart, drei Morde in der Vergangenheit und bei allen besteht eine Verbindung zu Milliardär Albert Ellingham und seiner exklusiven Schule. Als sich die Beweise verdichten, ist es für Stevie Bell an der Zeit, endlich das zu tun, wofür sie an die Ellingham Academy gekommen ist: den größten Kriminalfall des Jahrhunderts aufklären – und einen Mörder überführen. Stevie hat den Entführer von Alice gefunden. Doch noch sind nicht alle Fragen beantwortet. Lebt Alice Ellingham noch? Und wie hängt ihr Verschwinden mit den Todesfällen in der Gegenwart zusammen? Als sich ein weiterer Unfall ereignet, soll das Internat evakuiert werden. Aber Stevie ist sich sicher: Dieses Rätsel kann sie nur am Schauplatz des Verbrechens lösen. Gemeinsam mit ihren Freunden versteckt sie sich in der Schule. Was jedoch niemand ahnt: Dort sind sie nicht nur einem heftigen Schneesturm ausgeliefert, sondern auch einem Mörder, der keine Skrupel kennt … (Quelle: Loewe)

Senf

"Angst fragt nicht um Erlaubnis. Angst kommt nicht, wenn man darauf vorbereitet ist. [...] Sie saugt einem die Luft aus der Lunge und legt einen Verzerrer über die Welt." (S. 334)

Der dritte Band und damit auch Abschluss der Reihe, beginnt mit einer aufschlussreichen Enthüllung aus der Vergangenheit. Der Einstieg ins Buch hat mich damit direkt gepackt. 
Insgesamt geizt die Autorin nicht mit kleinen und großen Aufklärungen. Einige Fragen werden also durchaus beantwortet und Zusammenhänge werden deutlich. Allerdings ergeben sich im Laufer der Geschichte auch neue Fragen. 

Um Stevie bildet sich ein Grüppchen von Leuten/ Freunden, die sich zusammenschließen, um einige Dinge über Davids Vater auf den Grund zu gehen. Dies ist eine Art Nebenschauplatz, der einiges an Raum einnimmt, mein Interesse aber nicht sonderlich wecken konnte. Es hat mich sogar etwas ungeduldig werden lassen.
David ging mir in diesem Band so richtig auf den Keks. Der Typ hat ein unmögliches Benehmen Stevie gegenüber. Am Ende kriegt er zwar die Kurve, aber genervt war ich trotzdem noch.

Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt unterhaltsam und fesselnd. Auch die immer wiederkehrenden Sprünge in die Vergangenheit sind mir vertraut und willkommen.

Für Stevie freue ich mich, dass sie einen Ort gefunden hat, an dem sie sich wohl und zugehörig fühlt, trotz der manchmal widrigen Umstände und Todesfälle. Besonders hoch rechne ich ihr an, dass sie kein besonders großes Geltungsbedürfnis hat. Wirklich sehr angenehm
Letztlich gelingt ihr genau das, was sie sich seit Band 1 vorgenommen hat. Sie klärt den Ellingham Fall auf. 

Für mich als Leserin hat sich am Ende alles zu einem Gesamtbild zusammengefügt. Ich hatte den Ablauf und die beteiligten Personen deutlich vor Augen. Ein klein wenig spektakulärer hätte ich mir den Showdown gewünscht, ganz besonders in Bezug auf den Täter in der Gegenwart. Aber letztlich reiht sich alles passend in den Stil der Geschichte.


Fazit

Mit diesem finalen Band um den berühmten Ellingham-Fall, fügt die Autorin geschickt alle Stränge zusammen. Als Leserin konnte ich mir im Kopf ein Gesamtbild aller Taten, Motive und Verdächtigen machen. Ein zufriedenstellender Abschluss der Reihe!





(4 von 5 Punkten)



Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Loewe Verlag!


Meine Rezensionen zu weiteren Teilen der Reihe (einfach auf das Cover klicken):



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars stimmst du zu, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.