Ein Buch, das unbedingt verfilmt werden muss - FF

Anja Druckbuchstaben | 28 November 2014 | 3 Kommentare



Wer Lust hat mitzumachen, schaut einfach mal bei Sonja vorbei =).


Die heutige Frage:
Die Woche war bei mir irgendwie eine reine Filmwoche und ziemlich "Panem"-lastig. Deswegen: Welches Buch sollte eurer Meinung nach verfilmt werden, für das es noch keine Pläne gibt? (Also ein Buch, dessen Rechte noch nicht verkauft wurden)


Hm... mal überlegen... gibt es ein Buch, das unbedingt verfilmt werden soll?
Unabhängig davon, ob hier vielleicht schon Rechte verkauft wurden, würde ich mich auf folgende Bücher als Film freuen =) Um es mal kurz zu sagen: Alle Bücher, die ich toll finde, würde ich zu gerne mal im Kino sehen, ABER haltet euch ans Original! Himmel nochmal! Und jetzt lauft und holt euch die Rechte ^^















Gemeinsam Lesen

Anja Druckbuchstaben | 25 November 2014 | 3 Kommentare


Eine Aktion von Schlunzen-Bücher und Weltenwanderer .


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade "Red Rising" und ich bin auf Seite 69.




2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Als sie am Ende die Stimme hebt und die Worte des Liedes anschließend verklingen, weiß ich, dass ich sie verloren habe."


3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Das Buch ist mit 560 Seiten ein ziemlicher Brocken. Ich habe Darrow, Eo und seine Welt erst anfänglich kennen gelernt. Der Schreibstil ist eher ungewöhnlich, gefällt mir aber gut. Bisher gibt es keine Parallelen zu anderen Dystopien und das finde ich wirklich toll =). Der Autor hat mich schon im ersten Kapitel ziemlich geschockt:

"Auf dem Mars ist die Schwerkraft nicht sehr groß. Also muss man an den Füßen des Gehängten ziehen, um ihm das Genick zu brechen. Diese Aufgabe überlassen sie den Angehörigen. (S. 11)


 4. Am Wochenende ist der erste Advent! Worauf freut ihr euch in der Adventszeit besonders? Weihnachtliche Bücher, Blogger-Adventskalender oder gibt es noch andere buchige Themen, die euch in dieser Zeit ganz besonders freuen?

Ganz besonders freue ich mich darauf zur Ruhe zu kommen und hoffentlich auch ab und zu mehr Zeit zum Lesen zu haben. Die vielen Blogger-Adventskalender finde ich klasse, aber ich fühle mich durch die vielen Aktionen oft auch ein bisschen überfordert. Da verliere ich echt total den Überblick. Von allen Seiten wird man mit tollen Aktionen beschossen. Hilfe ^^.
Ich lese eigentlich nie weihnachtliche Bücher =)



Die Auslöschung der Mary Shelley von Marc Buhl

Anja Druckbuchstaben | 24 November 2014 | Kommentieren



Zum Inhalt:

2014 Kalifornien. Im Auftrag der NSA hat Powell Ltd. den ersten Quantencomputer der Welt gebaut. Von nun an kann jede Äußerung, jede Aktion eines jeden Menschen bespitzelt werden. Die 28-jährige Biologin Mary Shelley gehört zwar zum geheimen Entwickler-Team, aber sie verfolgt eine andere Mission. Der Computer soll nicht die Bevölkerung ausspionieren, sondern Verbrechen und Gewalt verhindern. Denn davon hat Mary selbst zu viel erlebt, damals als ihre Eltern ermordet wurden. Doch damit der Computer das moralische Gewissen des Internets werden kann, muss sie etwas ermöglichen, das ihn menschenähnlich macht: Lernen. Daran arbeitet sie Tag und Nacht. Und als es ihr endlich gelingt, gerät ihr eigener Plan außer Kontrolle. Der Computer wird zu einem unberechenbaren Jäger. Frankensteins Monster emanzipiert sich von seiner Schöpferin und hinterlässt eine Blutspur auf dem Weg in eine neue Welt... 



Mein Senf zum Buch: 

Schon der Einstieg in das Buch lässt keinen Zweifel daran, dass es sich hier um einen Thriller handelt. Um die vielen exzellenten Vergleiche und Jokes voll auskosten zu können, schadet es nicht, ein kleiner IT-Nerd zu sein =). Auf jeden Fall hat man dann noch mehr Spaß an diesen Stellen. 

