Auslosung des Gewinnspiels zu "Wer die Lilie träumt"

Anja Druckbuchstaben | 29 September 2014 | 5 Kommentare

Ein nagelneues Exemplar des Buches geht an:

Mila

Herzlichen Glückwunsch!

Julia meldet sich per Mail bei Dir! An dieser Stelle bleibt mir nur noch zu sagen: Vielen Dank für die tolle Blogtour mit Euch und den Mädels und natürlich vielen Dank an Script5 =)



Erinnerung an das Gewinnspiel

Anja Druckbuchstaben | 27 September 2014 | 4 Kommentare
Hallo Ihr Lieben,

kleine Erinnerung an das Gewinnspiel zu "Wer die Lilie träumt". Heute habt ihr noch die Chance mitzumachen. Einfach hier klicken.


Meine Lieblingsthemen und Genre - FF

Anja Druckbuchstaben | 26 September 2014 | 3 Kommentare

Ring frei für die nächste Runde Follow Friday bei Sonja =)

Heute geht es um Lieblingsthemen in Büchern, Lieblingsgenre und No-Gos:


Wer meinen Blog verfolgt, der weiß genau, dass ich zum Großteil im Bereich Jugendbücher und Fantasy/ Dystopien/ Science Fiction Zuhause bin. Mich kann man mit so ziemlich allem begeistern, was nicht von dieser Welt ist. Geister, Vampire, Gestaltwandler und Co. sind bei mir ebenso willkommen. Für alles magische und fantastische, sind meine Regale weit geöffnet. Bloß mit Elfen komme ich irgendwie nicht klar, die konnte ich noch nie leiden.

Ich schaue mich zur Abwechslung auch gerne mal in anderen Genre um, aber was meist gar nicht geht sind Horror und Psychothriller. Dafür bin ich einfach zu sehr Sissi :-P

Und bei euch so? =) 

Schlechte Erfahrungen mit Tauschpartnern?

Anja Druckbuchstaben | 25 September 2014 | 10 Kommentare


Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich mal ein paar Infos aus euch rauskitzeln. Ihr seid doch sicherlich auch auf Tauschbörsen angemeldet und tauscht dort kräftig Bücher oder? Ich will euch heute mal einen Fall schildern, der mir vor ein paar Wochen passiert ist und möchte gerne wissen, ob euch das bekannt vorkommt.

Wenn ich ein Buch auf einer Tauschbörse einstelle, dann achte ich darauf, dass ich den Zustand gut beschreibe, das gilt besonders für eventuell vorliegende Macken, Beschädigungen, Flecken etc.
Ich kann von mir behaupten, dass ich Bücher gut behandle und trotzdem bekomme ich es nicht hin, dass Taschenbücher nach einmaligem Lesen völlig leserillenfrei sind, manchmal sind diese dann auch minimal rundgelesen, aber das ist ganz normal, wenn man das Buch beim lesen auch anfasst. Sollten Leserillen oder das rund gelesene deutlich ausgeprägt sein, dann schreibe ich das auch genau so dazu.

Jedenfalls meldete sich kürzlich eine Tauschpartnerin bei mir und behauptete, dass ein von ihr ertauschtes Taschenbuch erhebliche Mängel aufweisen würde. Es wäre angeblich deutlich rund gelesen und hätte üble Leserillen. Des Weiteren wäre der Rücken beschädigt. 

Ich selbst kann mich nicht erinnern, ein Buch in offensichtlich dermaßen schlechtem Zustand losgeschickt zu haben. Ich habe mich über diese Anschuldigung ziemlich geärgert, habe aber auch überlegt, ob ich vielleicht einen Fehler gemacht habe oder die Tauschpartnerin einfach zu pingelig war. Auch wenn es mir wirklich gegen den Strich ging, habe ich angeboten den Tausch rückgängig zu machen. Allerdings nicht, weil ich den Fehler eingesehen habe, sondern einzig und allein deshalb, weil ich keine Lust auf eine schlechte Bewertung hatte.

Habt ihr selbst auch schon Erfahrungen in dieser Richtung gemacht? Wie reagiert man da am besten? Mit Kulanz? Gilt "Der Kunde ist König" auch bei Tauschbörsen?



Auslöschung von Jeff Vandermeer

Anja Druckbuchstaben | 24 September 2014 | Kommentieren


Zum Inhalt:
Seit ein mysteriöses 'Ereignis' vor mehr als dreißig Jahren das Gebiet erschütterte, ist Area X von einer unsichtbaren Grenze umgeben. Niemand weiß genau, was dahinter geschieht, aber es gibt Gerüchte von einer sich verändernden und die Reste der menschlichen Zivilisation überwuchernden Natur, einer Natur, die ebenso makellos und bezaubernd wie verstörend und bedrohlich ist. Zuständig für das Gebiet ist eine geheime Regierungsorganisation, die sich 'Southern Reach' nennt und den Auftrag hat, herauszufinden, was hinter der Grenze geschieht.
Aber keine der Expeditionen, die 'Southern Reach' in das Gebiet entsandte, um Erklärungen für das Unerklärbare zu finden, hatte bisher Erfolg. Die meisten der Expeditionen endeten in Katastrophen, bei denen letztlich alle Mitglieder ums Leben kamen, und die Zeit, um Antworten zu finden, wird knapp, denn Area X scheint sich immer schneller auszudehnen."Auslöschung" ist der Bericht über die zwölfte Expedition. Sie besteht aus vier Frauen: einer Anthropologin, einer Landvermesserin, einer Psychologin und einer Biologin. Ihre Aufgabe ist es, die Geheimnisse von Area X zu entschlüsseln, das Gebiet zu kartographieren, Flora und Fauna zu katalogisieren, ihre Beobachtungen in Tagebüchern zu dokumentieren, vor allem aber sich nicht von Area X kontaminieren zu lassen. Doch es sind die Geheimnisse, die sie mit über die Grenze gebracht haben, die alles verändern werden.

