Erebos von Ursula Poznanski

Anja Druckbuchstaben | 10 Oktober 2019 |
Erschienen am 09.07.2012 | 6 CDs | Laufzeit: 7h 38 | ab 12 Jahren | 14,99 € | Teil 1 |
Ursula Poznanski | gelesen von Jens Wawrczeckder Hörverlag


Inhalt

In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht und wer es spielt, kommt nicht mehr davon los. Auch der 16-jährige Nick beginnt, Erebos zu spielen, und ist fasziniert. Das Spiel kennt seine Ängste und erfüllt seine Wünsche. Doch es stellt auch Forderungen. Um ein Level weiterzukommen, soll er eines Tages seinen Lehrer vergiften. Nick bekommt Angst und will aussteigen. Doch als er vor die U-Bahn gestoßen wird, erkennt er, dass aus dem Spiel tödlicher Ernst geworden ist(Quelle: der Hörverlag)


Senf

Den Einstieg ins Hörbuch hatte ich morgens auf dem Weg zur Schule mit meiner Tochter und war erstmal total erschrocken. Nie im Leben hätte ich gedacht, dass es so anfängt. Total spannend und gruselig. Fast wie ein Psychothriller.

Ich konnte es kaum erwarten endlich mit Nick in das Spiel einzutauchen, nachdem er so lange darauf gewartet hat, endlich zu erfahren, wieso sich alle so komisch verhalten und so ein Geheimnis daraus machen. Es dauert auch nicht lange und schon ist Nick mit seinem Spielcharakter Sarius total im Bann von Erebos. Das Spiel hat oberste Prioriät, während die Realität eher nervt. Die Geschichte läuft ab diesem Zeitpunkt zu 90% im Spiel selbst ab.
Ich war genauso gespannt wie Nick wie es wohl weitergeht, habe aber zwischendurch immer wieder versucht die Sache mit etwas Abstand zu betrachten und rauszukriegen, was hier läuft und wer eigentlich hinter all dem steckt. Die Situation im Spiel wirkt oft düster und bedrohlich, dennoch gibt es bis zur Mitte keine wirklich gefährliche Aktion, die auch in die reale Welt strahlt. Jedenfalls von dem ausgehend, was ich über Nick mitbekam.

Doch das ändert sich sehr schnell. Je mehr Nick im Spiel erreichen möchte, desto mehr Opfer werden ihm abverlangt. Er dient Erebos als Spion in der realen Welt und das Spiel bringt ihn sogar dazu, konkret nach dessen Anweisungen in zu handeln. Ich fand das mehr als erschreckend.

Wenn ich mir Erebos vorstelle, habe ich kein Computerprogramm vor mir, sondern eher einen Mann im mittleren Alter, der psychisch gestört ist und seine kriminellen Energien in Form dieses erdachten Spiels auslebt.

Es gibt Stellen, an denen das Buch so spannend ist, dass ich gar nicht aus dem Auto aussteigen und das Hörbuch ausmachen wollte. Sehr ärgerlich wenn man morgens ins Büro muss und einen die Arbeitskollegen auf dem Parkplatz komisch anschauen, weil man nicht aussteigt. Ich hab immer nett gewunken und dann noch zwei Minütchen weiter gehört.

Erebos hat unterschiedliche Auswirkungen auf Jugendliche, die in das Spiel hineingezogen werden. Es ist wirklich sehr erschreckend zu sehen (gerade am Ende), dass es so schwer fallen kann, sich aus diesem Gerüst zu befreien und wieder klar denken zu können. Die Autorin hat das wirklich sehr gut hinbekommen.Ich war außerdem fassungslos darüber wie weit die einzelnen Jugendlichen bereit sind zu gehen, um in diesem Spiel erfolgreich zu sein.
Die Aufdeckung der Geheimnisse und der Showdown am Ende konnten mich ebenfalls fesseln.

An die Stimme des Sprechers musste ich mich erst gewöhnen, was relativ schnell ging. Jens Wawrczeck hat das wirklich gut gelesen. Immer wenn ich an Erebos denke, habe ich jetzt seine Stimme im Kopf =).




Fazit
Erebos ist ein extrem spannendes Jugendbuch/ Hörbuch, das mich komplett in seinen Bann ziehen konnte. Ursula Poznanski liefert ein erschreckendes Szenario, das ich mir sehr gut vorstellen konnte und das durchaus realistisch scheint. Ich habe mir direkt Teil 2 zugelegt!

(5 von 5 Punkten)










Kommentare:

  1. Hallo Anja,
    du hast mir gerade die erste Geschenkidee für Weihnachten eingebracht. Danke dafür.
    Liebe Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Hibi =)

      Das ist ja super! Da wird sich hoffentlich jemand freuen =).

      LG
      Anja

      Löschen
  2. Huhu Anja,

    oh wie toll, dass dir Erebos 1 genauso gut gefallen hat wie mir! Und schön das du dir gleich Band 2 zugelegt hast. Da bin ich wirklich gespannt, was du so kurz nach Teil 1 zu Teil 2 sagen wirst.
    Und Jens Wawrczeck fand ich als Hörbuchsprecher richtig toll.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Sandra =)

      ich will das Buch schon seit Jahren lesen, aber weil mir immer was dazwischen gekommen ist, hab ich jetzt einfach mal zum Hörbuch gegriffen und was soll ich sage, ich bin wirklich auf den Geschmack gekommen =).
      Teil zwei höre ich gerade, allerdings dieses Mal die lange Fassung.

      LG
      Anja

      Löschen
  3. Hallo liebe Anja,

    schön zu lesen, dass dich dieses Buch so fesselnd konnte - und eine tolle Rezension, die dazu geschrieben hast. ^^
    Bei mir ist es mittlerweile fast 10 Jahre her, dass ich das Buch gelesen habe, aber ich kann mich erinnern, dass mich das Buch damals auch extrem gefesselt hat und ich die Vorstellung sehr verstörend fand. Umso faszinierender, dass jetzt ein zweiter Band rauskommt, wobei ich mir noch nicht ganz sicher bin, ob ich den lesen werde ...

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,

    ich muss zu meiner Schande gestehen, dass Erebos bei mir seit bestimmt über einem Jahr ungelesen im Regal steht. Irgendwie hatte ich nie Zeit und die Motivation dieses Buch zu lesen. Nach deiner Rezension zu schließen, sollte ich das aber nun doch endlich mal in Angriff nehmen :D

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars stimmst du zu, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.