"Windows 95: acht Millionen Codezeilen.
Windows XP: 40 Millionen.
Windows 7: 50 Millionen.
Due Bibel: 130.000 Zeilen. Also 400 Mal weniger Text. (Und auch die voller Fehler, die ähnlich katastrophale Folgen hatten wie ein falsches Komma in einer Windows-Befehlszeile, dachte Mary. Wenn nicht noch schlimmer. Frag die Inkas oder die Frauen.) " (S. 13)


Mary baut also mit Kollegen einen Quantencomputer, der selbständig lernen, denken und handeln kann. Sie geht dermaßen in ihrer Arbeit auf und ist so überzeugt von ihrer Idealvorstellung der Welt, dass sie komplett blind für ihre eigenen Fehler wird. Jemand, der so intelligent ist wie sie, müsste in der Lage sein, weiter zu denken und die offensichtlichen Risiken zu erkennen. Sie hat mich zu Beginn sehr beeindruckt, im weiteren Verlauf durch ihren Fanatismus aber ziemlich genervt.

Ein bisschen schade ist es, dass die Charaktere das gesamte Buch lang auf Distanz bleiben. Mit Ausnahme der Protagonistin Mary,  erfährt man weder etwas über deren Wesen, noch über ihre Hintergründe. Man erfährt im groben etwas über ihre Berufe und nimmt an vereinzelten Ausschnitten ihrer Handlungen teil. Auch was die Protagonistin angeht, bekommt man nur einen sehr einseitigen Einblick und so bleibt sie bis zum Ende eindimensional.
Wahrscheinlich fielen mir deshalb auch die mehrfachen Perspektivenwechsel recht schwer. Es war manchmal nicht leicht sich zu orientieren.

Die Idee, dass ein Computer ein eigenes Bewusstsein entwickelt und sich anschließend gegen die Menschen wendet, um seine eigenen Ziele zu verfolgen, ist nicht wirklich neu. Eine Innovation war für mich aber, dass dieser Computer in Form eines Menschen auftritt. Die Szenen, in denen Victor im Fokus ist, haben mich wirklich gefesselt.  
Trotz vieler guter Szenen, konnte die Spannung nicht durchgehend gehalten werden. Das Ende fand ich allerdings wieder gut, wobei sich das eher auf die Szene im Krankenhaus bezieht und weniger die in der Wüste.

"Der Krieg im Netz hat längst begonnen." (S. 17)

"Die künstliche Intelligenz ist die letzte Grenze. Auf dem Mond waren wir ja schon." (S. 152)



Fazit:
Es fällt mir sehr schwer hier eine Bewertung abzugeben. Das Buch hat verdammt gute Ansätze und wirklich sehr beeindruckende Textpassagen. Die Grundidee finde ich sehr gut. Es gibt allerdings auch ein paar Ecken und Kanten. Die Charaktere waren mir zu eindimensional und blieben mir weitestgehend fremd. Die Spannung war für mich nicht immer spürbar und der Perspektivenwechsel viel mir manchmal schwer. Insgesamt würde ich sagen, haarscharf am vierten Stern vorbei.





Vielen Dank an dieser Stelle an BLiNK BOOKS für das Rezensionsexemplar =)



These Moments...

Anja Druckbuchstaben | 22 November 2014 | 6 Kommentare






Kennt ihr diese Momente, in denen ihr euch denkt: Vielleicht .... ganz vielleicht....  ist unsere Welt doch noch nicht verloren? Vielleicht sind nicht alle Menschen schlecht. Vielleicht gibt es noch Hoffnung.

Auf dem Weg vom Bahnhof zum Einkaufszentrum, habe ich das Gespräch zweier Männer mitbekommen. Einer der beiden war seht alt, er hatte eine Gehhilfe und konnte sich nur sehr schleppend fortbewegen. Der andere Mann war vielleicht Mitte 40 und stabilisierte ihn etwas beim Gehen.
Dem alten Mann war das offensichtlich sehr peinlich, er fühlte sich als Last und sagte etwas zu seinem Begleiter, in einem sehr kläglichen Tonfall, das ich nicht ganz verstanden habe. Aber das, was der jüngere Mann darauf erwiderte und ihm erklärte, das habe ich haargenau verstanden:

"In all den Jahren habe ich nie vergessen, was du für mich getan hast. Damals hast du mir geholfen und jetzt helfe ich dir."


Mich hat das sehr nachdenklich gemacht und ich könnte euch dazu jetzt seitenlang an meinem Gefühlsausbruch teilhaben lassen, aber ich behalte es für mich. Eine Sache möchte ich euch trotzdem noch mit auf den Weg geben: In all den schönen, aber auch stressigen Tagen, die uns in der nächsten Zeit bevorstehen... all dem Geschenkewahn und den vielen Terminen.... Lehnt euch zwischendurch mal zurück, atmet tief durch und denkt dran, was im Leben wirklich zählt. =)




Ein Genre, das viel zu selten vertreten ist - FF

Anja Druckbuchstaben | 21 November 2014 | 7 Kommentare

Das Freitagsritual mit und von Sonja =)


Die heutige Frage:
Gibt es ein Genre, das ihr gerne lest, seid aber der Meinung, es ist nicht oft genug vertreten? Wovon würdet ihr euch mehr Bücher wünschen?