Mein Senf zum Buch:
Das besondere am Buch ist die knisternde Atmosphäre. Man begibt sich als Leser mit dem Expeditionsteam auf unbekanntes Terrain, ohne zu wissen, was einen genau erwartet. Man hält sich innerlich ständig bereit, beim nächsten Schritt, um die nächste Ecke, etwas wundervolles, großartiges oder einfach nur grauenhaftes zu entdecken. Diese Anspannung hält konstant an. Die Stimmung im Buch ist durchweg bedrohlich.
Die Schreibweise des Autors ist sehr bildlich und stellenweise poetisch. Ich konnte mir die beschrieben Umgebung in Area X gut vorstellen und habe diese besonderen Textstellen sehr genossen.

"Nichts Lebendes unter der Sonne kann wahrhaft objektiv sein - nicht mal in einer völligen Leere, nicht mal, wenn das Gehirn eine geradezu selbstzerstörerische Sehnsucht nach Wahrheit gehabt hätte." (S. 13)

"Auf diese Weise setzt sich der Wahnsinn der Welt in dir fest: von außen nach innen - und zwingt dich, in seiner Wirklichkeit zu leben." (S. 131)

Dem Team, bestehend aus vier Frauen, wurde geraten, keine Namen auszutauschen, da sich jede von ihnen auf das Wesentliche konzentrieren und in dieser Mission eine bestimmte Funktion erfüllen soll. Wenn man über einander redet, stelle ich mir das noch machbar vor, aber in Gesprächen untereinander so gut wie unmöglich. Die Ansprache der Charaktere über die beruflichen Titel war sehr gewöhnungsbedürftig.
Irgendwie hatte ich von Anfang an das Gefühl, dass seitens der Psychologin eine bedrohende Stimmung ausgeht. Sie interessiert sich weniger für die Umgebung, sondern eher für die Mitglieder des Teams. Sie möchte alle unter Kontrolle haben.
Wie erwartet/ erhofft, stößt das Team schon bei den ersten Erkundungen auf ein merkwürdiges Phänomen. Besonders die Biologin strebt danach, dieses weiter zu analysieren, wobei ich ihre Schlussfolgerungen ziemlich aus der Luft gegriffen empfand. So völlig ohne Beweise, die die Wissenschaft doch eigentlich ausmachen.
Immer wieder kommen die vorhergehenden Expeditionen zur Sprache. Es ist die Rede von ehemals Beteiligten, die zwar zurückkehrten, jedoch ein völlig ungewöhnliches Verhalten an den Tag legten. Insgesamt erfährt man sehr wenig über Area X selbst. Ab einem bestimmten Punkt dreht sich die gesamte Handlung nur noch um diesen seltsamen Turm/ Tunnel. Auch sonst bleiben am Ende noch einige Fragen offen. Welche Rolle spielt die Organisation Southern Reach bei dem ganzen eigentlich? Und was zur Hölle ist das wirklich, das die Biologin da am Ende entdeckt hat? Ich habe wirklich lange darüber nachgedacht, konnte es aber mit meinem offensichtlich begrenzten Verstand nicht begreifen.
Fazit:
Wer auf Urban Exploring mit einer ordentlichen Portion Unerklärlichem steht, für den könnte das Buch etwas sein. Vom Feeling her musste ich bei dem Buch an Stephen King, LOST und Blair Witch Project denken, obwohl der Vergleich total hinkt. Wie soll ich das bloß zusammenfassen? Es ist eine Geschichte mit unerwarteten Wendungen, stellenweise unerwartet tiefgründig, aber auch ziemlich abgespaced mit einem unerwarteten Ende. Ich bin irgendwie durcheinander, aber verdammt gespannt wo das im Folgeband hinführt.
"Längst nicht alles, was uns passiert, lässt sich rational erklären." (S. 139)

3 von 5 Sternen 



Blogreporter-Aktion 2014

Anja Druckbuchstaben | 23 September 2014 | 3 Kommentare
Hallo Ihr Lieben!

AHA! Da ist sie wieder, die Blogreporter-Aktion von Blogg dein Buch. Auch wenn ich letztes Jahr nicht dabei war, hatte ich ja schon langsam Angst, dass es die Aktion vielleicht dieses Jahr nicht gibt. Immerhin steht die Buchmesse quasi schon vor der Tür =)

Es gibt dieses Jahr nicht nur gratis Tickets zu gewinnen, sondern auch eine exklusive Führung über den heiligen Boden der Buchmesse, mit einem Boxenstopp bei den folgenden Verlagen =)



Um die Voraussetzungen für eine Teilnahme zu erfüllen, muss diese Frage beantwortet werden:

Auf welchen der teilnehmenden Verlage freust Du dich besonders und warum?


Die Wahl fällt mir in diesem Fall wirklich nicht leicht. Rumjammern hilft aber nicht, deswegen machen wir es einfach kurz und schmerzlos :-P
Ich entscheide mich für cbj und dafür habe ich euch auch ein schlagkräftiges Argument mitgebracht:


Ich habe vor kurzem den Auftakt zur Lockwood-Reihe von Jonathan Stroud gelesen und war komplett begeistert (was wirklich noch stark untertrieben ist). Ihr könnt mir wirklich glauben, wenn ich euch sage, DAS sind genau die Geschichten, nach denen wir so lange suchen. Bücher, die uns in ihren Bann ziehen und aus dessen Welten wir gar nicht mehr auftauchen wollen. An diesem Buch stimmt wirklich alles, zum Beweis könnt ihr hier meine Rezension nachlesen.

Ein bisschen hatte ich ja gehofft, dass sich Jonathan Stroud vielleicht auf der Buchmesse 2014 blicken lässt, aber das scheint nicht der Fall zu sein. Trotzdem freue ich mich schon sehr auf den Folgeband "Der wispernde Schädel", der am 27. Oktober erscheint und selbstverständlich längst vorbestellt ist =)

Unabhängig davon, ob ich Glück habe oder nicht, ist diese Aktion mal wieder einsame spitze! Ich wünsche uns allen viel Glück =)


Seid ihr auch schon so aufgeregt wie ich???

Anja Druckbuchstaben | 22 September 2014 | 8 Kommentare

Hallo meine Lieben!

Und NEIN, heute geht es ausnahmsweise mal nicht um die Buchmesse, obwohl... naja... ein bisschen vielleicht schon ^^.

Was mich heute beschäftigt, ist der bevorstehende Kinofilm "Maze Runner - Die Auserwählten im Labyrinth", welcher die Verfilmung des ersten Bandes der gleichnamigen Trilogie ist.



