Nichts davon ist wahr von Michelle Painchaud

Anja Druckbuchstaben | 08 Oktober 2019 |


Erschienen am 23.08.2019 | 304 Seiten | 9,95 € | ab 14 Jahren
Michelle Painchaud | dtv


Infos zum Inhalt

Mit vier Jahren wurde Erica Silverman entführt. Jetzt, 13 Jahre später, ist sie wieder da. So scheint es zumindest … Denn das Mädchen, das auftaucht, heißt eigentlich Violet. Sie wurde ihr ganzes Leben darauf vorbereitet, Erica zu sein: Violets Vater ist ein hochprofessioneller Betrüger, der vor nichts zurückschreckt, um diesen Identitätsschwindel durchzuziehen. Doch je länger Violet sich als Erica ausgibt, desto schwerer fällt es ihr, dieses skrupellose Spiel weiterzuspielen.   (Quelle: dtv)


Senf


"Sal ist ein Trickbetrüger. Ich bin seine Tochter. Und das hier ist unser größter Coup." (S. 11)

Das ungefähre Ausmaß des ganzen Szenarios wird schon zu Beginn mehr als deutlich. Als Leserin wurde ich von der Autorin gnadenlos in die Ausgangssituation geworfen. Violet wurde von Sal neun Jahre darauf vorbereitet, Erica zu sein. Und dafür musste sie geistig und körperlich einiges einstecken. Ich war kaum in der Geschichte drin, da habe ich mir schon die ersten entsetzten Fragen gestellt: Was für ein Mensch muss Sal sein, um so einen perfiden und skrupellosen Plan zu schmieden und über Jahre hinweg zu verfolgen? Wie zur Hölle kann es sein, dass in seiner Obhut ein Kind aufwachsen darf? Ich war einfach nur fassungslos und somit voll in der Story drin.

Violet/ Erica ist darauf getrimmt, ihre Rolle perfekt zu spielen und genau das zieht sie auch durch. Als Leserin durfte ich Teil an ihren Gedanken haben, was mich oft zwischen Entsetzen und Traurigkeit schwanken lies. Michelle Painchaud hat ihre eine sehr direkte und entwaffnende Art verliehen.

Ich bin verblüfft darüber wie es die Autorin schafft, die zwei Persönlichkeiten, die in Violet/ Erica toben, derart klar rüberzubringen. Diesen ständigen Kampf um die Oberhand und die einhergehenden inneren Konflikte hat sie wirklich gut ausgearbeitet.
Violet als junge Trickbetrügerin, mit ihren einschlägigen Talenten hat mich sehr fasziniert.

Zwischendurch gibt es immer mal wieder Einblicke in Violets Vergangenheit mit Sal. Wie kleine Blitze werden einzelne Szenen aus ihrer Kindheit enthüllt. Wie Sal sie aus dem Heim holte, sie "aufzog" und auf den Coup seines Lebens drillte. Ich bin entsetzt und fasziniert zugleich. Dieses hohe Maß an Hingabe und Durchtriebenheit ist unglaublich.

Neben Sal und Violet, wimmelt es im Buch nur so vor spannenden Charakteren. Jeder einzelne ist ein Schicksal für sich und auf seine Art interessant. Dafür hat die Autorin wirklich ein Händchen.
Das Ende ist kein Ende eines Diney-Films, aber auf seine Weise überzeugend und authentisch. Ich denke, ich kann einigermaßen ruhig schlafen.

Fazit

Die Geschichte konnte mich zu jeder Zeit fesseln. Es gab nicht eine einzige Länge oder auch nur den kleinsten Moment, in dem ich mit meinen Gedanken abgeschweift bin. Wirklich beeindruckend!
Violet ist als Charakter, talentierte Trickbetrügern und Erzählerin in diesem Buch sehr faszinierend. Die Hintergründe und der perfide Plan, in den sie verwickelt ist, haben mich fassungslos gemacht. Ganz klare Leseempfehlung! 





(5 von 5 Punkten)



Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an  dtv!




Kommentare:

  1. Guten Morgen Anja,

    ja, deine Begeisterung merkt man der Rezi wirklich an :) Freut mich, dass dich das Buch so mitgenommen hat.
    Ich fand es ja auch ganz gut, vor allem war ich auch von dieser Abgebrühtheit von Sal schockiert und gefesselt und fand die Charaktere auch toll.

    Ich bin aber schon der Meinung, dass es eher wenig handfeste Spannung gab, sondern die leise Töne dominiert haben. Was nicht schlecht ist, aber nicht das, was ich von einem Thriller erwarte.

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Steffi =)

      oh ja diese Abgebrühtheit ist wirklich unfassbar. Ich kann mich wirklich nicht über mangelnde Spannung beschweren =). Könnte aber durchaus sein, dass man es in diesem Fall im Vergleich eher als etwas leiser einstufen könnte.
      Mir hat jedenfalls nichts gefehlt =)

      LG
      Anja

      Löschen
  2. Hallo Anja,
    eher zufällig bin ich gestern bei LB über das Buch gestolpert, doch vermerkt habe ich es mir erst eben. Danke für den tollen Einblick, bei dem deine Begeisterung nicht zu überlesen ist.
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Hibi =)

      freut mich, dass du dir das Buch schonmal vorgemerkt hast. Du wirst es sicher nicht bereuen =)

      LG
      Anja

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars stimmst du zu, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.