Nach reichlich Überlegung, muss ich direkt sagen: NÖ, da gibt es nichts. Meine Lieblingsgenre sind ausreichend vertreten, ich fühle mich rundum wohl =)


Und ihr so?


Lockwood & Co. - Der wispernde Schädel von Jonathan Stroud

Anja Druckbuchstaben | 20 November 2014 | 4 Kommentare





Zum Inhalt:

Dank des spektakulären Erfolgs im Fall der seufzenden Wendeltreppe ist Lockwood & Co. nun eine der angesagtesten Geisteragenturen Londons. Doch inzwischen wird die Metropole bereits von einer Reihe neuer grausiger Ereignisse erschüttert: In einer beispiellosen Diebstahlserie werden mächtige magische Artefakte entwendet und deren Hüter grausam ermordet. Als dann auch noch auf einem Friedhof ein schauerlich eiserner Sarg geborgen wird, dessen Inhalt unter mysteriösen Umständen verschwindet, steht fest: Ein klarer Fall für Lockwood & Co.! Nur wenn das Team um Anthony Lockwood, Lucy und George ihre ganze Genialität im Umgang mit übernatürlichen Ereignissen in die Wagschale wirft, kann es ihnen gelingen, die Verschwörung, die hinter all dem steckt, aufzudecken.



Mein Senf zum Buch:
Schon nach den ersten paar Seiten war der bekannte und geliebte Lockwood Charme wieder zu spüren. Ich hatte überhaupt keine Probleme in die Geschichte reinzukommen. Genau wie bereits im ersten Teil, ist der Humor fantastisch. Ich liebe die bissigen Kommentare und die Gedanken der Protagonisten.
Auch nach einem Jahr ist die Spannung zwischen Lucy und George weiterhin spürbar. Sie denkt nicht nur abfällig über ihn, sie kann auch richtig kratzbürstig sein. 
Lockwood ist ganz und gar Lockwood =). Er ist geheimnisvoll, intelligent, höflich, aber auch sehr distanziert, wenn es um ihn selbst geht. Er redet nicht gerne über sich.

Wenn ich Lockwood lese, dann fühle ich mich als Teil des Geisterjäger Teams. Ich klebe an den Seiten, wenn sie der Lösung eines spannenden Falls immer näher kommen. Ich lausche gespannt ihren Schlussfolgerungen und spüre die Maladigkeit und Kälte, wenn sich in ihrer Nähe ein Miasma aufbaut. Ganz oft gehen mir zeitgleich dieselben Fragen durch den Kopf:


"Warum müssen  geheimnisvolle Dokumente und Inschriften eigentlich immer in irgendeiner blöde toten Sprache verfasst sein?" (S. 320)


Die Geschichte, die Charaktere und der Schreibstil haben unheimlich viel Charme.  Der Autor klammert sich nicht an dramatische Beziehungen der Charaktere untereinander und verzichtet auch auf Herzschmerz. Das mag teilweise am Alter der Protagonisten liegen, ost aber auf jeden Fall einfach klasse. Die Story ist deshalb nicht weniger fesselnd.  


"Der Tod ist flüchtig: Selbst wenn man auf ihn wartet, rinnt einem der tatsächliche Eintritt durch die Finger. Es ist nicht so wie im Film, wo plötzlich der Kopf auf die Brust fällt. Man sitzt einfach da und wartet darauf, dass etwas geschieht, und dann merkt man plötzlich, dass man es verpasst hat." (S. 235)

"Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass Geheimnisse nichts als Ärger mit sich bringen. Es gibt einfach zu viele davon, und sie machen alles nur schlimmer statt besser." (S. 484)


Fazit:
Wie erhofft und eigentlich nicht anders erwartet, eine überzeugende Fortsetzung der Geschichte um Lockwood und sein Team. Der fiese Cliffhanger wird mich nun ein Jahr lang nicht schlafen lassen.





Infos zur Reihe:

Gemeinsam Lesen

Anja Druckbuchstaben | 18 November 2014 | 7 Kommentare



Eine Aktion von Schlunzen-Bücher und Weltenwanderer .


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade "Die Auslöschung der Mary Shelley". Ich bin auf Seite 139.





2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Frank Shelley, Hacker, übermäßig besorgter Bruder und deswegen zum Verräter an seiner Schwester geworden, sah abwechselnd zu Miller und Powell."