Bevor ich ins Kino gehe, habe ich vor, zumindest noch den ersten Band der Reihe zu lesen. Bei Chicken House und Carlsen erscheint die Buchreihe nun in neuer Auflage: Als Filmtaschenbuch, Hardcover und im charmanten Schuber. Schaut mal:



Sein Name ist Thomas. An mehr kann er sich nicht erinnern. Und er ist an einem bizarren Ort gelandet – einer Lichtung, umgeben von einem riesigen Labyrinth. Zusammen mit fünfzig Jungen, denen es genauso geht wie ihm, sucht Thomas einen Weg in die Freiheit. Der führt durch das Labyrinth, dessen gewaltige Mauern sich Nacht für Nacht verschieben und in dem mörderische Kreaturen lauern. Doch gibt es wirklich einen Weg hinaus? Und wer hat sich dieses grauenvolle Szenario ausgedacht? Den Jungen bleibt nicht viel Zeit, um es herauszufinden ...






 




Thomas und seine Freunde haben einen Ausweg aus dem tödlichen Labyrinth gefunden und geglaubt, damit wäre alles vorbei. Doch auf die Jungen wartet das Grauen: sengende Hitze, verbranntes Land und Menschen, die mit einem tödlichen Virus infiziert sind. Und noch immer halten die undurchsichtigen Schöpfer die Fäden in der Hand. Damit steht den Jungen die
nächste Prüfung bevor. Sie müssen innerhalb von zwei Wochen die Brandwüste durchqueren. Ein grausamer Wettlauf ums Überleben beginnt.
Der Albtraum ist noch nicht vorbei.






 




Thomas wird sich auf keinen Fall den Kopf aufschneiden lassen. Auch wenn er durch diese Operation sein Gedächtnis zurückbekommen soll. Denn den Wissenschaftlern von ANGST darf man nicht trauen. Nicht nach all den grausamen Prüfungen, die Thomas und seine Freunde durchstehen mussten. Nicht nach all
den Versprechen, die gebrochen worden sind. Thomas muss endlich dafür sorgen, dass ANGST ihn nie wieder kontrollieren und manipulieren kann.
Die Zeit der Abrechnung ist gekommen …






Wusstet ihr, dass der Hauptdarsteller Dylan o' Brian auf die Frankfurter Buchmesse kommt? Dann schaut mal die Termine hier an =)

Kennt ihr die Reihe? Gefallen euch die neuen Cover? Kommt ihr zur Buchmesse an den Carlsen Stand? =)




Wer die Lilie träumt von Maggie Stiefvater

Anja Druckbuchstaben | 21 September 2014 | 5 Kommentare



Zum Inhalt:

Mit jedem Tag, den Blue mit Gansey verbringt, fällt es ihr schwerer, sich nicht in ihn zu verlieben – obwohl sie weiß, dass ein Kuss von ihr der Grund für seinen nahen Tod sein könnte. Sie ist fasziniert von seiner leidenschaftlichen Suche nach dem verschwundenen König Glendower, und in der knisternden Hitze des Sommers kommen Blue, Gansey und die Raven Boys diesem Ziel immer näher. Vor allem Ronans Fähigkeit, Gegenstände aus seinen Träumen in die reale Welt zu bringen, lässt die Lösung greifbar werden. Doch das Spiel mit der Traumwelt ist gefährlich und Blue und ihre Freunde sind nicht die Einzigen, die sich ihre Wünsche herbeiträumen wollen …

Mein Senf zum Buch:

"Wir alle haben Geheimnisse. Wir sind ihre Bewahrer oder diejenigen, vor denen sie bewahrt werden. Geheimnisse und Kakerlaken - mehr wird am Ende nicht von uns übrig bleiben."
"Manches ist einfach zu verrückt, zu gigantisch, zu furchterregend, als dass man auch nur darüber nachdenken könnte." (S. 522)

Obwohl es schon so lange her ist, dass ich den Auftakt gelesen habe, schafft es die Autorin, mich sofort wieder in die Geschichte zu ziehen. Es war, als wäre ich nie weg gewesen, als hätte es keine Unterbrechung gegeben. 
Im Gegensatz zum ersten Band, beginnt das Buch mit Erkenntnissen und Action. Ronan und seine sonderbare Familie rücken hier stark in den Fokus.
Die Erzählweise und der trockene Humor sind einfach sagenhaft. Er wirkt kein bisschen aufgesetzt oder künstlich platziert. Die Beschreibungen sind liebevoll und detailreich.

All unsere geliebten Charaktere aus dem ersten Teil tauchen wieder auf. Der arme  Adam Parrish, der in schlechten Verhltnissen aufgewachsen ist und alles was ihm zu Gute kommt als Almosen ansieht. Noah Czerny, der seinen Freunden als Geist beisteht. Der finstere Ronan Lynch, den ein großes Geheimnis umgibt, das er selbst lösen muss und der so einen wunderbar trockenen Humor hat. Rabe Chainsaw, der Ronan nicht von der Seite weicht. Blue Sargent, die Zuhause von Wahrsagerinnen umgeben ist, selbst aber keinerlei hellseherische Fähigkeiten besitzt. Der charismatische Richard Gansey III, der stets Haltung bewahrt, in dessen Inneres ich aber gerne mal einen Blick werfen würde.
Sie alle verbindet die Freundschaft zu Gansey und die Suche nach Glendower, wobei jeder seinen eigenen Grund hat, weswegen er das Grab unbedingt finden will.

