Atlas Obscura Kids Edition von Dylan Thuras und Rosemary Mosco

Anja Druckbuchstaben | 20 Januar 2020 |


Erschienen am 09.10.2019 | 112 Seiten | 19,95 € | ab 8 Jahren
Dylan Thuras und Resemary Mosco | Loewe


Infos zum Inhalt

Komm mit auf eine außergewöhnliche Expedition: Dieser Atlas zeigt dir die 100 geheimnisvollsten Orte der Welt! Erkunde das „Tor zur Hölle“ in Turkmenistan, den Quallensee in Mikronesien und die immerwährenden Gewitter in einer Bucht in Venezuela! Folge Millionen Jahre alten Dino-Spuren in Bolivien und lerne japanische Mönche kennen, die sich selbst mumifizieren. Lausche singenden Sanddünen in der Wüste Gobi und staune über riesige, von Menschen gemachte Zeichnungen in der Nazca-Wüste. Die sind so groß, dass man sie nur von einem Flugzeug aus überschauen kann. (Quelle: Loewe)


Senf


Ich hatte bereits das Vergnügen den Atlas Obscura für Erwachsene zu erkunden. (Wer mag, kann hier die Rezension anschauen).
Entsprechend gespannt war ich nun auf die Variante, die auch für Kinder geeignet sein soll.

Schon nach den ersten paar Seiten hatte mich das Buch völlig in seinen Bann gezogen. Dies liegt hauptsächlich an der unfassbar tollen grafischen Gestaltung. Jede einzelne Seite zu einem der vorgestellten Orte, ist ein Kunstwerk für sich.Wunderschön und farbenfroh gestaltet, macht dieses Abenteuer umso mehr Spaß.

Die vorgestellten Orte sind nach Ländern zusammengefasst und werden nacheinander vorgestellt, wobei ich bei der Reihenfolge kein wirkliches System feststellen konnte.
Was mir richtig gut gefällt, ist die Übersicht "Alternativer Reiseplan" am Ende des Buches. Hier werden junge Leser, je nach Interesse (z. B. Wasserwelten oder Wunder der Wissenschaft) direkt zu den für sie interessanten Vorstellungen gelotst. Für mich hätte diese Art der Einteilung schon zu Beginn des Buches Sinn gemacht.

Seite um Seite gibt es aufregende, kuriose, faszinierende und auch gruselige und abschreckende Orte und Informationen über unseren schönen Planeten.
Während ich beim Atlas Obscura für Erwachsene oft das Gefühl hatte, unbekannte Geheimnisse der Erde und Menschheit zu lüften, kamen mir die Vorstellungen in der Kids Variante eher ein bisschen wie Attraktionen und Sehenswürdigkeiten vor (weniger geheim, sondern eher nette Ausflugtipps).


Fazit

Die Atlas Obscura Kids Edition zeigt viele aufregende, kuriose, faszinierende und auch gruselige und abschreckende Orte unserer Welt. Das Gefühl vom Entdecken großer Geheimnisse habe ich ein wenig vermisst. Es hatte ein bisschen was von einem Freizeitführer. Trotzdem bleiben es sehr spannende Orte. Grafisch ist das Buch ein absolutes Highlight




(4 von 5 Punkten)



Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Loewe Verlag!




Kommentare:

  1. Hey liebe Anja,

    mir war gar nicht bewusst, dass es auch schon einen Atlas Obscura für Erwachsene gibt. Als ich auf deine Rezi geklickt habe, kam mir das Cover auch überhaupt nicht bekannt vor. Das Buch ist irgendwie wirklich total an mir vorbeigegangen.
    Ich finde es allerdings spannend, dass du die Vergleichsmöglichkeit zwischen der Erwachsenen- und der Kinderausgabe hast. Gibt es in der Erwachsenenausgabe auch so viele bunte Bilder?

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Sandra =)

      Oh ja, den gibt es und ich kann ihn wärmstens empfehlen. Wirkich erstaunlich, was es auf unserer Erde alles zu entdecken gibt. Optisch ist der Atlas für Erwachsene ebenfalls sehr ansürechend, wenn auch nicht ganz so bunt wie dieser hier =)

      LG
      Anja

      Löschen
  2. Hallo Anja,

    ich hab den Atlas für Erwachsene schon ewig auf meiner Wunschliste, habe ihn mir aber noch nicht zugelegt. Die Kindervariante ist mir sehr oft auf Instagram begegnet. Ich finde das Cover ehrlich gesagt gar nicht so ansprechend, aber ich bin auch nicht mehr 8 Jahre alt ;) Damals hätte ich das bunte Cover sicher besser gefunden.

    Mich schreckt deine Beschreibung ab, dass es auf dich eher wie Freizeittipps wirkt. Da bleibe ich wohl doch erstmal bei der Erwachsenenvariante und schaue danach mal in diese Version rein.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Julia =)

      Vom Gefühl her war es wirklich eine Art Freizeitführer. Für Kinder ist der Atlas definitiv interessant. Dir würde ich aber eher empfehlen bei dem für Erwachsene mal zuzuschlagen. =)

      LG
      Anja

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars stimmst du zu, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.