3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Menschen haben oft so gute Absichten und schaffen dennoch etwas Grauenhaftes. Sie unterschätzen das Risiko und wollen von möglichen Konsequenzen nichts wissen. Ich bin fest der Überzeugung, dass der Zweck nicht die Mittel heiligt.
Ein Buch über Hacker, Computer, NSA und künstliche Intelligenz.... hier kann man seinem inneren IT-Nerd mal so richtig freien Lauf lassen ^^

4. Es gibt unzählige Reihen in unserem Bücherdschungel - bist du ein Fan von Mehrteilern? Welches ist deine Lieblingsreihe?

Ich muss zugeben, dass ich in letzter Zeit öfter mal genervt von Reihenauftakten bin. Ich finde in manchen Genre sind Reihen einfach unattraktiv, jedenfalls für mich =). Im Bereich Fantasy kann ich mir Reihen gut vorstellen, weil es einfach schön zu sehen ist, wie Stück für Stück diese besonderen Welten aufgebaut werden und man die Charaktere immer besser kennen lernt.
Zu meinen Lieblingsreihen gehören "Die Chroniken der Unterwelt", "Harry Potter", Die Nighthuntress Reihe, Lockwood & Co. und die Raven Boys =)



Rashen - Einmal Hölle und zurück von Michaela B. Wahl

Anja Druckbuchstaben | 17 November 2014 | 5 Kommentare






Zum Inhalt:

Rashen ist ein Oishine. Ein Dämon, der ganz unten in der Nahrungskette der Dämonen steht, das Schlusslicht der Schlusslichter sozusagen: Denn er ist dazu verdammt, den Menschen Wünsche zu erfüllen. Kein besonders lukrativer Job, wenn man bereits neben dem Dämonenfürst Pragaz gefrühstückt hat. Aber wer in Ungnade fällt, darf eben von ganz, ganz unten anfangen. Dann gelangt auch noch das Buch der Oishine in die Hände einer vorwitzigen Studentin namens Claire, der es gelingt, Rashen zu bannen: in einen menschlichen, männlichen und nicht gerade unattraktiven Körper. Rashen muss Claire nun zweiundzwanzig Tage und zweiundzwanzig Stunden dienen, so will es die Beschwörungsformel. Allerdings ist Claire alles andere als eine biedere Studentin: Um sich etwas dazuzuverdienen, strippt sie viermal die Woche in einem Club. Dumm nur, dass der Körper, in den Claire den Wunschdämon gebannt hat, nicht irgendein x-beliebiger ist. Das Mädchen hat eine der goldenen Regeln des Bannens gebrochen: Rashen steckt im Körper ihres Verlobten...


Mein Senf zum Buch:
Ein Buch, das mich schon auf den ersten 10 Seiten begeistert, das passiert wirklich selten!  Wir lernen den Oishine Rashen kennen und damit auch gleich seine sarkastische Ader. Oishine sind Wunschdämonen und bei Rashen handelt es sich um ein ganz besonderes Exemplar: Arrogant, sarkastisch, zynisch und in einem menschlichen Körper.
Er wurde von einer jungen Frau  names Claire gebannt und das passt ihm mal sowas von überhaupt nicht in den Kram. 


"Natürlich muss ich an genau diese Sorte von Menschenmädchen geraten. Aber in England ist die Inzuchtrate gewissermaßen besonders hoch, Insel bleibt eben Insel - kein Wunder also, dass hier die Rothaarigen-Rate etwas höher liegt." (S. 17)

"Ich steh nicht besonders auf Frauen, also Menschenfrauen. Sie sind schwach, wollen dieses Ding mit der Zunge machen, bei dem sie Speichel austauschen und sabbern, als wäre es der Himmel auf Erden." (S. 18)

"Was ist aus den stattlichen Männern geworden, die früher ganz anders mit ihren Weibern umgesprungen sind? Heutzutage wird auf alles Rücksicht genommen. Gefühle. Die Frauen. Als ob man sämtliche Männer in die Waschmaschine gesteckt und besonders viel Weichspüler reingeschüttet hätte. " (S. 175)


Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht von Rashen erzählt und damit ist der Erzählstil maßgeblich durch seine Ausdrucksweise geprägt. Ähm ja .. also.. die ist schon sehr speziell =). Sie gibt dem Buch das gewisse etwas! Durch Perspektivenwechsel und Blicke in die Vergangenheit und Zwischenwelt der Dämonen,  kommt man sowohl Rashens als auch Claires  Beweggründen immer weiter auf die Spur. Man bekommt quasi einen Rundumblick und das ist wirklich gut gemacht.