Ronans Fähigkeit finde ich total spannend. Ich mag Ronan als Charakter im Allgemeinen immer mehr. Er ist düster und aggressiv, aber ich mag seinen Humor. Seine Fähigkeit andere zu analysieren finde ich bemerkenswert und er ist durchaus in der Lage auch mal nett zu sein. Zugeben würde er das natürlich niemals =). Seine Fähigkeit in Träume einzutauchen und Gegenstände daraus mit in die wirkliche Welt zu bringen steht durchweg im Vordergrund des Buches. Diese Szenen wirken meist genauso bedrohlich wie er selbst. Man erfährt generell sehr viel neues über ihn, auch Dinge, die man nur zwischen den Zeilen lesen kann. Dass ihm beim Lüften der Geheimnisse um seine Fähigkeiten ausgerechnet der Idiot Kavinski behilflich ist, hat mein Weltbild stark zerrüttet =).
Auch Gansey finde ich nach wie vor sympathisch. Trotz all seiner Privilegien, ist er ein wirklich anständiger Kerl und guter Freund. Als Freunde hat er allerdings einige Pflegefälle um sich geschaart. Manchmal glaube ich, dass sie ihn nicht so richtig zu schätzen wissen. Besonders der komplexbeladene Adam ist wirklich anstrengend. Ich glaube an Ganseys Stelle hätte ich schon längst die Geduld verloren. Wir lernen außerdem eine ganz neue Seite an Gansey kennen und zwar eine, die Ronan total fasziniert. Trotzdem kam er mir zu keinem Zeitpunkt unberechenbar vor. 
Noah ist nach wie vor ein treuer Begleiter, wobei ich über die Situation mit ihm und Blue immer noch schmunzeln muss.
Blue wird in dieser Fortsetzung einiges klar und sie macht einen entscheidenden Schritt in Bezug auf Adam, den ich ihr so gar nicht zugetraut hätte. Blue und Gansey kommen sich auf eine emotionale Weise näher, die mich sehr berührt hat.

Jemanden, den ich überhaupt nicht richtig einschätzen konnte war der graue Mann, der eine nicht unwesentliche Rolle in diesem Buch spielt. Er ist ein Auftragskiller, der einen Greywaren beschafften soll. Die Szenen zwischen ihm und Maura waren irgendwie merkwürdig. Besonders Mauras Verhalten hat gar nicht in mein Bild von ihr gepasst. Ich kann nicht sagen, dass mir das ganze unsympathisch war, es war schon interessant. 

Durch Ronans Träume und Fähigkeiten sind viele der Szenen im Buch düster und bedrohlich. Auch Drogen und Gewalt spielen hier eine Rolle. Mit jeder Seite, die ich umschlug, geriet alles mehr und mehr außer Kontrolle und ich konnte nichts tun, außer weiter zu blättern.
In diesem Band kommen die Raven Boys ihrem Glendower erst auf den allerletzten Seiten ein kleines Stück näher, dafür lernen sie einiges über sich selbst und wir als Leser dadurch über sie, ganz besonders über Ronan.

Ich finde es nach wie vor gut, dass hier keine Liebesschnulze im Vordergrund steht, sondern ein grandioses Abenteuer mit überzeugenden Charakteren, Magie und Übersinnlichem.
Über das Ende musste ich sehr lange nachdenken. Kavinski geht mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. 
Nun heißt es ein Jahr auf die Fortsetzung warten *hachja*.
 
Fazit:
Maggie Stiefvater zieht mich in dieses Buch wie in eine andere Welt, aus der ich gar nicht mehr auftauchen möchte. Ich glaube ihr jedes Wort, wenn sie sagt: "Dieses Buch enthält alles, was ich liebe!" Denn es geht mir damit ganz genauso.


5 von 5 Sternen





Gewinnspiel zu "Wer die Lilie träumt"

Anja Druckbuchstaben | 20 September 2014 | 10 Kommentare
Hallo Ihr Lieben,

endlich ist es so weit! Heute startet das Gewinnspiel zu "Wer die Lilie träumt". Ich wünsche euch viel Glück! An dieser Stelle nochmals vielen vielen Dank an Script5 für das Ermöglichen dieser Blogtour =) Ausgelost wird am 28.09.





Hier nochmal kurz die beteiligten Blogs:


Aktion: Blog deinen Lieblingsbuchtrailer

Anja Druckbuchstaben | 19 September 2014 | Kommentieren
Hallo Ihr Lieben!

In diesem Monat feiert einer der sympathischsten Verlage seinen 65. Geburtstag. Happy Birthday an den Arena Verlag. Danke für viele tolle Bücher, Aktionen und dass ihr unsere Leidenschaft unterstützt =)

http://www.arena-verlag.de/


Neben tollen Büchern liefert der Arena Verlag auch spannende Buchtrailer. Am besten gefällt mir der zu "Paladin Project".




Ich finde den Trailer sehr spannend, ganz besonders die Waldszene. Ich könnte mir vorstellen, dass einem das Buch nicht zu Atem kommen lässt. Thematisch absolut auf meiner Wellenlänge =)

Wer Lust hat sich an der Aktion zu beteiligen, sollte mal hier klicken:

http://www.buchtrailer.com/2014/09/blog-deinen-lieblingsbuchtrailer-happy-birthday-arena-verlag/

News zur Protagonistin meines derzeitigen Buches - FF

Anja Druckbuchstaben | 19 September 2014 | 2 Kommentare

Auch diese Woche bleibe ich dem Deutschen Follow Freitag für Bücherblogs treu. Wenn ihr auch mitmachen wollt, dann schaut unbedingt mal bei Sonja vorbei.


Die heutige Frage/ Aufgabe:
Die Frage, wo man sich gerade in seiner Lektüre befindet wird meiner Meinung nach alt. Also erzählt mir doch lieber mit wem euer Protagonist (also ihr) gerade unterwegs ist und ob ihr das gut oder schlecht findet? Habt ihr Spaß, wird es gerade brenzlich oder hegt ihr sogar die Hoffnung, denjenigen schnell wieder los zu werden? Wer weiß, vielleicht müsst Ihr euch auch alleine durchschlagen?


In meinem aktuellen Buch bin ich eine Biologin. Zusammen mit einer Anthropologin, einer Landvermesserin und einer Psychologin begebe ich mich gerade auf unbekanntes Terrain. Vor dreißig Jahren haben die Menschen ein Fleckchen Erde verlassen und sind seitdem nie wieder dorthin zurückgekehrt. Dieses Gebiet nenn sich Area X. Alle vorhergehenden Expeditionen sind gescheitert, doch niemand weiß warum. Nun liegt es an uns, einer kleinen Gruppe Frauen, einen erneuten Versuch zu starten. Wir wissen noch nicht genau, was uns erwartet. Zum überschreiten der Grenze zu Area X hat man uns ruhig gestellt, um unsere Nerven zu schonen. Wir haben gerade erst mit dem Erkunden der Umgebung begonnen. Bisher ist die Stimmung untereinander sehr unterkühlt. Mal sehen, was wir hier entdecken und ob wir hier wieder lebend rauskommen...


Bei mir läuft heute auf Repeat

Anja Druckbuchstaben | 17 September 2014 | 3 Kommentare
Hallo Ihr Lieben,

Mittwochs stelle ich euch ja ab und zu Songs vor, die mir einfach nicht aus dem Ohr gehen, die ich ständig vor mich hin trällere und höre. während ich an Blogbeiträgen arbeite.
Heute ist es ...



Jan Josef Liefers mit Verlorene Kinder

Ich kenne den Schauspieler Jan Josef Liefers seit Jahren, wobei mir auf Anhieb kein Film einfällt, bei dem er mitgespielt hat. Er war da für mich eher unauffällig. Wer hätte gedacht, dass er eine so schöne Stimme hat =) Ist euch das Lied auch aufgefallen? Wusstet ihr, dass Jan Josef Liefers auch singt? 


[Blogtour "Wer die Lilie träumt"] Tag 2 - Infos zu Ley-Linien und Glendower

Anja Druckbuchstaben | 16 September 2014 | 24 Kommentare


Hallo ihr fleißigen Blogtour-Verfolger,

heute bin ich also mit meinem Beitrag dran =). Im Buch ist immer wieder die Rede von sogenannten Ley-Linien und einem Herren namens Glendower. Dazu möchte ich euch heute ein paar Hintergrund-Infos geben.


Was sind Ley-Linien?

Ley-Linien sind gerade unsichtbare Energielinien, die spirituelle Orte miteinander verbinden. Es gibt verschiedene Synonyme, von denen ihr vielleicht schon das ein oder andere gehört habt:

(Bildquelle: Klausbaum)

Mitten durch Henrietta, in dem unsere Protagonisten leben, führt eine dieser Linien. Gemeinsam haben die Raven Boys und Blue in "Wen der Rabe ruft" diese Linie gefunden und erweckt. Seitdem kommt es in Henrietta regelmäßig zu Energieschwankungen. Die Energie dieser Linie kann auch für andere Dinge genutzt werden.  Beispielsweise zieht Noah seine Energie aus der Ley-Linie. Das gibt ihm die Möglichkeit, seinen Freunden weiterhin als Geist beizustehen, Auch für Ronan ist die Energie dieser Linie ganz wichtig, wenn es um seine Gabe geht, Gegenstände aus Träumen in die wirkliche Welt zu überführen.

Wenn ihr jetzt denkt, dass Ley-Linien eine einzige Phantasterei von Maggie Stiefvater sind, dann habt ihr euch getäuscht. Auch in unserer Zeit beschäftigt man sich mit diesem Thema. Und auch wenn man immer versucht, dieses Phänomen mit Logik und Wissenschaft zu erklären, bleibt doch ein kleiner Funke Mystik. 




Wer ist Glendower?

Wenn im Buch von einem Herren Glendower die Rede ist, dann ist damit der walisische König Owen Glendower gemeint, der eine Rebellion gegen die Engländer führte. Er hatte Menschen vereint, unglaubliche Widerstände überwunden und Gerüchten zufolge sogar magische Kräfte.
Er soll zwischen 1412 und 1420 begraben worden sein.

Alle Informationen über Glendower und die Ley-Linien, werden von Gansey akribisch in einem Notizbuch festgehalten.
Es wird vermutet, dass sich das Grab von Glendower auf der Ley-Linie in Henrietta befindet. Es gibt Sagen, die behaupten, dass er gar nicht tot ist, sondern nur schläft. Die Legende besagt außerdem, dass Glendower demjenigen, der sein Grab findet, eine Gunst erweisen wird. Jeder unserer Protagonisten hat seinen eigenen Grund, weswegen er dieses Grab unbedingt finden will. Wenn ihr den Grund wissen wollt, dann solltet ihr unbedingt das Buch lesen =)
Jedenfalls hält die Suche nach Glendower unsere Protagonisten zusammen, für manche von ihnen ist die Suche nach dem Grab des Königs schon fast eine Besessenheit.  



Morgen geht es bei Becci Bookaholic weiter. Sie hat ein Interview mit Blue vorbereitet, das solltet ihr nicht verpassen =)

Eine Woche ohne Neuzugänge???

Anja Druckbuchstaben | 15 September 2014 | 8 Kommentare




Die gesamte Woche über ist kein einziges neues Buch bei mir eingezogen. Das ist ja schon ein ziemlicher Schock ^^. Der Grund dafür ist, dass in unserer Gegend gerade 75 Prozent der Postboten krankheitsbedingt ausgefallen sind. An dieser Stelle also Gute Besserung an unsere Libelingsmenschen =). Macht euch keinen Stress, mein SUB ist froh, dass er sich mal ne Woche entspannen kann ^^

Ich bin und bleibe ein Fan =)



Ankündigung der Blogtour zu "Wer die Lilie träumt"

Anja Druckbuchstaben | 13 September 2014 | 6 Kommentare


Hallo meine Lieben,

ich habe heute eine ganz fantastische Nachricht für euch =). Zusammen mit vier anderen Mädels veranstalten wir eine Blogtour zu "Wer die Lilie träumt" *yay*. Im Rahmen der Tour wollen wir euch auf Maggie Stiefvater und ihre grandiose Reihe um die Raven Boys aufmerksam machen.
Schon der Auftakt "Wen der Rabe ruft" konnte mich total begeistern. Die Tour startet am 15. September, ich hoffe ihr schaut mal vorbei. Am Ende gibt es natürlich auch etwas zu gewinnen =)


Tourdaten

20.09. Gewinnspiel auf allen Blogs
21.09. Rezension des Buches auf allen Blogs



Infos zum Gewinnspiel:
Am Ende der Blogtour wird es ein Gewinnspiel geben, bei dem ihr ein nagelneues Exemplar von "Wer die Lilie träumt" gewinnen könnt. Dazu müsst ihr einfach die bunt markierten Buchstaben in den einzelnen Blogbeiträgen chronologisch aneinanderreihen, schon habt ihr das Lösungswort. Am Samstag gebt ihr das Lösungswort in das Gewinnspiel-Formular ein und schon seid ihr im Lostopf! Ausgelost wird am 28.09.


Und jetzt lehnt euch schon mal zurück und freut euch auf die Blogtour =)

LG
Anja

Everflame von Josephine Angelini

Anja Druckbuchstaben | 12 September 2014 | 9 Kommentare
Zum Inhalt:

Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser »Crucible« ist Lillian. Sie ist Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, begegnet Lily sich selbst und einer unerwarteten Liebe.