Zwischendurch hat mich die Autorin immer wieder überrascht. Ich wäre nie darauf gekommen, was Rashen eigentlich angestellt hat, um bei seinem Oberboss dermaßen in Ungnade zu fallen. Und an der Stelle, an der Rashen durchblicken lässt, dass er eine bestimmte Fantasy-Reihe gelesen hat und sich über die Protagonistin lustig macht, da wäre ich beinahe von der Couch gefallen ^^.
Es gibt ein paar nette Wortgefechte und auch die ein oder andere erotische Szene, wobei sich das echt in Grenzen hält, was ich im Vorfeld gar nicht erwartet hab. Das Ende hat mir gut gefallen =)

Fazit:
Wer braucht dämliche Feen, wenn es dermaßen heiße, zynische und boshafte Wunschdämonen gibt? Ich habe schon einige Bücher in dieser Richtung gelesen und ich bin wirklich froh, dass sich dieses hier durch interessante Hintergründe, Erzählweise und Wendungen abhebt. Mich hat es jedenfalls voll überzeugt =)












Vielen Dank an feelings/ Droemer Knaur für das E-Book =)




Neuzugänge der letzten Woche

Anja Druckbuchstaben | 16 November 2014 | 8 Kommentare

Hallo Ihr Lieben!

Gibt es etwas schöneres als Neuzugänge und Wochenenden? Kann mir grad nichts besseres vorstellen =). Ich habe zwei tolle Bücher bei Tauschticket ergattern können, kommt ruhig näher =)


 
Zum Inhalt:
Finn ist aus Incarceron entkommen, doch seine Freunde Keiro und Attia sind noch immer hinter dessen Mauern gefangen. In der so genannten Freiheit ist nichts so, wie Finn es erwartet hat – und beinahe zu spät wird ihm bewusst, dass sein Leben noch immer ebenso sehr in Gefahr ist wie während seiner Haft. Keiro und Attia suchen derweil nach Sapphiques Handschuh, der die Flucht aus Incarceron ermöglichen soll. Das Gefängnis selbst hat währenddessen für sich einen Körper erschaffen. Denn auch Incarceron will in die Freiheit gelangen, genau wie einst Sapphique – der einzige Gefangene, den Incarceron je geliebt hat.

 
Das Buch hab ich mir vorsorglich schonmal geordert, denn falls mir der erste Teil gefällt, werde ich direkt weiter lesen =)









Zum Inhalt:
»Kannst Du auf dem Heimweg Milch holen?« – Eine harmlos aussehende Textnachricht, doch für die 16-jährige Kari Andrews bedeutet dieser Satz nur eins: Nimm deinen Bruder und LAUF UM DEIN LEBEN! Denn Karis Eltern arbeiten als Agenten bei der CIA und haben jede Menge Feinde. Aus diesem Grund haben sie ihre Kinder für den Ernstfall gut vorbereitet. Mit ihrem kleinen Bruder Charlie taucht Kari unter, doch irgendetwas stimmt nicht. Ihre Eltern bleiben verschwunden. Und wieso macht plötzlich die CIA Jagd auf sie? Um die Wahrheit herauszufinden, ist Kari ausgerechnet auf die Hilfe des Footballspielers Luke angewiesen, für den sie heimlich Gefühle hegt. Kari und ihre Freunde begeben sich in ein Netz aus Lügen – und in größte Gefahr ...

Habe das Buch auf euren Blogs entdeckt und musste es mir einfach zulegen!








Sooooooo... ich verkrümel mich dann mal auf die Couch zum Lesen =)




Bestellen bei Amazon, ja oder nein? - FF

Anja Druckbuchstaben | 14 November 2014 | 12 Kommentare

Der Follow Friday für Bücherblogs ist eine Aktion von Sonja =)


Die heutige Frage ist wirklich sehr interessant:
Bei Amazon bestellen, ja oder nein? Es gibt wohl genauso viele Gründe, die dafür wie auch dagegen sprechen! Wie steht ihr zu der Sache?

Wow, das ist mal echt eine schwierige Frage! Nach dem Anschauen dieser gehypten ARD-Reportage vor einigen Monaten, den vielen Streiks der Mitarbeiter und dem ganzen Ärger, den offensichtlich Autoren und Verlage mit dem Konzern bzgl. Preisen haben, habe ich kurzzeitig überlegt, ob ich überhaupt noch bei Amazon bestellen soll. 

Obwohl ich kurzzeitig auf alternative Anbieter ausgewichen bin, bin ich am Ende doch wieder vermehrt bei Amazon gelandet. Grund dafür sind einfach Zuverlässigkeit, Schnelligkeit, Sortiment, Preis und Retourenabwicklung. Die Vorteile liegen auf der Hand. Dazu kommt, dass Amazon ein recht großer Arbeitgeber in unserer Region ist. Man sollte außerdem nicht vergessen, dass die Medaille immer zwei Seiten hat.
Ein Leben ohne Amazon kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, selbst wenn es nur darum geht, Preise zu vergleichen. Beim E-Reader habe ich mich dann allerdings doch für den sympathischen Tolino entschieden... das muss an dieser Stelle auch mal gesagt werden =)


Ich bin echt total gespannt auf eure Meinungen!