Mein Senf zum Buch:
Auf den ersten Seiten geht es fast ausschließlich nur um Lilys viele Allergien. Sie scheint gegen alles allergisch zu sein was es gibt. Ein Wunder, dass sie überhaupt noch atmet. Die ständigen Wiederholungen diesbezüglich haben mich leicht genervt.

Im Vergleich zu anderen Büchern dieses Genres, hat die Story unheimlich viel Substanz. Das hat mir gut gefallen. Man bekommt sehr viele Infos zu dem Salem, in dem Lily plötzlich landet. Im Besonderen auch zu den Machtstrukturen und Besonderheiten. Das hat sich die Autorin gut ausgedacht. Es war schlüssig, nachvollziehbar und glaubhaft.
Auch die Parallelen, die Angelini von den Fähigkeiten der Hexen zu den Erkenntnissen der heutigen Wissenschaft zieht, fand ich gut und schlüssig (z. B. Heilen mit Schimmel, der Energiekreislauf der Zellen oder die Umwandlung von Energie).

Es fiel mir ziemlich schwer, mich mit dem Schreibstil der Autorin anzufreunden. Sie versucht zwischendurch immer mal wieder humorvolle, lockere Sprüche einfließen zu lassen. Die haben auf mich total gezwungen und plump gewirkt, kein bisschen clever wie ich das von anderen Autoren gewohnt bin. Auf dieser Linie konnte sie also überhaupt nicht bei mir punkten.
Auch sind mir im Laufe der Geschichte ein paar Logikfehler aufgefallen. Vielleicht hat die Autorin an einigen Stellen aber auch einfach zu viel vorausgesetzt.

Dass Lily und Rowan sich näher kommen, war ja sowas von klar. Es hat Spaß gemacht das mitanzusehen. Das ewige gezwungene Kümmern um Lily seitens Rowan hat mich allerdings etwas genervt. Diese Hilflosigkeit hat mich einfach gestört. Auch habe ich nicht wirklich mitbekommen, ab wann Rowan und Lily plötzlich so unzertrennlich sind. Da haben mir einfach diese kleinen Hinweise in Bezug auf die Entwicklung der Beziehung der beiden gefehlt. 
Während der langen Zeit in Rowans Wohnung ist die Story ein bisschen ins Stocken geraten. Außerdem hat sich Lily mit vielen Dingen einfach viel zu schnell abgefunden.  An einigen Stellen hätte ich mehr Widerstand erwartet.


Nach dem Übergang in die Parallelwelt, geht es nur noch um diese. Ab und zu denkt Lily mal an ihre Mutter, aber aus ihrer echten Welt erfährt man gar nichts mehr. Die Szenen schwanken immer zwischen Rowan, Gideon und Lillian. Ab und zu hätte ich mir einen kurzen Blick in Lilys echte Welt gewünscht, um zu erfahren, wie sich das Leben dort verändert hat, seitdem sie weg ist.

"Die verschiedenen Welten verzweigen sich wie die Äste eines großen Baumes. Jede Wahl, die wir treffen - jede Abzweigung auf dem Weg, bei der wir uns für eine Richtung entscheiden müssen - ist eigentlich die Geburt zwei neuer Welten. In einer Welt gehen wir nach links, in der anderen nach rechts." (S. 383)

Fazit:
Die Idee für das Buch ist toll, aber die Umsetzung konnte mich nicht komplett überzeugen. Nach fast 500 Seiten bin ich mit dem Schreibstil der Autorin immer noch nicht warm geworden. Kein einziger Charakter ist mir wirklich ans Herz gewachsen, nicht einmal Lily. Die Dialoge konnten mich auch nicht richtig packen.
Ich habe jedoch eine gute Vorstellung davon, wie die Geschichte weitergehen könnte und das dürfte ziemlich interessant werden.

3 von 5 Sternen



Vielen Dank an Dressler und Katja für die tolle Aktion und das Rezensionsexemplar!


Ein Buch, das ich nicht empfehlen kann - FF

Anja Druckbuchstaben | 12 September 2014 | 2 Kommentare

Hier kommt mein Freitagsritual bei Sonja =)

Die heutige Frage:
Wir hatten schon Geheimtipps, liebste Cover, zufällig Bücher... Ich finde, wir sollten den Spieß mal umdrehen: Welches Buch könnt ihr absolut nicht empfehlen?

Wie ihr wisst sind Geschmäcker ja verschieden, aber hier ist mal ein Kinderbuch, das ich kürzlich gelesen habe und das ich persönlich wirklich nicht weiter empfehlen würde. Warum das so ist, habe ich ausführlich in der Rezension beschrieben: Die Umweltfee.

Zusammenfassend kann ich sagen: Das Buch ist für mich wenig kindgerecht und liebevoll, da gibt es einfach unzählige Bücher, die viel besser sind.





T93 - Überlebe von Clayton Husker

Anja Druckbuchstaben | 10 September 2014 | 6 Kommentare
Zum Inhalt:
Was, wenn morgen Dein Discounter nicht mehr aufmacht?
Was, wenn Dein Nachbar Dir plötzlich nach dem Leben trachtet?
Was, wenn Deine kleine Welt sich über Nacht in eine Hölle aus Tod und Verderben verwandelt hat?

Birte ist die einzige Überlebende einer ganzen Stadt. Nach ihrer abenteuerlichen Rettung entdecken Forscher, dass sie ein besonderes Gen in sich trägt, das eine Schlüsselrolle im Kampf gegen die Fressmaschinen einnehmen könnte. Wird sie das Blatt wenden können? Nach einem Jahr der Zombie-Herrschaft entschließt sich der kärgliche Rest der Menschheit, zurückzuschlagen. Der Krieg gegen die Zombies beginnt.
Wird es der Menschheit gelingen, ihr Habitat zurückzuerobern, oder ist inzwischen alles verloren? Die letzte Entscheidungsschlacht steht bevor... 