Gemeinsam Lesen

Anja Druckbuchstaben | 11 November 2014 | 17 Kommentare




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich lese gerade Rashen und bin auf Seite 80





2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


"Love Brunch ist etwas für die Leute mit gemachten Nasen. Oder Brüsten. Oder C-Promis, die gerne A-Promis wären und sich deswegen von reichen, verwöhnten Gören anschmachten lassen müssen."


3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)


Schon auf den ersten 10 Seiten hatte mich das Buch komplett überzeugt. Ich liebe diesen arroganten Dämon Rashen, der wieder ganz unten anfangen muss, weil er beim Oberboss in Ungnade gefallen ist. Ich liebe diesen sagenhaften Humor.. diese Mischung aus Sarkasmus, Ironie und Zynismus. Bisher hat das Buch meine Erwartungen um Längen übertroffen. Ich bin happy =)))))))).

 4. Es wäre Zeit für Neues von...? Welcher Autor sollte eurer Meinung nach ganz bald mal wieder ein Buch schreiben? Oder gibt es eine Reihe, wo du denkst "Mensch, da könnte aber noch ein Teil kommen!"?

Ich warte schon ewig auf "Das Schloss der träumenden Bücher" von Walter Moers. Der Termin wurde schon mehrfach verschoben. Ich kann's echt kaum erwarten! Wieso bloß quält er uns so? =)



Neue Bücher =)

Anja Druckbuchstaben | 10 November 2014 | 3 Kommentare


Hallo Ihr Lieben,

bei mir sind letzte Woche drei ganz fantastische Bücher eingezogen, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Vielleicht kennt ihr ja schon das ein oder andere und könnt mir sagen, was ihr davon haltet!





Zum Inhalt:
Mysteriös, sexy, witzig und spannend: Romantic Fantasy mal anders!
Rashen ist ein Oishine. Ein Dämon, der ganz unten in der Nahrungskette der Dämonen steht, das Schlusslicht der Schlusslichter sozusagen: Denn er ist dazu verdammt, den Menschen Wünsche zu erfüllen. Kein besonders lukrativer Job, wenn man bereits neben dem Dämonenfürst Pragaz gefrühstückt hat. Aber wer in Ungnade fällt, darf eben von ganz, ganz unten anfangen. Dann gelangt auch noch das Buch der Oishine in die Hände einer vorwitzigen Studentin namens Claire, der es gelingt, Rashen zu bannen: in einen menschlichen, männlichen und nicht gerade unattraktiven Körper. Rashen muss Claire nun zweiundzwanzig Tage und zweiundzwanzig Stunden dienen, so will es die Beschwörungsformel. Allerdings ist Claire alles andere als eine biedere Studentin: Um sich etwas dazuzuverdienen, strippt sie viermal die Woche in einem Club. Dumm nur, dass der Körper, in den Claire den Wunschdämon gebannt hat, nicht irgendein x-beliebiger ist. Das Mädchen hat eine der goldenen Regeln des Bannens gebrochen: Rashen steckt im Körper ihres Verlobten...


Dieses E-Book habe ich aus dem feelings Programm von Droemer Knaur bekommen. Vielen Dank dafür! Das Buch hat mich auf den ersten 10 Seiten schon so in seinen Bann gezogen, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen kann! Dieser Humor! Dieser Sarkasmus! Dieser Zynismus! Dieser Wortwitz! Ich liebe es bisher einfach!





Zum Inhalt:
2014 Kalifornien. Im Auftrag der NSA hat Powell Ltd. den ersten Quantencomputer der Welt gebaut. Von nun an kann jede Äußerung, jede Aktion eines jeden Menschen bespitzelt werden. Die 28-jährige Biologin Mary Shelley gehört zwar zum geheimen Entwickler-Team, aber sie verfolgt eine andere Mission. Der Computer soll nicht die Bevölkerung ausspionieren, sondern Verbrechen und Gewalt verhindern. Denn davon hat Mary selbst zu viel erlebt, damals als ihre Eltern ermordet wurden. Doch damit der Computer das moralische Gewissen des Internets werden kann, muss sie etwas ermöglichen, das ihn menschenähnlich macht: Lernen. Daran arbeitet sie Tag und Nacht. Und als es ihr endlich gelingt, gerät ihr eigener Plan außer Kontrolle. Der Computer wird zu einem unberechenbaren Jäger. Frankensteins Monster emanzipiert sich von seiner Schöpferin und hinterlässt eine Blutspur auf dem Weg in eine neue Welt...





Tausend Dank an Blink Books für dieses grandiose Exemplar. Ich kann es kaum erwarten, das Buch endlich zu lesen. Ich muss nur noch einen Fall mit Lockwood lösen und mit Rashen fertig werden. Dann stürze ich mich in die Welt der 0en und 1en. =)






Zum Inhalt:
Der junge Darrow lebt in einer Welt, in der die Menschheit die Erde verlassen und die Planeten erobert hat. Bei der Besiedlung des Mars kommt ihm eine wichtige Aufgabe zu, das jedenfalls glaubt Darrow, der in den Minen im Untergrund schuftet, um eines Tages die Oberfläche des Mars bewohnbar zu machen. Doch dann erkennt er, dass er und seine Leidensgenossen von einer herrschenden Klasse ausgebeutet werden. Denn der Mars ist längst erschlossen, und die Oberschicht lebt in luxuriösen Städten inmitten üppiger Parklandschaften. Sein tief verwurzelter Gerechtigkeitssinn lässt Darrow nur eine Wahl: sich gegen die Unterdrücker aufzulehnen. Dabei führt ihn sein Weg zunächst ins Zentrum der Macht. Der unerschrockene Darrow schleust sich in ihr sagenumwobenes Institut ein, in dem die Elite herangezogen wird. Denn um sie vernichtend schlagen zu können, muss er einer von ihnen werden …





Noch so ein Buch, bei dem ich es kaum erwarten kann, den Buchdeckel aufzuschlagen. Thematisch voll auf meiner Wellenlänge. Ich bin sowas von gespannt! Vielen Dank an Heyne fliegt =)





Buch in der Warteschleife - FF

Anja Druckbuchstaben | 07 November 2014 | 4 Kommentare

Alles zur Aktion gibt es bei Sonja!


Die heutige Frage:
Habt ihr in letzter Zeit ein Buch vorbestellt, auf das ihr euch riesig freut? Wenn ja, welches? Wenn ihr momentan keins in der Warteschleife habt: Welches war das letzte, das ihr Wochen/Monate vorher schon geordert habt?


Das Buch, das ich zuletzt vorbestellt habe ist dieses hier. Ich konnte es echt kaum erwarten. Ganz schlimm diese Sucht nach guten Geschichten =)





REAL - Nur für dich von Katy Evans

Anja Druckbuchstaben | 06 November 2014 | 1 Kommentar




Zum Inhalt:
Die junge Physiotherapeutin Brooke wird von ihrer besten Freundin zu einem Boxkampf mitgenommen. Dort begegnet sie dem Boxer Remington Tate – und ist augenblicklich von ihm fasziniert. Doch Remy ist wie Feuer und Eis: mal unnahbar, unberechenbar, gefährlich, mal leidenschaftlich, fürsorglich, romantisch. Er überwältigt Brooke, stellt ihre Welt auf den Kopf. Sie will Remy, nur Remy, für immer. Doch der verbirgt ein dunkles Geheimnis – ein Geheimnis, das ihre Liebe zerstören könnte …

Mein Senf zum Buch:
Die Ausdrucksweise zwischen Brooke und ihrer besten Freundin hat mir so gar nicht zugesagt. Ich kann es nicht leiden, wenn sich Frauen so betiteln, auch nicht aus Spaß. Das ist total niveaulos.
Ansonsten fand ich Brooke schon ganz cool... wie sie mit Remy in den Ring gestiegen ist, das hatte schon was. Allerdings finde ich auch, dass man aus der Szene viel mehr hätte rausholen können =).
Positiv überrascht war ich davon, dass Brooke und Remy nicht gleich übereinander herfallen, sondern sich das langsam aufbaut. Und wer hätte gedacht, dass diese Verzögerung von dem knallharten Boxer Remy ausgeht? Na??? Also ich nicht. Ab einem bestimmten Zeitpunkt wird dann schließlich auch Sex zum zentralen Thema.

Remy scheint einige Probleme zu haben und ein echter  Kuschelbär zu sein. Was für eine Mischung. Durch seine Eigenarten hebt sich das Buch leicht von ähnlichen Büchern ab, allerdings wird das durch die typischen Klischèes und Wiederholungen wieder wett gemacht. 
Nach der Hälfte des Buches hat auch die letzte Leserin kapiert, dass Remy nicht nur der männlichste Mann aller Männer, sondern auch der bestaussehendste ist. Es wird schließlich seitenweise über nichts anderes als sein gutes Aussehen und seine Wirkung auf Brooke geschwärmt.
Brooke mit ihrer alten Sportverletzung ging mir irgendwann nur noch auf den Geist, denn auch das wird einfach zu oft wiederholt.
Dass sich beide gegenseitig Songs vorspielen, um ihre Gefühle auszudrücken war ganz süß.