Mein Senf zum Buch:
Ein Buch an dem zu Beginn John Constantine zitiert wird? Da kann doch eigentlich nichts schief gehen oder? =)

Clayton Husker hat einen ungewöhnlich lockeren Schreibstil, wahrscheinlich wegen der vielen umgangssprachlichen Redewendungen. Ich empfand das durchweg als sympathisch.
Was mir jedoch am Anfang ziemlich zu schaffen gemacht hat, war die bildhafte und genaue Beschreibung, wenn es um die Zombies geht. Freiliegende Gedärme und spritzende Hirnmasse kurz nach dem Frühstück, sind nicht ganz so leicht zu verdauen.

Schon beim ersten Auftritt der Protagonistin Birte, war ich ziemlich beeindruckt von ihr. Sie hat sich mit dieser neuen Situation, also den Zombies, ziemlich gut arrangiert wie es wahrscheinlich nur die wenigsten von uns hinbekommen würden. Ich mag starke weibliche Charaktere.

Als Birte zum ersten Mal dem Soldaten Alex begegnet, hab ich mich echt gewundert. Zunächst mal fand ich es total cool wie sie verbal mit ihm umgesprungen ist. ABER ist Birte nach 6 Monaten Abstinenz wirklich so ausgehungert, dass sie gleich über ihn herfällt? Es ist ja durchaus bemerkenswert, dass sie sich das nimmt, was sie braucht, aber so ganz realistisch kam mir das nicht vor. In dieser Situation wäre etwas Distanz angebracht, aber vielleicht bin ich auch einfach zu verklemmt. 
Eine Schwäche des Buches ist, dass der Autor nicht besonders viel Augenmerk auf den Aufbau von menschlichen Beziehungen legt. Bei den meisten weiblichen Autoren, die ich sonst lese, werden diese Beziehungen und zwischenmenschlichen Gefühle wesentlich komplexer dargestellt. Bei Husker geht alles Knall auf Fall. Beziehungen der Charaktere stehen in diesem Genre vielleicht nicht unbedingt im Vordergrund, aber sie gehören definitiv dazu. 
Auf diesen Aspekt näher einzugehen, würde dem Leser helfen, bestimmte Handlungen besser nachvollziehen zu können. 

Bei einigen Dialogen zwischen Birte und Alex musste ich echt laut loslachen. Da wird manchmal ziemlich deutlich, dass der Autor männlich ist =).

Man muss schon auf militärische Strukturen und Gehabe stehen, um das Buch gut zu finden. Mich kann man mit sowas ja immer begeistern. Auch den Humor in diesem Zusammenhang, habe ich genossen. Wer mit sowas seine Probleme hat, für den ist das Buch wohl eher nichts.
Die Experimente um ein mögliches Gegenmittel fand ich sehr spannend, wobei mich überrascht hat, dass diese so schnell zu Ergebnissen geführt haben.

Fazit:
Zombies in Deutschland, klingt erschreckend, gefällt mir aber gut. Wenn der Autor noch ein bisschen an der Darstellung der zwischenmenschlichen Ebene und der Entwicklung von Beziehungen arbeitet, könnten wir durchaus auf eine Wellenlänge kommen. Abschließend bleibt mir noch zu sagen:  

"Wir werden uns unsere Welt zurück holen" (S. 300)

3 von 5 Sternen


Opposition von Jennifer L. Armentrout

Anja Druckbuchstaben | 08 September 2014 | 4 Kommentare
Zum Inhalt:
In diesem Abschlussband geht es ums Ganze und zwar wirklich ums Ganze. Nicht nur für Katy und Daemon wird es ernst, sondern für die gesamte Menschheit. Werden wir am Ende unsere Erde behalten können und ist das Band zwischen Daemon und Katy wirklich so stark wie wir dachten?


Mein Senf zum Buch:
"OMG!" war so ziemlich alles, was ich auf den ersten 50 Seiten gedacht habe. Habe ich mich wirklich so in Daemon und seinen Geschwistern getäuscht? Haben sie mich die ganze Zeit geblendet? Ich war wirklich fassungslos!
Absolut unfassbar wie sich die Story im Laufe der Reihe entwickelt hat. Das Finale hat nur noch wenig mit dem Auftakt "Obsidian" gemeinsam. Was im übrigen nicht negativ gemeint ist. Die Story hat sich einfach weiterentwickelt.
Es gibt in diesem Abschlussband jede Menge Action-Szenen. Leider sind nicht mehr alle ursprünglichen Team-Member auf der, von mir aus gesehen, richtigen Seite.
Das Team trifft auf eine alte Bekannte und diese kommt mit einer Neuigkeit um die Ecke, die nicht nur Daemon und Katy geschockt hat. Ob das wirklich stimmt kann man nicht genau sagen, bei JLA weiß man einfach nie, wem man wirklich trauen kann.

Der gewohnte Humor und Sarkasmus kommen nicht zu kurz, worüber ich sehr froh bin. JLA hat das mit den Überraschungen und Wendungen echt drauf. Es gibt auch einige Daemon und Katy Momente. Außerdem habe ich in diesem Band ein paar neue Lieblingscharaktere gesammelt: General Jonathan Eaton mochte ich auf Anhieb, Luke hat mich auch postitiv überrascht und Archer ist eine total coole Socke.

In diesem Band zeigt die Autorn wirklich was sie drauf hat. So kommen beispielsweise ENDLICH die Arum wieder ins Gespräch. Ich war ja schon leicht enttäuscht, dass die in den vorigen Bänden keine größere Rolle gespielt haben. Die Autorin hat sie sich also bis zum Schluss aufgehoben. Das ist ja schon fast wieder genial =).

Katy hat sich wirklich gemacht, ich bin ja fast stolz auf sie. Kein Wunder, dass Daemon sie heiß findet, sie ist ne richtige Kämpferin. Sie muss viel Leid ertragen und bleibt doch sie selbst. Sie wächst über sich hinaus.  Auch auf Daemon bin ich stolz, er hat all meine Erwartungen erfüllt.

Am Ende war ich dann wieder beim gleichen "OMG!" wie am Anfang, denn es gibt einen grandiosen Showdown.

Fazit:
Neben all dem Leid und den Verlusten, ist der Abschluss dieser Reihe eine wunderbare Liebeserklärung an Daemon und Katy. Wirklich tolles Finale einer bisher konstant guten Reihe. Das ist mir in diesem Fall volle 5 Sterne wert.


5 von 5 Sternen






Neuzugänge - Postboten gehören zu den Guten

Anja Druckbuchstaben | 07 September 2014 | 9 Kommentare
Hallo Zusammen =)

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag. Lasst mal alle Fünfe gerade sein und die Seele baumeln. Für mich ist das ja immer Zeit, mal all die Bücher zu betrachten, die die Woche über so bei mir eingezogen sind. =)



http://www.script5.de/titel-2-2/raven_boys_wer_die_lilie_traeumt-7179/
Zum Inhalt:
Mit jedem Tag, den Blue mit Gansey verbringt, fällt es ihr schwerer, sich nicht in ihn zu verlieben – obwohl sie weiß, dass ein Kuss von ihr der Grund für seinen nahen Tod sein könnte. Sie ist fasziniert von seiner leidenschaftlichen Suche nach dem verschwundenen König Glendower, und in der knisternden Hitze des Sommers kommen Blue, Gansey und die Raven Boys diesem Ziel immer näher. Vor allem Ronans Fähigkeit, Gegenstände aus seinen Träumen in die reale Welt zu bringen, lässt die Lösung greifbar werden. Doch das Spiel mit der Traumwelt ist gefährlich und Blue und ihre Freunde sind nicht die Einzigen, die sich ihre Wünsche herbeiträumen wollen …

OMG! Was habe ich dieses Schmuckstück sehnlichst erwartet. Ich bin ein totaler Fan von "Wen der Rabe ruft" und auch dieses Buch hat mich bisher nicht enttäuscht. Es fällt mir schwer, es für diesen Beitrag aus der Hand zu legen! Ich habe es vom Verlag für eine Blogtour bekommen. Tausend Dank an Script5 =)




 http://www.randomhouse.de/Buch/HALF-BAD-Das-Dunkle-in-mir-Band-1/Sally-Green/e448547.rhd

Zum Inhalt:
Nathan wird gejagt.
Seit seiner frühesten Kindheit wird er von der Regierung beobachtet, verfolgt, eingesperrt. Denn Nathan lebt in einer Welt, in der – mitten im modernen Alltagsleben – Hexen existieren. Weiße Hexen, die sich selbst für gut erachten und die Regierungsmacht in ihren Händen halten. Schwarze Hexen, die gefährlich und skrupellos sind und im Untergrund arbeiten. Und Nathan, der beides ist – denn seine Mutter war eine Weiße und sein Vater Marcus ist der gefürchtetste Schwarze aller Zeiten. Nathan ist ihm nie begegnet, aber von so einem Vater kann er nur Dunkles und Böses geerbt haben. Oder?
Um an Marcus heranzukommen, stellt der Rat der Weißen eine tödliche Falle – mit Nathan als Köder. Bald wird Nathan von beiden Seiten gejagt und muss sich entscheiden, wofür es sich zu kämpfen lohnt: für die gute Seite in ihm – oder für die böse …

Das Buch ist dank euch auf meiner Wunschliste gelandet und da ich nun Tauschticket für mich entdeckt habe, ist es gleich mal bei mir eingezogen =)




http://www.kunstmann.de/titel-0-0/ausloeschung-1016/

Zum Inhalt:
Seit ein mysteriöses 'Ereignis' vor mehr als dreißig Jahren das Gebiet erschütterte, ist Area X von einer unsichtbaren Grenze umgeben. Niemand weiß genau, was dahinter geschieht, aber es gibt Gerüchte von einer sich verändernden und die Reste der menschlichen Zivilisation überwuchernden Natur, einer Natur, die ebenso makellos und bezaubernd wie verstörend und bedrohlich ist. Zuständig für das Gebiet ist eine geheime Regierungsorganisation, die sich 'Southern Reach' nennt und den Auftrag hat, herauszufinden, was hinter der Grenze geschieht.


Auf diese Expedition bin ich schon sehr gespannt. Die Leseprobe hat mich vollkommen überzeugt. Vielen Dank an Vorablesen und den Kunstmann Verlag








http://www.piper.de/buecher/graveminder-isbn-978-3-492-26890-5
Zum Inhalt:
Jede Generation hat ihre eigene Totenwächterin. Bei Beerdigungen spricht sie die magischen Worte über dem frischen Grab: »Drei Schlucke, um sie zu bannen. Nicht mehr und nicht weniger.« Doch was geschieht, wenn es kein Grab gibt? Wenn die Tote ein junges Mädchen ist, das auf grausame Weise ermordet wurde und nun auferstanden ist, um Rache zu nehmen? Für Rebekkah, Graveminder des idyllischen Claysville, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Sie muss ihre Stadt vor der hungrigen Toten schützen. Und nur Byron, ihre große Liebe, steht ihr bei … 

Dieses Buch wurde mir wärmstens von meiner Tante ans Herz gelegt. Ihre Aussage o Ton: "Eines der besten Bücher, das ich je gelesen habe!". Wenn jemand bzw. gerade sie sowas zu mir sagt, kann ich gar nicht anders, als dieses Buch zu ergattern =) Und wieder ein Hoch auf Tauschticket.




http://www.dressler-verlag.de/startseite/cornelia-funke/details/titel/3-7915-2630-8//////Everflame%20-%20Feuerprobe.html
Zum Inhalt:
Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser »Crucible« ist Lillian. Sie ist Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, begegnet Lily sich selbst und einer unerwarteten Liebe.

Ich habe das Buch bereits verschlungen, ob es mir wohl gefallen hat??? =) Die Rezension geht pünktlich am Freitag, 12.09. online. Vielen vielen Dank an Katja und die Verlagsgruppe Oetinger



Zum Inhalt:
Antonia Summerfield, High-Society-Prinzessin aus L.A., ist reich, schön und nach einer volltrunkenen Nacht in Las Vegas plötzlich verheiratet. Ihr Mann: Alexander Novak - ein mittelloser Konditormeister aus Tennessee. Widerwillig folgt sie ihm ins verschneite Waynesboro mit nur einem Ziel: Scheidung, und das so schnell wie möglich. Konfrontiert mit einer liebevollen Familie und einem Mann, der so gar nicht nach ihrer Pfeife tanzt, muss sie sich entscheiden, was ihr wichtiger ist: Reichtum und Einsamkeit oder Geborgenheit und Liebe. 

Das E-Book habe ich bei einer Blogtour gewonnen. Vielen Dank an Daniela Blum =)