Fazit:
Neben einer Reihe von Klischées bietet das Buch durchaus auch seine Eigenheiten. Besonders der überraschend komplexe und ungewöhnliche Charakter Remy trägt dazu bei, dass sich das Buch etwas abhebt. Wer nicht zu viel erwartet, für den ist das Buch durchaus lesenswert. Im Moment kann ich mir noch nicht vorstellen, dass ich weiterlesen werde.





Exklusives Bonusmaterial zu Obsidian von JLA

Anja Druckbuchstaben | 05 November 2014 | 5 Kommentare



Hallo Ihr Lieben,

wolltet ihr schon immer wissen wie Daemon Black die erste Begegnung mit Katy empfunden hat? Genau diese erste Begegnung gibt es jetzt gratis auf Bittersweet!

Worauf wartet ihr noch???

Ich habe es schon gelesen und AAAAAAWWWWWWWWW es ist so toll =)



That's what I am =)

Anja Druckbuchstaben | 04 November 2014 | 6 Kommentare


Inspired by Juli gibt es heute meine TOP 7 Kindheitserinnerungen/ -träume =)



# 1 Tierärztin

Solange ich denken kann, wollte ich unbedingt Tierärztin werden. Ich war fest davon überzeugt. Tieren helfen, das ist genau meins dachte ich. Und dann kam Tag X. Ich war bei einer OP eines Hundes beim Tierarzt live dabei. Sobald ich Blut gesehen habe, bin ich weggeklappt. Aus der Traum! Jetzt beschäftige ich mich mit Computern, die bluten weniger ^^.

# 2 Später mal viel Geld haben und unabhängig sein

Eins der nervigsten Dinge der Kindheit ist, dass man ständig knapp bei Kasse ist. Ich hab mir geschworen mal viel Geld zu haben. Viel ist ja relativ ^^. Bin ganz zufrieden wie es gekommen ist.
Ich habe genug Geld und um Erlaubnis muss ich auch nicht mehr fragen =).
Mittlerweile ist mir allerdings klar geworden, dass Zeit und Gesundheit unbezahlbar sind.


# 3 Reisen und die Welt entdecken

Als Kind bin ich nie verreist, wollte aber immer gerne die Welt sehen. Das muss ich jetzt alles noch nachholen =)


# 4 Orcas

Ich hab mir immer gewünscht mal Orcas in natura bewundern zu können. Definitiv ein Traum, den ich mir noch erfüllen werde.


# 5 Cool sein und zu den beliebten Kids gehören

Ich glaube es gibt Zeiten im Leben, da kommt sich jeder mal wie ein Aussetziger vor. Man möchte unbedingt dazugehören... naja zu was auch immer ^^. Was einem aber keiner sagt: Ständig cool zu sein kann auf Dauer echt anstrengend sein =D


# 6 Traumauto

Ich wollte schon immer einen VW Corrado fahren. Bis heute hat es nicht geklappt. Ich bin irgendwie bei Audi hängen geblieben =)


# 7 Verliebt in eine Zeichentrickfigur

Ich war eine Zeit lang in Colt von der Zeichentrickserie Saber Rider verliebt. Ja echt, sowas geht ^^



Habt ihr nicht auch Lust mitzumachen? Schaut mal bei Juli vorbei!

LG
Anja

Gemeinsam Lesen

Anja Druckbuchstaben | 04 November 2014 | 10 Kommentare

Endlich ! Schaffe ich es mal bei dieser tollen Aktion mitzumachen =) Ich finde es super, dass Schlunzen-Bücher und Weltenwanderer diese fortführen.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade die heiß ersehnte Fortsetzung von Lockwood & Co. Ich bin auf Seite 160.





2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?



"Das skeptische Geräusch, das George von sich gab, hörte sich an, als würde einem Nashorn ein Furz entfahren."




3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich bin noch nicht mal halb durch, aber ich liebe es schon jetzt. Ich gehöre ja zur Ghostbusters Generation und bin daher total empfänglich für Geschichten über Geisterjäger. Ganz besonders, wenn das Ganze so toll umgesetzt ist. Die Geschichte, die Charaktere und der Humor überzeugen mich auf ganzer Linie. Mit dem Charakter Anthony Lockwood hat sich Herr Stroud selbst übertroffen. Ich mag ihn unheimlich gerne und habe ja schon in meriner Rezension zum ersten Band prophezeiht, dass aus ihm mal ein ganz großer der Jugendbuchwelt wird =).



4. Warum hast du dir gerade dieses Buch zugelegt? War es ein Coverkauf? Hat dich der Klappentext angesprochen? Ist es eine Reihenfortsetzung? Was hat den Ausschlag gegeben?

Es handelt sich hierbei um die Fortsetzung von "Die seufzende Wendeltreppe" und ich habe das Buch sofort vorbestellt, nachdem ich die letzte Seite gelesen hatte ^^. Aber ich würde es auch auf Grund seines Covers und des Klappentextes kaufen :-P